Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 23.05.2017 23:08 - Allgemein: Bericht des Geschäftführers
Bericht des Geschäftsführers Stephan Adam zur Baumaßnahme Brandschutz anlässlich der JHV am 11.3.17

Es liegt ein nicht ganz gewöhnliches Jahr hinter uns.
Ein größerer Hallenumbau stand bevor, um wieder Veranstaltungen, wie:
• Jahreshauptversammlungen
• Abteilungsversammlungen
• Sitzungen
• Familienfeiern
• gesellige Zusammenkünfte oder
• Sieges- oder Verliererfeiern etc. in dieser Halle durchführen zu dürfen!

Der Hauptgrund war aber, dass sich der Vorstand wieder sicherer fühlen kann, alles getan zu haben, um für unsere Übungsgruppen einen reibungslosen Sportbetrieb zu gewährleisten.

Am Anfang entstanden nur Fragen: Was wollen wir? Was können wir?
Welche Auflagen kommen auf uns zu? Wie schaffen wir das?

Bei einem ersten Treffen im Februar letzten Jahres mit Herrn Drinkuth vom Brandschutz des Werra-Meißner-Kreises wurden die Maßnahmen in Worte gefasst. Ziel war es, aus unserer Turnhalle eine Multifunktionshalle zu machen.

Die Auflagen dazu:
• Verbreiterung der Fluchtwege auf 1,20 m
• Vergrößerung der Fluchttüren (Eingangstür, Hallentür und Türe im Geräteraum)
• ausreichende Be- und Entlüftung durch Fenster (Fenster müssen 2% der Grundfläche der Halle haben, um ein Luftaustausch zu gewährleisten)
• Einbau zweier Brandschutzklappen in der Lüftung
• Feuerlöscher, Notbeleuchtung, Rauchmelder, elektrische Sicherungseinheiten, Rettungswege etc.

Diese Umbaumaßnahmen, die wir durchführen müssen, waren im ersten Moment, überschaubar. Nachdem in der letzten JHV die Entscheidung getroffen wurde, konnten konkrete Angebote eingeholt und Aufträge erteilt werden:

Firma Brüßler Team aus Röhrda bekamen die Arbeiten der Fluchtwege und Fluchttüren. Eingangstür, Hallentür und Fenster wurden von der Firma Teubner aus Wenigenlupnitz erneuert. Die Elektroarbeiten übernahm Bernd Martin aus Herleshausen. Den Einbau der Brandschutzklappen übernahm die Firma Stauffenberg aus Ulfen.

Hier eine chronologische Reihenfolge:

• Im Juli wurde Bauantrag zur Nutzungsänderung unserer TSV-Turnhalle gestellt

• im September wurden Anträge auf Bezuschussungen an Hessisches Ministerium, LSBH, Kreis und Gemeinde gestellt

• nach der Vorlage der vorzeitigen Baugenehmigungen vom Hessischen Ministerium und LSBH vorlagen, haben wir im Oktober mit den Bauarbeiten begonnen.

• Als erste wurde die Notausgangstür im Geräteraum umgelegt
und die Verbreiterung des Notausgangsweges durchgeführt.

• Danach ist der Geräteraum gestrichen und die neuen Deckenplatten angebracht worden.

• Die Bäume und Hecken um die Halle wurden geschnitten.

• In den Herbstferien wurden die Arbeiten an den Fenstern/Türen und Elektroinstallation durchgeführt. Acht Hallenfenster, je eins in der Dusche und Geschäftszimmer und zwei im Umkleideraum. Die Haustüre und Halleneingangstüren wurden später ausgetauscht. Da die Elektroverteilung nicht mehr ausreichend war, mussten der Sicherungskasten und sämtliche Zuleitungen erneuert werden.

• Als weiteres wurden die Umkleide, Dusche und Flur gestrichen.

• Die Lüftungsanlage stellte uns große Anforderungen. Keine Brandschutzklappe wurde genehmigt.

Dadurch konnten wir den Zeitplan nicht eingehalten. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

Unglaubliche sieben Ortstermine über drei Monate verteilt, wurden wegen den BSK einberufen. Eine unendliche Geschichte. Deshalb verzögerten sich alle anschließenden Arbeiten. Bedanken möchte ich mich bei den einzelnen Abteilungen, die uns bei den Umbaumaßnahmen tatkräftig unterstützt haben. Egal ob es beim Bäume fällen war, beim Streichen oder saubermachen der Geräte oder Halle. Insbesondere auch, dass die einzelnen Übungsgruppen die vierteljährliche Trainings- und Spielpause mit großer Einsicht durchgestanden haben.

Auch möchte ich mich bei unseren Architekten bedanken. Harald Biehl für seine fachliche Anfangsunterstützung und Herrn Hans-Karl Pippert, der uns durch die bürokratischen Weg geführt hat. Deutschland und seine Paragraphen und Gesetze.

Stand zum heutigen Tag:
• die Arbeiten sind fast abgeschlossen. Kleinigkeiten fehlen noch.
• Alle gestellten Anträge wurden bewilligt.
• Die Nutzungsänderung vom Bauamt genehmigt.
Bedanken kann ich mich noch nicht beim Hessischen Ministerium, beim LSBH, Werra-Meißner-Kreis und Gemeinde, da die Gelder noch nicht geflossen sind.

Es sind noch ein paar Kriterien, Anforderungen und Aufgaben zu erledigen.
Ich wünsche mir nun, dass wir diese Multifunktionshalle weiterhin mit Leben füllen.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit! » mehr . . .

Zurück . . .