Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 09.11.2018 12:52 - Volleyball: TSV Herleshausen II unterliegt Spitzenreiter Großenlüder
Am vergangenen Sonntag fuhr die zwote Mannschaft des TSV zum Auswärtsspiel nach Großenlüder. Mit fast voller Kapelle und Trainer Christoph Aßmann sollte der erste Auswärtspunkt dieser Saison geholt werden. Am Abend vorher konnten bereits viele Akteure ihrem Trainer beim DVV-
Achtelfinale VC Gotha gegen Giesen das ein oder andere abschauen.
Im ersten Satz des Spiels wurde hoch motiviert und konzentriert begonnen. Man konnte dem aktuellen Spitzenreiter einiges Abverlangen und dagegenhalten. Mit einer guten Feldabwehr und sicheren Angriffen über Mitte und Außen wurde der Spitzenreiter oft bezwungen. Beim Stand von 24:21 war der Satz schon fast verloren. Als nach einem starken Block der gegnerische Angriff abgefangen wurde, kam der Aufschlag noch einmal zu den Herleshäusern. Aufgabe-Routinier C. Müller durfte ran und musste nun auf alles oder nichts setzen. Mit starken Aufschlägen und wiederrum starken Annahmequalitäten mit vollendeten Angriffen konnten wir den Satz mit 24:26 für uns entscheiden.
Mit diesem Schub wollte man nun in den zweiten Satz gehen, man warnte aber auch vor zu viel Euphorie und Überheblichkeit. Es kam wie es bei der zweiten schon oft kam. Man verpasste den Start des Satzes und konnte die guten Aktionen des ersten Satzes zu keinem Zeitpunkt wiederherstellen. Aufgabefehler, Netzfehler, kein Durchkommen im Angriff sowie auch Pech brachten uns zu einem desolaten zweiten Satz.
Im dritten Satz sollte jetzt wieder konzentriert und durchsetzungsfähig agiert werden. Eine kleine Umstellung brachte diesen Satz wieder zu einem guten Fight. Hier ist wieder die gute Feldabwehr und der kampgeist hervorzuheben. Bis zum Schluss war es ein offener Schlagabtausch. Beim Stand von 24:22 kam dann der erste Rückschlag der Herleshäuser. C. Müller knickte bei einer unglücklichen Situation um und konnte nicht weitermachen. Ein Spielerwechsel musste nun, obwohl man keinen Zuspieler mehr im Aufgebot hatte, stattfinden. Mit Ersatz-Zuspieler versuchte man den Satz eventuell noch für sich zu entscheiden, leider ohne Erfolg.
Im Satz vier musste man nun den Umständen entsprechend versuchen, das Spiel ordentlich über die Bühne zu bringen und schauen, was möglich ist. Leider konnte man sein eigenes Spiel nicht aufbauen und konnte wenig anrichten. Als zum Ende des Spiels auch noch N. Brack umknickte war der Spielfluss komplett dahin.
Man musste sich dem Spiel geschlagen geben, Großenlüder ist nicht um sonst jedes Jahr einer der Titelanwärter in der Bezirksliga. Trotz des Spielergebnisses kann man positive Schlüsse ziehen und für den nächsten Spieltag darauf aufbauen. Der nächste Spieltag ist ein HEIMSPIEL, am 24.11.2018 ab 16.00 Uhr in der Mehrzweckhalle. Gegner sind hier wieder Großenlüder und Hünfeld II.
Alle sind hier zu recht herzlich eingeladen, für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt.

Es spielten: S. Adam, Mi. Baum, N. Brack, E. Larbig, S. Manß, C. Müller, J. Preihs, C. Rosin, J. Wagner » mehr . . .

Zurück . . .