Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 13.11.2003 06:50 - Volleyball: Die Zweite überzeugt zu Hause
TSV 1869 - TSV Obergeis 3:2 (25:21, 21:25, 29:27, 6:25, 15:12)
Am vergangen Samstag, dem 08.11.2003, empfing der TSV Herleshausen zu Hause im ersten Spiel des Tages den TSV Obergeis. Bereits am ersten Spieltag konnte man die spielerischen Fähigkeiten des Gegners beobachten. Gegen den Tuspo Borken gewann der TSV Obergeis klar mit 3:0. Man verlor am selben Tag gegen den Tuspo Borken mit 1:3, wie wir bereits berichteten. So startete man mit dem Ziel, den Zuschauern in der heimischen Mehrzweckhalle ein sehenswertes Spiel zu präsentieren.
Den Beginn des ersten Satzes verschliefen die Mannen aus Herleshausen, und so lag man schnell mit 4:7 im Rückstand. Durch eine Aufschlagsserie von F. Deist konnte man jedoch den Rückstand in eine Führung ummünzen (11:8). Ab diesem Zeitpunkt merkte man einen Ruck durch die Mannschaft gehen. Gute Feldabwehr und souveräne Blockarbeit führten schließlich zum Satzerfolg.
Im zweiten Satz knüpfte man an den Erfolg des ersten Satzes an. Nun gelangen es dem Team auch im Angriff mehr Akzente zu setzen (C. Deist). Garant dafür war die gute Feldabwehr und ein gutes Zuspiel, so dass die Angreifer leichtes Spiel hatten, die Bälle zu platzieren. Ab Mitte des Satzes führte man immer mit drei Punkten Vorsprung. Eine 2:0 Satzführung war also in greifbarer Nähe. Doch verschenkte man beim Spielstand von 20:18 den Satzerfolg. Durch mangelnden Druck im eigenen Angriff ging der zweite Satz mit 21:25 verloren.
Aber das Team um den Coach C. Müller zeigte, dass ihre Moral ungebrochen war. So bot man den Zuschauern einen umkämpften dritten Satz, in dem die beiden Mittelblocker H. Wetterau und C. Rosin, den gegnerischen Angriff schlecht aussehen ließen. Hinzu kam, dass der eigene Angriff deutlich besser mit dem Block des Gegners zu Recht kam. So gewannen wir den dritten Satz nach 25 Minuten mit 29:27.
Allerdings folgte ein harter Rückschlag im vierten Satz. Man geriet schnell in Rückstand, den man nicht wieder ausgleichen konnte.
Also musste die Entscheidung im fünften Satz fallen. Noch den Schock aus dem letzten Satz in den Knochen, geriet man wieder schnell in Rückstand (1:6). Anders als im vorangegangen Satzes gelang es der Mannschaft aber, das Spiel noch einmal zu ihren Gunsten zu wenden. Bereits zum Seitenwechsel hatte man den Rückstand auf einen Punkt schrumpfen lassen (7:8). Diese erfolgreiche Spielphase erstreckte sich noch bis zum Ende des Spieles, so dass man den zweiten Heimsieg feiern konnte.

TSV 1869 - MT Melsungen 0:3 (23:25, 24:26, 22:25)
Im zweiten Spiel des Tages stand man dem Bezirksoberligaabsteiger MT Melsungen gegenüber.
Nach dem Erfolg im ersten Spiel ging man gelassen in die zweite Partie. Zwar lief man von Beginn des ersten Satzes einem Rückstand hinterher, konnte aber durch seine druckvolle Spielweise gefallen. So setzte der Zuspieler B. Scheld seine Angreifer des Öfteren gut in Szene, so dass diese frei punkten konnten. So war zum Ende des Satzes beim Stande von 22:22 der Satz wieder offen. Allerdings wusste der Gegner sich geschickt durchzusetzen, so dass der Satz mit 23:25 verloren ging.
Im zweiten Satz drehte man den Spieß um. Nun führte der TSV über weite Strecken des Satzes. Durch starke Blockarbeit und gute Angriffe über die Außenangreifer M. Dach und R. Brack punktete der TSV ein ums andere Mal. Allerdings konnte man die Punkteführung nicht in einen Satzgewinn umzumünzen (24:26).
Im dritten Satz merkte man den Spielern des TSV das Fünf-Satz-Spiel aus der ersten Partie an. Das man bis dahin so stark mitspielen konnte, war zu einem großen Teil auch der Verdienst des Liberos M. Mißler, der es den Langen des TSV ermöglichte, im Hinterfeld auf der Auswechselbank Platz zu nehmen. Trotz einer Aufholjagd zum Ende des Satzes konnte man den Satzverlust und den damit verbundenen Verlust der Partie nicht mehr verhindern (23:25).
In den kommenden Wochen muss der TSV Herleshausen nun zeigen, dass auch ohne das heimische Publikum Siege gefeiert werden können.

Es spielten: R. Brack, M. Dach, C. Deist, F. Deist, M. Mißler, C. Rosin, B. Scheld, H. Wetterau
(cr) » mehr . . .

Zurück . . .