Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 11.10.2017 11:31 - Fußball: E-Jugend - der nächste übermächtige Gegner
SV 07 Eschwege - H/N/U II 8:0 (5:0)
In diesem Spiel trafen wieder zwei Welten aufeinander. Unsere junge Mannschaft - nur von Jannik Ebel aus der ersten Mannschaft verstärkt - war in Eschwege wieder einmal chancenlos. Trotz alledem, die hohe Niederlage der Vorwoche, sollte sich nicht wiederholen. Erklärtes Ziel war, unter 15 Tore zu bleiben.

Die Eschweger Spieler sind lebensälter, waren körperlich und technisch überlegen. Am Anfang merkte man unseren Spielern ihre Unsicherheit an, und man lag sehr schnell mit 2:0-Toren im Rückstand. Als nach einem Torwartfehler von Keeper Paul Arnold der dritte Gegentreffer fiel, ahnten die mitgereisten Eltern das Schlimmste. Apropos Paul Arnold: Nach seinem Fehler steigerte er sich immer mehr und hielt was zu halten war. Eine tolle Leistung von unserem Torwart an diesem Freitagabend und Trainer Gerhard Biehl lobte diese Vorstellung.

Jannik Ebel steigerte sich auch von Minute zu Minute und er sowie Adrian Schulze hatten Möglichkeiten, das Resultat zu verbessern. Gegentor vier und fünf waren aber bis zur Pause nicht zu verhindern. In der Halbzeitpause wurden noch einmal die begangenen Fehler angesprochen und die Angst genommen. Und siehe da, auch die Kleinsten wie Lio Leischner, Silas Rimbach, Jannick Anschütz und Asad Othman legten ihre Scheu ab. Der Gegner wurde früh attackiert und der Eschweger-Spielfluss war dahin. Selbst die Einwechselspieler Tim Martin, Konrad Müller und Ilias El Fassi reihten sich nahtlos ins Mannschaftgefüge ein. Die restlichen drei Gegentore waren leider nicht zu vermeiden.

Fazit: Wir müssen noch viel trainieren! Gerade im technischen, wie taktischen Bereich. Die kämpferische Leistung war hervorragend und wird hoffentlich in den letzten beiden Spielen wiederholt.

H/N/U II: Paul Arnold, Silas Rimbach, Lio Leischner, Jannick Anschütz, Jannik Ebel, Adrian Schulze, Konrad Müller, Tim Martin und Ilias El-Fassi.

Betreuer Gerhard Biehl » mehr . . .

Zurück . . .