Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 10.04.2019 22:49 - Fußball: D-Jugend - Sensation ohne Happy End
H/N/U - JFV Werra-Meißner Eschwege 0:0 n.V. 2:4 n. 9-m-Sch.
Am Ende war die Enttäuschung groß, obwohl sie allen Grund hatten, stolz zu sein. Mit dieser Leistung konnte man nicht wirklich rechnen. Doch der Pokal hatte mal wieder eigene Gesetze, und das auch bei der Jugend.

Nach einem bisher eher durchwachsenen Saisonverlauf galt unsere D-Jugend natürlich als krasser Außenseiter im Pokalspiel gegen den JFV Werra-Meißner, der schließlich eine Klasse höher heimisch ist. So ging es für viele vor dem Spiel eigentlich nur um die Höhe des Ergebnisses und für H/N/U um die Hoffnung, die Null möglichst lange zu halten. Und die Null hielt lange, genau genommen während der ganzen regulären Spielzeit und der Verlängerung von zweimal fünf Minuten. Die Truppe von Christian Eisenträger und Lothar Bierschenk lieferte dem Favoriten einen tollen Kampf und ließ ihn eigentlich nie zu einem vernünftigen Kombinationsspiel kommen, zu dem man als Gruppenligist durchaus in der Lage ist. Mit Zweikampfstärke und einzelnen Entlastungsangriffen verteidigte man geschickt und ließ den Förderverein ein ums andere Mal verzweifeln. Gerade in der Schlussphase der Verlängerung warfen sich die H/N/U-Spieler in alle Schüsse, hatten mit Aneas Stegmann einen überragenden Schlussmann und auch eine gute Portion Glück dazu. Es war das Glück des Tüchtigen.

Nachdem Aneas in der letzten Sekunde der Verlängerung noch einen Ball mit tollem Reflex am Pfosten vorbei lenkte, war die Überraschung perfekt: das Spiel musste ins 9-m-Schießen. Und dort ging man sogar in Führung, ehe der Gruppenligist am Ende doch zwei Treffer mehr im Netz versenkte und sich den Finaleinzug sicherte. Mit so einem harten Stück Arbeit hatte der Gegner nicht gerechnet. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte neben Torhüter Aneas Stegmann auch Abwehrchef Jan Niebling heraus.

Und unserer D-Jugend blieb am Ende die Heidenheim-Rolle: wacker gekämpft, den Favoriten am Rande einer Niederlage gehabt, aber dann doch verloren. Schön und schade zugleich.

Lothar Bierschenk: "Kopf hoch ... sogar die Betreuer des JFV sparten nicht mit Anerkennungsworten für unsere Leistung, für den aufopferungsvollen Einsatz jedes Spielers. Sie hatten sich das wesentlich leichter vorgestellt. Wir sind stolz auf die Leistung unseres Teams. Daher lasst uns auf dieser starken Leistung aufbauen und die nächsten Spiele in der Kreisliga angehen."

Christian Eisenträger: "Wir haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugt. Obwohl die Abwehrarbeit sehr intensiv war, konnten wir dies sehr fair und auch spielerisch lösen. Darauf müssen wir aufbauen, um die Rückrunde positiv zu gestalten."

Und der Verfasser dieser Zeilen, der auch dachte, er würde um 19.00 Uhr noch einen Fototermin im Herleshäuser Schlosspark erreichen, da er das Spiel bis dahin längst entschieden wähnte, wurde ebenfalls eines Besseren belehrt. So war er am Ende dankbar, dass ein anderer Fotograf kurzfristig einsprang und er selber das Spiel bis zur Entscheidung verfolgen und fotografieren konnte. Danke, Klaus G. So kommt es manchmal anders, als man denkt.

-awy- » mehr . . .
Verlängerung! Die D-Jugend beim Halbfinal-Spiel in Nesselröden5:6?  Nein, 2:4 war der Endstand.
Jan Niebling verwandelt sicher.Diesen Schuss pariert Aneas.
Danach sind alle drin, nix zu machen ...Die Enttäuschung war groß.

Zurück . . .