Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 04.02.2019 20:23 - Volleyball: Erste - SG holt Punkt beim Südharzer VC
Mit Licht und Schatten beim 2:3 in Nordhausen

Wenn Allrounder Benjamin Renkwitz vom besten Saisonspiel neben dem Match gegen den VC Gotha II spricht, dann zeigt dies, wie viel Zeit die SG Herleshausen-Eisenach gebraucht hat, um wieder an die Leistung des Saisonauftaktes anzuknüpfen, aber wie nachhaltig dieses Spiel war. Das Spiel gegen Gotha ging damals ebenfalls 2:3 verloren und doch lieferte die SG eine ordentliche Leistung ab. Nun gab es in Nordhausen die Duplizität der Ereignisse. Dazwischen liegt eine lange Leidensphase des amtierenden Meisters.

Der Drops war nach dem 0:2 (-12, -21) Satzrückstand gegen die Südharzer eigentlich gelutscht. Was die SG gegen den starken Elf-Mann-Kader beim Regionalliga-Absteiger bis dato auf die Platte zauberte, brachte wenig Zählbares. Der Wille, den Weg aus der Talsohle fortzusetzen, war aber unverkennbar. Doch die Annahme haperte einmal mehr, so dass die Gäste zu keinem variablen Spielaufbau kamen. Ganze zwölf Punkte brachte die SG auf die Habenseite.

Der zweite Durchgang fühlte sich deutlich stabiler an, waren die Gäste mehr und mehr auf Augenhöhe, wenngleich die Fehlerquote zu hoch, die Dynamik im Angriff immer noch zu gering war. Jetzt aber war der SG zumindest bewusst: Hier geht mehr!

Eine Ellenbogenverletzung des effektivsten Nordhäuser Außenangreifers nahm den Gastgebern etwas Wind aus den Segeln, was die SG prompt nutzte. Das Team nahm Fahrt auf, nutzte die Verwirrung auf der Gegenseite und witterte nach dem 25:18 Morgenluft. Die Mannschaft war zurück, der Kampfgeist erwacht. Bis zum 15:15 im vierten Satz schenkten sich die Kontrahenten nichts, dann erschien der Fehlerteufel bei der SG wieder auf der Bildfläche und Nordhausen enteilte auf 19:23. Der Glaube versetzte bei der SG in der Crunch-Zeit allerdings Berge. Einige starke Aufgaben von Benjamin Renkwitz brachten das Team wieder heran. Kaum noch erwartet sicherte sich die SG mit 28:26 sogar den Weg in den Tie-Break und damit einen Punkt.

Dort verschlief die Ost-West-Kombination jedoch den Start. Zu viele Angriffsbälle landeten im Aus. Den Vorsprung lies sich der zu diesem Zeitpunkt wieder komplette Südharzer VC diesmal nicht mehr nehmen.

Die SG nimmt neben dem Punkt auch die Gewissheit mit in die nächsten beiden Heimspieltage, dass die Mannschaft auf dem Weg der Besserung ist.

SG: Schucht, Neitzel, Dach, Renkwitz, Hofmann, Schlöffel, Aßmann, Jakuscheit

von der facebook-Seite der SG H/E

de-de.facebook.com/sgherleshauseneisenach/ » mehr . . .

Zurück . . .