Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 14.12.2003 19:31 - Volleyball: Tie-Break-Triumph gegen Tabellennachbarn
TV Jahn Kassel : TSV Herleshausen 2:3 (25:23/24:26/25:20/28:30/12:15)
Eine packende Volleyballbegegnung fesselte am Wochenende die Zuschauer der Bezirksoberligapartie zwischen Jahn Kassel und dem TSV Herleshausen. Ein sehr ausgeglichenes Spiel sah am Ende einen etwas glücklichen, aber dennoch verdienten Sieg des Gastes aus Herleshausen.

In Bestbesetzung begann das TSV-Team druckvoll und engagiert gegen Kassel, denen schon eine Fünfsatzpartie in den Knochen steckte. Keine der beiden Teams konnte sich im ersten Durchgang entscheidend absetzten. Der TSV hatte zum Ende des Satzes die besseren Karte; führte mit zwei Punkten. Aber wie so oft hatten die Mannen um Routinier F. Göpel, Angst zu gewinnen, sodass der Gastgeber Durchgang 1 für sich entscheiden konnte. Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich der Spielverlauf ähnlich wie in Satz 1. Herleshausen punktete durch klare Spielzüge über Markus Bach und Stefan Neitzel. Kassel überzeugte durch gute Feldabwehr und variables Zuspiel. Den Satzgewinn verbuchte der Gast aus Herleshausen. Satz 3 begann mit einer 9:1-Führung nahezu perfekt für Jahn Kassel. Herleshausen schaffte es aber diese Schwächephase zu überwinden und kämpfte sich bis auf vier Punkte heran. Dennoch ließ sich Kassel den Satzgewinn nicht mehr nehmen. Nun war es am TSV, zu agieren und die Gastgeber, denen man nun anmerkte, dass ihre Kräfte schwinden, unter Druck zu setzten. Eine Auschlagserie von F. Göpel zu Beginn des Satzes brachte eine 6-Punkteführung für den TSV. Kassel kämpfte sich heran und gestaltet den Satz weiter offen. Bis zum Stand von 21:21 in diesem Satz konnten die TSV-Mannen nicht sehr effektiv blocken. Gerade in dieser Phase des Spiels änderte sich das: G. Brack und S. Krapf brachten die heimischen Angreifer mit fünf Blocks in Folge fast zur Verzweiflung. Dennoch hatte auch Kassel Chancen, den Satz und damit das Match zu gewinnen (1 Matchball). Aber der TSV sicherte sich Satz 4 und somit musste der Tie-Break entscheiden, indem die Herleshäuser einen Superstart erwischten (8:1-Führung). Die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber schafften es aber wieder, diese Führung zu egalisieren. Zum Ende des Satzes überzeugte dann aber der TSV mit konsequenten Angriffen und einer guten Feldabwehr und konnte somit nach 105 Minuten das Match für sich entscheiden.

TSV Herleshausen mit M. Bach, G. Brack, P. Glock, F. Göpel, S. Krapf, A. Neitzel, St. Neitzel und J. Regenspurger. » mehr . . .

Zurück . . .