Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 06.03.2018 23:23 - Volleyball: TSV Herleshausen kann doch noch gewinnen
Durch einen 3:1-Erfolg beim FSV Bergshausen gaben die Herren des TSV Herleshausen die Rote Laterne in der Bezirksliga ab. Ein umkämpfter Satzerfolg (28:26) mit stotterndem Motor im Angriff und zwei abgewehrten Satzbällen brachte die Gäste in Vorhand. Beim Satzausgleich (21:25) durch Bergshausen verlor der TSV allerdings komplett den Faden, zeigte sich auf dem Feld ungeordnet, uncool und im Zuspiel zu unpräzise. Das Team musste sich schütteln.

Die "Hühnerhaufen-Einlage" machte der TSV dann aber vergessen. Bei den Satzerfolgen zwei und drei (14,18) ließen die Herleshäuser keinen Zweifel mehr am Sieg aufkommen und machten Nägel mit Köpfen. Sebastian Adam zeigte sich einsatzstark in der Feldabwehr, Nils Brack und Christoph Rosin kamen im Mittelangriff in Fahrt - auch im Block - und Außen Julian Preihs punktete offensiv und defensiv effizient. Das Team "funktionierte", nahm solide an, und drückte dem Spiel und Gegner seinen Stempel auf.
Das macht Mut für den Heimspielauftritt am 10. März, bei dem der TSV den Rückenwind nutzen möchte.

Parallel macht sich die Mannschaft auch unter dem Aspekt der personellen Konstellation schon Gedanken, wo sie in der nächsten Saison angreifen wird, ob weiter in Hessen oder doch als Newcomer in Thüringen. Auch beim SV Wartburgstadt gibt es mit Blick auf den Unterbau unter der SG strukturelle Überlegungen, eine SG II ist nicht ausgeschlossen. Zu diesem Thema werden sich der TSV Herleshausen und der SVW nach der Saison ganz sicher an einen (Bier)tisch setzen und Gedanken wie immer zum Wohle beider Vereine und aller Akteure austauschen. Der Thüringer Erbfolgekrieg hat für Eisenachs und Herleshausens Volleyball quasi nie stattgefunden. ;-)

TSV: Adam, Baum, Brack, Larbig, Preihs, Rosin, Zlotowicz

von der facebook-Seite der Volleyballer » mehr . . .

Zurück . . .