Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 15.02.2004 22:00 - Hallenkreismeisterschaft A- und B-Jugend
Wirklich unglücklich kann man den Verlauf der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften für A- und B-Junioren in Sontra bezeichnen. Während die B-Jugend den Einzug in das Finale erreichte, schied die A-Jugend schon in der Vorrunde aus.
Die Vorrunde der Jungs von Trainer "Oleg" Rimbach verlief nach Plan, obwohl man gegen den TSV Wichmannshausen unterlag. Über das Halbfinale zogen das JSG-Team in das Finale ein, in dem man gegen den TSV Wichmannshausen spielte. Dieser beschränkte sich darauf, sicher und kompakt in der Abwehr zu stehen und versuchte, mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Der Plan sollte aufgehen. Nach einem Angriff der H/N/U-Spieler konnte Wichmannshausen die Führung erzielen. Allerdings steckten die Rauschenbergs, Bohnwagners und Gonnermänner nicht auf und Sören Gonnermann konnte zum verdienten Ausgleich einschieben. Auch danach spielte nur ein Team: Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund! Einige vielversprechende Chancen wurden herausgespielt. Allerdings verpassten es sowohl Tim Gonnermann als auch Marcel Bohnwagner, die Führung zu erzielen. Wenige Sekunden vor Ablauf der Spielzeit nutzte Wichmannshausen seine erst zweite richtige Torchance zum etwas glücklichen Sieg und somit zum Titelgewinn.
Die A-Junioren um René Gonnermann verpassten sehr unglücklich den Einzug ins Halbfinale. Nachdem gegen Lichtenau im ersten Spiel nur ein Remis erzielt werden konnte und Großalmerode geschlagen wurde stand das Spiel gegen die A-Jugendlichen aus Wichmannshausen auf dem Spielplan. Wenn die JSG H/N/U nur die Hälfte ihrer Chancen genutzt hätte, wäre das Spiel sicher gewonnen wurden. So stand es bis 24 Sekunden vor Schluß 0:0. Ausgerechnet der Sohn der Trainers und Bruder zweier Spieler der JSG erzielte den 1:0-Siegtreffer für Wichmannshausen - Jan Gonnermann. Das Team von Trainer Burkhard Gonnermann musste so auf das Spiel zwischen Lichtenau und Großalmerode warten. Nur wenn Lichtenau mit drei Toren Unterschied gewinnen würde, wären diese im Halbfinale und Herleshuasen ausgeschieden. Anscheinend kannten sich Betreuer und Verantwortliche beider Teams so gut, dass Großalmerode kaum Gegenwehr zeigte und sich mit 4:0 abkanzeln ließ. Ungewöhnliches Ergebniss, da dieses Turnier auf kleine Tore ausgetragen wurde. Schließlich zog Lichtenau mit dem höchsten Sieg des Turniers in das Halbfinale ein. Pures FairPlay, da die Spieler aus Großalmerode diese Schieberei später auch zugaben.
Kreismeister ist der TSV Wichmannshausen geworden. Also wenigstens ein Hallenkreismeister der A-Junioren in der Großgemeinde: Glückwunsch Jan!!! » mehr . . .

Zurück . . .