Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 18.07.2003 07:15 - Dynamo beim Turnier der Freizeitkicker
Am vergangenen Samstag nahmen die TSV-Kicker am Turnier der Freizeitkicker teil. Bei der für diesen Sommer schon üblichen Hitze kam es in Wommen zu einem interessanten Kräftemessen, das von großer Trikot- und Personalnot geprägt war. Noch kurz vor dem ersten Spiel musste jemand durchs Dorf eilen, um fehlende Trikots oder besser, noch ein paar fehlende Spieler aufzutreiben. Kein leichtes Unterfangen. Letztendlich absolvierte man alle sechs Spiele ohne Auswechselspieler und hatte in veränderten Besetzungen immer gerade ausreichend Personal. So standen für die ersten beiden Paarungen noch die drei Aktiven der ersten Mannschaft zur Verfügung, die anschließend zu einem Vorbereitungsspiel ins thüringische Catterfeld (seit wann hat Müllers Catter einen eigenen Ort?) reisen mussten. Mit Stefan und Andi Neitzel sowie dem Rekonvaleszenten Markus Meier (womit hat Sepp so ´ne Bezeichnung verdient und was ist das überhaupt?) liefen die beiden ersten Spiele sehr gut. Dazu Hans-Fabian Rauschenberg, Achim Wilutzky und Matthias Burgheim im Tor - so konnte es gelingen. Der FC Renda wurde 3:0 besiegt und gegen die starken Wühlmäuse Sontra gab´s ein 0:0. Erfreulich hierbei das Comeback des wiedergenesenen (aha!) Meier-Sepp, der erstmals nach seiner schweren Verwundung im nächtlichen Häuserkampf wieder mit von der Partie sein konnte.
Danach gingen uns die Leute aus, und für die restlichen Spiele setzten wir auf eine Mischung aus Jugend und Erfahrung. Im Spiel gegen die Alpenrammler II kam sogar Mänädscher Gomez zu einem Einsatz, den er vorzüglich bewältigte. Mit ihm, Nachwuchs-Strategen Johannes Deubener und Fidy Göpel, direkt vom Heuwender eingeflogen, besiegten wir die Alpenrammler II ziemlich deutlich mit 4:0. Als überragender Dynamo-Spieler zeichnete sich nicht nur in diesem Spiel, sondern im gesamten Turnier Hans-Fabian Rauschenberg aus, der allein mit drei Treffern seine alpenrammelnden Freunde in die Schranken verwies. Besonders beim 1:0-Führungstor ließ der kleine Rauscher seine ganze Schlitzohrigkeit aufblitzen, als er dem verdutzten Torhüter den Ball abluchste (na, von wem er das wohl hat, hört man jetzt schon den großen Rauscher frohlocken). Die 0:1-Niederlage gegen Kalkofen fiel danach nicht weiter ins Gewicht, da bereits für die Zwischenrunde qualifiziert.
Mit einer starken Mannschaftsleistung der ganzen Truppe um den sicheren Keeper Matthias Burgheim - seit langem mal wieder für Dynamo im Kasten - erkämpften wir uns auch gegen die Alpenrammler I, jenen ehrgeizigen A-Jugend-Kreisauswahl-Verschnitt, ein 0:0, was unseren Gegner doch sehr wurmte. Anschließend warteten noch mal die Wühlmäuse Sontra. In einem offenen Schlagabtausch unterlag man den Kupferstädtern (hätte Harald Triller nicht schöner formulieren können) letztendlich verdient mit 1:3 und ließ ihnen den Vortritt ins Finale. Als weiteren Neu-Dynamo konnte man in der Zwischenrunde auch noch Amadeus Henning im gelb-grünen Dress begrüßen.
Insgesamt waren wir mit dem Turnierverlauf, der mit Platz 5 oder 6 endete also sehr zufrieden, denn wir haben gezeigt, dass Dynamo bereits jetzt über gute Nachwuchskräfte verfügt, die der Mannschaft eine weitere Perspektive geben, und außerdem sind die 40- und beinahe 40-jährigen auch noch ganz gut dabei. Die Mischung macht´s eben.
Ein Kompliment noch an den Freizeitkicker e.V., der das Turnier bestens organisiert hatte und für einen angenehmen Tag im Wommschen Lerchberg-Stadion sorgte. » mehr . . .
Dynamo WaldstraßeAm Anfang auch dabei.Mit einem Dynamo-Veteran (rechts) am Bierstand.Die Organisatoren
Das Rote Kreuz: Schön, dass sie da waren und nicht gebraucht wurden.Turniersieger Blau-Weiß Grandenborn

Zurück . . .