Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 01.02.2019 21:17 - Fußball: Senioren - Jahresrückblick 2018
Das Spieljahr 2017 endete vorzeitig am Dienstag, dem 31.10.17. Es war der
Reformationstag, der in dem Jahr Feiertag in ganz Deutschland war. HNU gewann in Wanfried mit 4:1. Alle weiteren Spiele der I. und II. Mannschaft fielen im November dem Wetter zum Opfer.

Das Spieljahr 2018 sollte dann für die Spieler ein recht langes werden!!
Angefangen damit, dass wir schon ab Anfang Januar 18 in der Halle starteten mit
anschließender Teilnahme an der Futsal-Hallenkreismeisterschaft. Danach begann schon das Außentraining in Wommen, welches sich dann zog und zog!! Grund: Das Wetter war in den ersten drei Monaten nicht auf der Seite der Fussballer. Der Platz in Wommen war schnell herumgedreht, durch Frost, Schnee und Regen.
Oftmals mussten wir auch auf die Halle ausweichen oder auch mal Training im
Schnee absolvieren, zum Beispiel in Ulfen, und so ging es weiter, und zu den bereits ausgefallen Spielen vom Nov. 2017 kamen dann noch mal vier Spiele vom
März 2018 hinzu.

Fakt: Der März war herum und es hatte immer noch kein Spiel stattgefunden.
So extrem habe ich es in den zurückliegenden 35 Jahren noch nicht erlebt! Erst ab Anfang April 18 ging es dann langsam oder endlich los. Und jetzt kam es natürlich knüppeldick! Nachdem die Sommerzeit es hergab, musste den ganzen April durch
fast immer drei mal die Woche (So, Fr, So) gespielt werden. Einer Verlängerung der Serie (wie in Thüringen) wurde vom HFV nicht zugestimmt. Mit etwas Glück und Anschreiben an die Klassenleiter kam es zu keinen Doppelbelegungen bei der I. und II. Mannschaft, und der Klassenleiter der C-Klasse setzte seine Nachholspiele erst ab Ende April an, da waren die Nachholspiele der I. und II fast abgeschlossen.

Vom 29.03.18 bis zum 26.05.18 trug HNU 13 Spiele in der Kreisoberliga aus. Von diesen 13 Spielen wurden zehn gewonnen und zwei endeten unentschieden. Ärgerlich dabei, es waren jeweils Heimspiele gegen vermeintlich leichte Gegner, Niederhone und Wehretal. (Vier Punkte mehr und wir wären sogar noch Meister geworden!!!) Nach dem 1:0 Sieg am 20.05.18 in Wanfried, einen Spieltag vor Serienende, stand
HNU als Relegationsteilnehmer für die Aufstiegsspiele zur Gruppenliga fest. Nur einmal wurde noch verloren und zwar am letzten Spieltag in Großalmerode. Hier wurden allerdings etliche Spieler von HNU schon geschont für die anschließenden vier schweren Aufstiegs-Spiele.

Unsere II. Mannschaft beendete die Serie in der Kreisliga B mit dem 7. Platz.
Es war eine Serie mit Licht in den letzten sechs Wochen der Serie, wo man sich von einem Fast Relegationsplatz (Abstieg) noch bis auf den besagten 7 Platz vor
arbeitete! Aber halt auch mit sehr viel Schatten in der Zeit davor!

Unsere III. Mannschaft konnte am letzten Spieltag nicht mehr antreten. Der Grund
hierfür war die erste Mannschaft, wo wie schon gesagt die Hälfte der Spieler
geschont wurde, dadurch sechs Spieler der II.aufrückten, selbiges aus der III. und somit standen hier nicht mehr ausreichend Spieler zur Verfügung. Trotzdem belegte HNU III am Ende der Serie in der Kreisliga C den 6. Platz. Für unsere II. und III. Mannschaft war somit Ende Mai 2018 die Serie abgeschlossen, dies wurde mit der Serienabschlussfeier am Sportplatz in Herleshausen (Zelt vom TSV) am letzten Spieltag dann auch kräftig begossen.

