Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 10.10.2017 11:47 - Fußball: H/N/U gewinnt auch am Feiertag in Herleshausen
Nur zwei Tage nach dem 5:1-Sieg in Nesselröden gegen BSA stand das nächste schwere Spiel gegen Wanfried, diesmal auf dem Sportplatz in Herleshausen, auf dem Programm. Wanfried hat sich ordentlich verstärkt und ist die Überraschungsmannschaft in der KOL, nachdem sie in der letzten Serie fast abgestiegen wären.

In den ersten 25 Minuten passierte nicht all zu viel. Beide Abwehrreihen standen sehr gut, somit spielte sich viel im Mittelfeld ab. Wanfried hatte aber leichte Vorteile und zeigte auf, warum sie auf dem zweiten Platz stehen.
Ab der 25 min. kam HNU dank Marcel Weishaar besser ins Spiel. Zweimal konnte er nur durch Foulspiel gestoppt werden. Beim zweiten Mal, genau auf der Strafraumgrenze. (27 min.) Viele hatten hier Elfmeter gefordert!
Aber auch so wurde es gefährlich. Lukas Wetterau legte sich den Ball zurecht, und zirkelte ihn über die Mauer, unhaltbar für Torwart Schädiger zur 1:0-Führung ins Tor!

Nur 10 min. später, wieder ein Pass von L.Wetterau auf M.Weishaar, er bedankte sich und erzielte die 2:0 Führung.(37 min.) Einziges Manko, durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr kam Wanfried in der 42. min noch zum Anschlusstor. Manuell Müller drosch aus 20 m den Ball unhaltbar für Zimmermann unter die Latte. In der zweiten HZ war es wiederum Wanfried, die den besseren Start hin legten. Doch Löffler und auch Valaschek vergaben in aussichtsreicher Position den möglichen Ausgleichstreffer. Etwas besser machte es wieder M. Weishaar nach 58 min, er zielte aber zu genau, dadurch krachte sein Schuss nur gegen die Latte. In der 70. min. spielte Janik Wittich im gegnerischen Strafraum mehrere Abwehrspieler aus, passte zurück auf Sebastian Braun, und der hämmerte den Ball aus gut 18 m ins Tor zum 3:1. Wer nun gedacht hatte, das war es, der sah sich getäuscht. Wanfried kam noch mal zurück, W. Löffler erzielte aus dem Gewühl den 3:2 Anschlusstreffer (75. min.). Somit wurde es in der Schlussviertelstunde noch mal richtig spannend. Wanfried stürmte nun weiter, riskierte dadurch aber Konter durch HNU. Hätte HNU diese Konter etwas zielstrebiger abgeschlossen, mindestens das vierte Tor wäre möglich gewesen. So zitterte man sich zum letztendlich aber verdienten 3:2 Sieg, dank der besseren Chancenverwertung!!

-fr- » mehr . . .

Zurück . . .