Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 11.02.2019 18:54 - Volleyball: Fulminante 5-Satz-Spiele in Mehrzweckhalle
Fulminante 5-Satz-Spiele in Mehrzweckhalle
Am letzten Sonntag empfingen die TSV-Volleys die Mannschaften aus Aschenberg (Fulda) und Melsungen zum letzten Heimspieltag in der Mehrzweckhalle. Da sich die Punkteausbeute der aktuellen Saison sehr in Grenzen hält, wollte man in eigener Halle zwei Siege einfahren.

Zuerst ging es gegen die MT Melsungen, welche aktuell den dritten Tabellenplatz der Bezirksliga belegt. Im ersten Satz ging man schnell mit 4 Punkten Vorsprung in Führung. Durch gute Ballverteilungen des Zuspiels von Adam / Müller konnten sowohl über die Außen- und Mittelposition Punkte geholt werden. Mitte des Satzes schlichen sich wie so oft eigene Fehler ein, welche dann leider zum Satzverlust (19:25) führten.

Der zwote Satz sollte wieder konzentriert begonnen und mit Durchschlagskraft beendet werden. In einem stark umkämpften Satz holte die TSV-Sechs durch starke Aufschläge und perfekten Annahmen den Satz zurück (25:21). Es stand also 1:1 in Sätzen, es war wieder alles offen.

Im dritten Satz kamen gleich zu Beginn wieder viele Fehler zum Vorschein. Gerade die Aufgaben wurden entweder nicht ins gegnerische Feld gebracht oder wurden zu harmlos übergeben. Trotz heiß umkämpfter Ballwechsel musste dieser Satz wieder an die MT Melsungen gehen (19:25).
Jetzt hieß es also für den Tie-Break, fighten. Die Herleshäuser zeigten von Anfang an eine konzentrierte und couragierte Leistung. Es gelang uns, den Gegner nicht einmal ins Spiel kommen zu lassen. Starke Aufschläge sowie starke Annahmen vom Libero Ma. Baum waren die Grundsteine des Satzgewinnes (25:15).

Jetzt sollte im Tie-Break der erste Saisonsieg eingefahren werden. Aber wie schon so oft, verpasste man einen guten Start im Satz und lag schnell 0:4 zurück. Nach einer Auszeit wurde noch einmal Kraft getankt und die nächsten Spielzüge vorgegeben. Jetzt war auch der TSV wieder im Spiel und konnte den Rückstand aufholen. Bis zum 13:14 war das Spiel offen und man hoffte auf den Ausgleich. Leider geling dies nicht und man musste sich den Melsunger geschlagen geben. Nichts desto trotz verbuchte man einen Punktgewinn in diesem Spiel.


Das zweite Spiel sollte nun gegen den vermeintlich leichteren Gegner bestritten werden. Leider hatte man die Mannschaft aus Fulda in dieser Spielzeit noch nicht gesehen. Lediglich die Begegnungen der letzten Saison konnten aufgearbeitet werden. Aschenberg hattn in dieser Spielzeit erst ein Spiel bestritten, sodass man noch keine Schlüsse über die aktuelle Verfassung ziehen konnte.

Der erste Satz war sehr ausgeglichen und keiner konnte sich mit mehr als 2 Punkten absetzen. Man merkte schnell, dass sich auch in diesem Spiel die Mannschaften auf Augenhöhe standen. Am Ende waren die Spieler von Aschenberg in ihren Angriffen durchsetzungsstärker und somit ging der Satz an die Gäste (21:25).

Im nächsten Satz konnten die TSV-ler wieder ihr Spiel durchsetzen und kamen durch einen starken Angriffsblock durch Preihs/Manß zu ihren Punkten. Auch der eigene Aufschlag war wieder stetiger Punktegarant der Herleshäuser. Zum Ende des Satzes setzte sich die Hausherren geschickt durch und holten den Satz nach Hause (25:19). Es stand also wieder 1:1 in Sätzen.

In Satz 3 wollte man es jetzt besser wie im ersten Spiel machen. Dies gelang uns mit taktischen Angriffen über Larbig/Rosin. Aschenberg konnte zu keinem Zeitpunkt ihrem Spiel den Stempel aufdrücken. Das Spiel wurde im gesamten Satz bestimmt. Nun sollte der Satz gewonnen werden und man wollte mit 3:1 in Führung gehen. Dies gelang und man hatte den dritten Satz für sich entschieden (25:20).

Der vierte Satz war wieder eine Berg- und Talfahrt. Leider konnten wir uns nicht eindeutig vom Gegner absetzen und mussten zum Ende hin einen 16:20 Rückstand hinterherlaufen, welches nicht geling. Am Ende verlor man den Satz mit 22:25.

Nun kam es wieder zum Tie-Break, der zweite an diesem Tag. Hier wollte man es wieder besser machen, und vom ersten Tie-Break lernen. Mit einem Vorsprung von 8:4 wechselte man die Seiten. Jetzt hieß es den komfortablen Vorsprung zu nutzen und den ersten Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Beim Stand von 14:9 hatten wir genug Matchbälle als Sieger vom Platz zu gehen. Eine Auszeit beim Stand vom 14:11 sollte nun der Matchball-Spielzug vorgegeben werden. Mit einem guten Angriff schaffte man den nötigen letzten Punkt und gewann somit das zweite Tie-Break Spiel an diesem Tag.
Viele Dank auch an alle zahlreichen Zuschauer für die Unterstützung.
Es spielten: S. Adam, Ma. Baum, Mi. Baum, E. Larbig, S. Manß, Ch. Müller, J. Preihs, Ch. Rosin
-sa- » mehr . . .

Zurück . . .