Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 12.05.2017 23:33 - Fußball: F-Jugend - Torwart und Aluminium bremsen H/N/U
JSG Wanfried/FSA - H/N/U 7:5 (5:3)

Im vorgezogenen Serienspiel gastierte unsere F-Jugend am heutigen Spätnachmittag in Wanfried. Einmal mehr konnte man mit der Leistung sehr zufrieden sein. Dass das Ergebnis nicht positiv zu Buche schlug, ist dabei ein zu vernachlässigender Nebeneffekt, der seine Gründe hat.

Bei einem Kader von über 20 Kindern war diesmal Rotation angesagt. Mit Jannik Ebel und Klara Wilutzky, die für den erkrankten Theo Weghenkel als Abwehr-Einwechselspieler einsprang, waren nur zwei Feldspieler dabei, die auch am vergangenen Sonntag beim tollen Spiel gegen Eschwege 07 mitwirkten. Natürlich verschlief man auch diesmal wieder die Anfangsphase. Das hat ja schon beinah Tradition. Auf das 1:0 der Wanfrieder folgte durch einen direkt verwandelten Torwart-Abschlag schnell das 2:0. Überhaupt versuchte Wanfried immer wieder durch die langen Abschläge ihres Keepers direkt vors H/N/U-Gehäuse zu kommen. Und dann brannte die Hütte lichterloh. Es dauerte eine Weile, bis man sich darauf eingestellt hatte. Da lagen wir aber schon 0:3 zurück. Auf der Gegenseite stand uns schon in der ersten Hälfte viermal das Aluminium im Weg. Das Tor schien vernagelt. Immer wieder trugen wir gefährliche Angriffe vor, zumeist über Jannik Ebel. Doch wenn es nicht der Pfosten war, stand der gegnerische Torhüter im Weg, der eine Klasse-Leistung zeigte. Linus Schneider, unser Ulfsche Dribbler, schaffte es aber trotzdem, ihn dreimal zu überwinden, was einen 3:5-Pausenstand ergab.

Bei vier Auswechselspielern wurde munter durchgewechselt. Noch war nichts verloren, und auch die 2. Hälfte gab ein munteres Spielchen mit wechselnden Torchancen her. Leander Schulze und Asad Othmann trieben den Ball nach vorne. Noch aktiver zeigte sich einmal mehr Jannik Ebel, der sich zurzeit in einer bestechenden Form befindet. Seine zahlreichen Soli konnte kein Feldspieler stoppen. Dies tat dann aber meistens der Wanfrieder Torhüter. Seinen Namen, den ich gerade nicht weiß, muss man sich merken. Er allein sowie der fünfte Pfostentreffer verhinderten unseren Erfolg. Endlich schaffte dann auch Jannik seinen Treffer, bevor Linus mit seinem vierten Tor zum 5:5 ausgleichen konnte. Da war sie also wieder, die vorbildliche Moral, auch nach großem Rückstand noch mal zurückzukommen. Allerdings erwies sich Wanfried als starker Gegner und schenkte uns noch zwei Buden ein. Da konnte auch ein überzeugender Torwart Paul Arnold nichts dagegen machen. Insgesamt hielt er sicher, einmal sogar sensationell. Auch Luis Meyer als Torhüter der ersten Hälfte erledigte seinen Job mit Bravour. Tom-Rock Rolicz packte in der zentralen Abwehrposition seinen linken Hammer aus, Tim Martin und Philip Erdmann griffen hinten beherzt ein. Vor allem aber glänzte Tobi Bergmann in der zweiten Hälfte als Verteidiger. Da tritt er ganz klar in die Fußstapfen seines Bruders Florian aus der E-Jugend. Jannik Anschütz ging in seinem zweiten Spiel ohne Scheu dazwischen, und auch Klara Wilutzky stand ihren Mann - äh, ihr Mädchen, klar. Nur Merchid Othmann war traurig, dass er nur zugucken durfte. "Achim, warum ich nicht?" Das Wort "Bambini" mag er dann nicht hören, aber er ist nun mal ein solcher und noch zu jung für die F-Jugend. Seine Stunde schlägt ab August ...

Schön, dass wir in diesem Jahrgang so viele Kinder haben, die begeistert bei der Sache sind. Das macht Spaß! Und wir hoffen, dass dann möglichst viele von den 24 auch in fünf Jahren in der C-Jugend noch dabei sein werden, damit wir diese nicht wieder abmelden müssen.

Für H/N/U kamen zum Einsatz: alle oben erwähnten Spieler.

-awy- » mehr . . .
F-Jugend im Wanfrieder Werra-StadionDas Duell des Tages: Jannik gegen den Wanfrieder Schlussmann, der einen herausragenden Tag erwischte.Passt auf eure Zungen auf!

Zurück . . .