Für die I. Mannschaft ging es aber weiter. Platz zwei in der KOL bedeutete die erneute Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur GL. Am 31.05.18 absolvierte HNU sein erstes Aufstiegsspiel in Herleshausen gegen Balhorn 1:1, am 05.06.18 wurde in Neukirchen 2:1 gewonnen, am 09.06.18 in Nesselröden gegen Wolfsanger 2:2 und am Mittwoch, dem 13.06.18, in Edertal ein packendes 0:0. Diese zusätzlichen vier Spiele wurden ohne Niederlage und damit auf Gruppenplatz zwei abgeschlossen, was wiederum den nicht für möglich gehaltenen Aufstieg in die GL 2 Kassel bedeutete.

Somit schaffte HNU dieses Kunststück nach 2016, auch in 2018!

Aber wo Licht, da ist natürlich auch Schatten. Dadurch verkürzte sich die Pause im Juni 2018 von vier auf gerade mal zwei Wochen. Bereits Ende Juni bat Trainer Andreas Hartmann wieder zum Vorbereitungstraining nach Ulfen. Einige Spieler der I. Mannschaft erhielten aber aufgrund der hohen Belastung in Absprache mit dem Trainer eine etwas größere Pause, bevor sie wieder einstiegen. So ging die Serie 2017/18 fast nahtlos ohne Pause in die Serie 2018/19 über.

Negativ, ab diesem Zeitpunkt stand uns Rene Gonnermann arbeitsbedingt nicht mehr
zur Verfügung! Drei Neuzugänge bei HNU: Sören Vossbeck aus Germerode, Marvin Hilgenberg vom TSV Wichmannshausen und Paul Kiesewetter (Torwart) aus Eisenach.
Der Wechsel von Paul Kiesewetter hat sich bezahlt gemacht, denn erst vfiel Michael Wenk als Torwart für ein paar Spiele aus und danach war es Jan Zimmermann. Abgänge: Keine.

Die Vorbereitung fand wieder komplett in Ulfen statt, ebenso die JHV am
13.07.2018. Vom 09.07.18 bis zum 22.07.18 bestritten wir vier Vorbereitungsspiele. Beim Turnier in Niederhone gegen Wichmannshausen, Wanfried und Weidenhausen. Ein Sieg und zwei Niederlagen reichten nicht für die Finalspiele. Am 22.07.18 das letzte Spiel gegen Marksuhl in Förtha. Trainer der Gäste ist seit Juli 2018 Werner Heidemüller. Das Spiel wurde mit 4:2 gewonnen. Und somit kommen wir zur GL Serie.

Fakt: Durch den Ausfall von Rene Gonnermann fehlt uns ein Antreiber in jeder
Hinsicht im Mittelfeld, dies war in fast allen Spielen nicht zu kompensieren.
Dazu der verletzungsbedingte Ausfall von Janik Wittich ab 05.09.18, der bis heute
kein Spiel mehr bestreiten konnte, und auch Patrik Hemmer.

Positiv: Mertin Dunkelberg, aus der A-Jugend raus und gleich Stammspieler und
Leistungsträger in der I. Mannschaft geworden. (Super!) Ich gehe jetzt nicht auf die einzelnen Spiele in der GL ein, nur ein paar Punkte aus Sicht des 1. Vorsitzenden.

Gruppenliga, dass dieses Unterfangen sehr sehr schwer werdem würde, war von vornherein klar. Wir hatten ja schon GL-Erfahrung im Spieljahr 16/17 sammeln können. Das ist nicht nur eine Klasse höher, das ist mehr, sprich mindestens eineinhalb Klassen mehr. Ok, wir haben mittlerweile 19 Spiele absolviert.
Bilanz: 11 x verloren, 4 x gewonnen, 4 x unentschieden. Das bedeutet den 16. Platz mit 16 Punkten, zur Zeit Drittletzter der GL. Was auffiel, das ist unsere gravierende Auswärtsschwäche!! Durchweg haben wir auswärts vom ersten Spiel in Vellmar II unsere Grenzen aufgezeigt bekommen!! Unser Standardergebnis auswärts: 0:5! Es ist wie eine Blockade in diesen Spielen, egal wie wir es angehen, wir kriegen kein Bein auf die Erde. Ganze zwei erzielte Auswärtstore, das sagt eigentlich alles aus!

