Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 07.06.2016 23:23 - Fußball: TSV gewinnt "Spaßturnier" in Nesselröden
Anläßlich des 110-jährigen Bestehen des TSV Brandenfels Nesselröden fand am vergangenen Sonntag ein Spaßturnier in Nesselröden statt. Teilnehmer waren die drei Stammvereine der SG, der TSV Ulfegrund, der TSV Brandenfels Nesselröden und der TSV 1869 Herleshausen. Gespielt wurde 2 x 20 Minuten auf Großfeld, und im ersten Spiel schlugen die Gastgeber den TSV Ulfegrund souverän mit 4:1 Toren.

Da dem TSV Herleshausen noch nicht genug Spieler zur Verfügung standen, war Betreuer Gerhard Biehl froh, dass nun die Jüngsten im Verein (die F-Jugend) untereinander ein Einlagespiel bestritten. Die Mannschaft mit den schwarzen Trikots, betreut von Achim Wilutzky, spielte in folgender Aufstellung: Jan Niebling (E-Jugend) im Tor, Lars Boschen, Leonard Böckmann, Kaspar Krucak-Klusek, Konrad Müller, Linus Schneider, Luis Meyer und Ida und Klara Wilutzky.

Die Mannschaft mit den weißen Trikots wurde von Gerhard Biehl betreut. Aufstellung:
Henrik Böckmann, Mathis Achler, Connor Beez, Ilias El- Fassi, Hannes Hendl, Justus Müller (E-Jugend), Amin Omerovic, Silas Rimbach und Tom-Rock Rolicz. Die Jüngsten zeigten schon sehr gute Ansätze, doch Tore wollten leider nicht fallen. Trotz mehrerer Chancen auf beiden Seiten hielten die Tormänner ihren "Kasten" sauber.
Ein Grund hierfür war sicherlich auch die ungewohnte Anzahl von Feldspielern
(pro Mannschaft acht Feldspieler.) Nach 40 Minuten ein gerechtes, torloses Unentschieden.

Nach dem Einlagespiel tratt die gemischte TSV 1869 Mannschaft aus B-Jugendlichen und Zweite-Mannschaftspielern in Aktion. Der TSV Ulfegrund war der Gegner und die erste Großchance, ein Elfmeter, wurde von Omran Alhallak vergeben. Weitere Großchancen von Felix Berger sowie Alexander Behrend ebenfalls. Aber auch der TSV Ulfegrund vergab einen Elfmeter. Ging jedoch 10 Minuten vor dem Ende mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich gelang fünf Minuten vor Schluss durch Omran Alhallak und praktisch mit dem Schlusspfiff fiel der 2:1 Siegtreffer. Ein Torschütze kann nicht genannt werden, denn der Verfasser, Betreuer und Trainer bekam diesen Treffer gar nicht mit.

Im entscheidenden Abschlussspiel gegen Nesselröden gelang aus abseitsverdächtiger
Position Michael Wenk das 1:0. Felix Berger, mit einem Sonntagsschuss, erhöhte auf 2:0. Obwohl durch Verletzungen geschwächt, am Ende standen nur noch acht Feldspieler auf dem Platz, konnte der Vorsprung bis zum Ende gehalten werden. Kapitän Omran Alhallak konnte anschließend die Siegertrophäe entgegen nehmen.

Folgende Mannschaft nahm am Turnier teil:

Tor: Tim Biehl
Abwehr: Steffen Lorey, Omran Alhallak, Moritz Janus, Marcel Schleicher
Mittelfeld: Anton u. Sebastian Braun, Mertin Dunkelberg, Andreas Behrend u.
Michael Wenk
Angriff: Alexander Behrend u. Felix Berger

-gb- » mehr . . .

Zurück . . .