Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 06.04.2017 12:35 - Fußball: Englische Woche bei H/N/U
Leider war ich in der letzten Woche Berichte mäßig nicht auf der Höhe des Geschehens, hat aber auch private Gründe.

Vom 26.03. bis zum 02.04.17 hatten wir eine englische Woche im Fußball, sprich
drei Spiele in acht Tagen. Diese Spiele waren von großer Wichtigkeit denn sie mussten eine Tendenz zeigen in welche Richtung unsere Mannschaft steuert.

So. 26.03.17, Auswärtsspiel in Vellmar gegen die II. Mannschaft.
Gerade die Kasseler Mannschaften nutzen immer wieder ihre Vorteile im Bezug auf die Spielfläche. Während bei uns nur auf Rasen gespielt werden kann, schicken die uns immer wieder auf ihre Kunstrasenplätze, und das bei besten Wetter. So auch wieder geschehen in Vellmar.

Wir haben dort leider gegen einen Mitkonkurrenten gegen den Abstieg mit 3-0
unnötig verloren. Nur ein paar Worte dazu. In der 1. HZ war alles noch im grünen Bereich. Wie immer kamen wir zu ein paar guten Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Auch Vellmar hatte drei Möglichkeiten, die aber von Michael Wenk im Tor vereitelt wurden!! Ab der 38. Min. war Vellmar dann sogar in Unterzahl. Nach einem Faul an Lukas Wetterau sah ihr Torwart die rote Karte.
Wer jetzt gedacht hatte, wir könnten diesen Vorteil nutzen, der sah sich getäuscht. Das Gegenteil war der Fall. Wir versuchten zwar Druck zu machen, doch nicht eine Chance oder Torschuss sprang in HZ zwei heraus. Die Gäste konterten uns drei mal aus und erzielten so ihre Tore. Irgendwie wirkte HNU in
HZ zwei saft- und kraftlos, was nicht nur auf den ungeliebten Untergrund
zurückzuführen ist. Schlechter Start für die weiteren anstehenden schweren Spiele dieser Woche.

Aber auch das darf noch gesagt werden. Ein Spiel in Vellmar auf Kunstrasen, alles drum herum wunderbar, aber unsere Zuschauer die angereist waren rieben sich die Augen. Man hatte Durst, man hatte Hunger, aber es gab weder was zu trinken noch zu essen während des Fußballspiels. Stelle man sich das mal hier bei uns vor, kein Bier, keine Bratwurst am Platz einfach nur undenkbar!!
Daran sieht man wieder, hier zählt nur die erste Mannschaft!!

Mittwoch, der 29.03.17 um 18.00 Uhr, Derbyzeit in Wichmannshausen, Nachholspiel.

Jetzt hieß es, das Spiel vom Sonntag vergessen, und sich auf diese wichtige Partie zu konzentrieren. Punkt eins, der Untergrund stimmte schon mal, und auch der Einsatz lies diesmal nichts zu wünschen übrig. Von Anfang an merkte man HNU an, dass sie dieses Spiel als Sieger beenden wollten. Beide Mannschaften begannen offensiv, mit zwei Großchancen auf jeder Seite. Doch in der 10. Min. war es M. Weishaar, der zur Führung für HNU traf. Sein erstes Tor in der Gruppenliga!! Da beide Abwehrreihen gut standen, war viel Spiel und Kampf um jeden Ball im Mittelfeld angesagt, weitere Großchancen blieben erst mal aus. Wie schrieb die WR so schön; eenig Derbycharakter auch zu Beginn der 2. Halbzeit, auffallend war nur die größere Aggressivität der SG, die zudem gefühlt so manchen Kilometer mehr abspulte und einen größeren Siegeswillen an den Tag legte als der TSV. Vorentscheidend in der Partie war der Platzverweis in der 56. Min. für unseren ehemaligen Spieler Niklas Wieditz. Er bearbeitete Steffen Fehr andauernd per Ellenbogen, gegen Brust und Kopf, so das der Schiedsrichter dann nur noch Rot ziehen konnte. Und so war es wieder Marcel Weishaar, der in der 68. Min. das 0-2 erzielte. Doch noch gab sich Wichi nicht auf und kam in der 75. Min. zum Anschluss durch Jung. Jedoch hatte man auch nach dem Tor nicht den Eindruck, dass noch etwas passieren könne. HNU spielte weiter konzentriert nach vorne und kam noch zu weiteren großen Möglichkeiten durch Janik Wittich. Ein Eigentor von Hilgenberg zum 1-3 war dann der Schlusspunkt in diesem spannenden Spiel. Der erste Dreier für HNU in 2017!!

Sonntag, der 02.04.2017 in Ulfen.
Das dritte Spiel der Woche, gegen Grebenstein. Ein starker Gegner aus dem Mittelfeld der Gruppenliga, der die letzten acht Begegnungen sieben mal gewinnen und einmal unentschieden spielte!!

Doch HNU hatte viel Selbstvertrauen aus dem letzten Spiel gezogen, und so ging man das Spiel auch an. Es wurde ein Kampfspiel, beide Mannschaften neutralisierten sich in der ersten HZ, beide Abwehrreihen standen hervorragend, so das Torchancen Mangelware waren. Zwei Chancen durch Marcel Biehl, und auf der Gegenseite rettete Patrik Eichenberg zweimal in höchster Not. Auch in der zweiten Halbzeit ging es so weiter. Grebenstein versuchte oft mit langen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen, blieb aber ein ums andere Mal an der HNU Abwehr um D. Stumpf hängen. Mittlerweile war auch wieder Steffen Fehr im Spiel, der für P. Eichenberg (Verletztung) eingewechselt wurde. Vorendscheidend auch hier wieder die 72. Min., als T. Möller nach wiederholten Foulspiel die gelb rote Karte sah und Grebenstein nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. Auf dem kleinen Platz in Ulfen machte sich das zwar nicht so bemerkbar und nicht immer ist es von Vorteil (für HNU).
Als sich alle Zuschauer schon so langsam mit der Punkteteilung abgefunden hatten, gelang HNU doch noch das Tor!! Es war die 84. Min., Lukas Wetterau tankte sich auf der linken Seite durch, ließ zwei Abwehrspieler stehen, legte den Ball quer auf Marcel Biehl der den Ball direkt versenkte!! Noch waren aber sechs Minuten zu spielen, so kam auch noch M. Bohnwagner zu einem Kurzeinsatz. Zwar versuchte Grebenstein alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, doch ließ HNU an diesem Tag nichts mehr anbrennen. Nach diesem zweiten Sieg innerhalb von fünf Tagen kannte der Jubel in Ulfen keine Grenzen!! Drei Spiele sechs Punkte und etwas Luft im Abstiegskampf!! So könnte es weiter gehen.

Bereits am Freitag, dem 07.04.2017 um 19.00 Uhr geht es weiter. Das nächste Nachholspiel steht in Weidenhausen gegen die II. Mannschaft an. Auch wieder ein überaus wichtiges Spiel gegen einen weiteren Gegner auf Augenhöhe. Denn auch Weidenhausen steckt tief im Abstiegsstrudel! Deshalb wer kann: auf zum Spiel nach Weidenhausen um HNU kräftig zu unterstützen.

Und am Sonntag, dem 09.04.2017 geht´s um 15.00 Uhr zum nächsten Auswärtsspiel nach Calden. Ein Bus wird diesmal nicht eingesetzt.

-Friedhelm Rimbach- » mehr . . .

Zurück . . .