Aus dem Kopf heraus gab es für mich nur zwei Auswärtsspiele, bei denen wir mithalten konnten. Einmal das Spiel in Wichmannshausen, wo wir klar besser waren, jede Menge Torchancen in der 1. HZ, aber Kein Tor, am Ende ein 0:0 und die
Punkteteilung!! Das tat schon sehr weh. Und das zweite Spiel am 18.11.2018 in Rothwesten. Ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel, und wäre wiederum nicht unsere gravierende Abschlussschwäche, das Spiel hätte auch anders ausgehen können. Und bei den Toren die wir fangen, machen wir es den Gegnern oft zu einfach. Das es auch anders geht, das zeigen unsere Heimspiele. Hier können oder konnten wir mit den meisten Mannschaften mithalten. 4 x gewonnen, und 3 x unentschieden zu hause, es geht doch! Und es wäre durchaus mehr möglich gewesen.
Aber auch hier gilt, vorne schießen wir zu wenig Tore, trotz vieler heraus gespielter Möglichkeiten und hinten gelingt es den Gegnern, aus wenigen Chancen immer wieder Tore zu erzielen.

Kurz gesagt, wir hätten die Serie über, vor allem zu Hause, locker und leicht
mindestens 6 bis 7 Punkte mehr auf dem Konto haben müssen! Damit kämen wir auf die gleiche Punktzahl wie der Tabellen 13. aus Heiligenrode mit 22 Punkten.
So beträgt der Rückstand bereits 7 Punkte auf den vielleicht rettenden 13. Platz.
Auch ein Manko ist bei HNU die Spielerdecke. Und das war in den ersten 19 Spielen des öfteren der Fall. Nicht in einem einzigen Spiel konnte Andreas Hartmann mal die komplette, nach unserer Meinung beste Elf ins Rennen schicken. Nehmen wir nur mal das letzte Spiel in Rothwesten am 18.11.18 ohne Weishaar, ohne Hemmer, ohne Dunkelberg, ohne Scholze, ohne Wittich, das ist des Guten zuviel.

Und wer unsere Spiele gesehen hat, der konnte einfach erkennen, dass gerade
Marcel Weishaar mit seiner Schnelligkeit bei unserer Spielweise, sehr oft der
Ausgangspunkt für viele, viele Tormöglichkeiten und auch Tore ist. Trotzdem Hochachtung vor den Spielern, die dann in diese Spiele reingeworfen wurden und ihr Möglichstes herausholten. Aber man darf einfach nicht vergessen, und da bin ich wieder bei Marcel Weishaar, trotz seiner vielen Dienste bei der Bundespolizei macht er es immer wieder möglich und steht sonntagnachmittags auf dem Platz, gefühlt hat er 80 % aller Spiele mitgemacht, trotz der großen Entfernungen, die er dabei immer zurücklegen muss. Selbiges gilt auch für Patrik Eichenberg.

Ja, was bleibt, ist eine Saison, wie ein Spiegelbild von vor zwei Jahren. Es hat sich nicht viel verändert! Aber es gab auch Überraschungen, die ich so nicht getippt hätte.

Aussichten:
Bisher ist kein Spiel in der GL ausgefallen. Am 10.03.2019 wird die Serie fortgesetzt. Meiner Meinung nach wird auch keines mehr ausfallen. Denn laut Spielplan müssen wir im März dreimal auf Kunstrasen spielen und nur einmal zu Hause. Somit wird sich unser Schicksal bereits in den ersten vier Spielen herauskristallisieren.

Nachfolgend mal die ersten fünf Spiele.
Am 10.03.19 in Heiligenrode, Kunstrasenplatz
Am 17.03.19 in Vollmarshausen, Kunstrasenplatz
Am 24.03.19 z.H gegen Calden, in Herleshausen
Am 31.03.19 in Bosporus, Kunstrasenplatz
Am Samstag, den 06.04.19 in Reichensachsen, auch Kunstrasenplatz
Fakt: Verlieren im März verboten!!!!! Vor allem die Auswärtsschwäche muss abgestellt werden, denn wir haben nur noch vier Heimspiele und sieben Auswärtsspiele.

-Friedhelm Rimbach- » mehr . . .
1. Mannschaft SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund

Zurück . . .