Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 11.02.2016 23:18 - Fußball: Jugendbereich - Rückblick Bambini 2015
Nach dem großen Bambini-Boom im Sommer 2014 - mehrmals um die 20 Kinder im Training - normalisierte sich die Situation in 2015 dann wieder. Unterschiedliche Gründe (Umzug, Krankheit, zu jung angefangen etc.) bremsten den Aufschwung.

Die Hallenkreisrunde führte die Jüngsten im Februar und März nach Witzenhausen, Hessisch-Lichtenau und Eschwege. Dabei reichte die geringe Spieleranzahl gerade so aus, um spielfähig zu sein.

Für die Mannschaft war es dann ein ganz besonderer Glücksfall, als eines Tages vier Kinder aus Thüringen beim Training auftauchten und ab diesem Tag kein solches mehr versäumten. Philip aus Göringen, Theo aus Neuenhof, Lio aus Hörschel und Lenny aus Stedtfeld kamen gerne auf die andere Werraseite und sorgten dafür, dass zur Feldserie immer genug Spieler zur Verfügung standen. Eschwege, Oetmannshausen, Waldkappel, Eltmannshausen und das eigene Turnier in Herleshausen hießen die Stationen der Kreisrunde, bei denen man den anderen Teams auf Augenhöhe (und manchmal knapp darunter) begegnete, um erste Wettkampferfahrungen zu sammeln, wie immer ohne die Ergebnisse in den Vordergrund zu stellen.

Ein Freundschaftsspiel in Ütteroda brachte neue heimatkundliche Erkenntnisse - wer war jemals auf diesem Sportplatz in Thüringen, gleich oberhalb von Krauthausen, der näher an Herleshausen liegt als etwa der Platz in Ulfen …? Die Spiele mit Bambinis und F-Jugend dort waren ein schönes Erlebnis.

Beim Jubiläumsturnier in Creuzburg stellte man sich weiteren thüringischen Gegnern und konnte als kleinstes Team auf einem viel zu großen Feld mit einem 3. Platz überzeugen. Als ein Höhepunkt geht auch der Big-Mäc-Cup in Oberhone in die Annalen ein. Nach einem gewonnenen 9-Meter-Schießen im Viertelfinale gegen eine favorisierte Mannschaft landete man schließlich auf Platz 4. Die Teams aus Eschwege und Reichensachsen erwiesen sich einmal mehr als eine Nummer zu groß. Gerade am Beispiel SV 07 Eschwege erkennt man aber auch die positive Entwicklung des Jahres: Lagen zu Saisonbeginn im Herbst 2014 die Niederlagen oft noch bei vier bis sechs Gegentoren, so musste man sich in Oberhone beim Spiel um Platz 3 nach guter Gegenwehr nur noch mit 0:1 geschlagen geben.

Zum Saisonabschluss schmeckte einmal mehr die Liese-Pizza, frisch aus Ulfen auf den Herleshäuser Sportplatz geholt. Ein Dankeschön geht an Trainer-Vertreter Michael Schneider (Ulfen) und an die Eltern der Spieler u.a. für ihren Einsatz beim eigenen Turnier in Herleshausen.

Folgende Bambinis waren dabei: Manuel Berger, Leonhard Böckmann, Lars Boschen, Philip Erdmann, Tom Führer, Emma Gisselmann, Lenny Heller, Lio Leischner, Luis Meyer, Konrad Müller, Tom-Rock Rolicz, Linus Schneider, Leander Schulze, Theo Weghenkel und Klara Wilutzky.

Neun Kinder verließen den Bambini-Kader im Sommer zur F-Jugend. Die verbliebenen fünf bis sechs Spieler reichten nicht aus, um im September bereits wieder ins Spielgeschehen einzugreifen.

Einmal wöchentlich wurde weiter trainiert. Im November konnte man dann einmal zur Hallenrunde antreten. In Großalmerode standen drei knappe Niederlagen einem Sieg gegenüber. Auch mit einem kleinen Kader macht dies Hoffnung auf einen erfreulichen Saisonverlauf. Das traditionelle Mandarinen-Schießen beendete am letzten 15er Trainingsabend das Jahresgeschehen.

Aktuell umfasst der Bambini-Kader sieben Jungs und zwei Mädels, die im Eifer den männlichen Kickern aber kein bisschen nachstehen. Um die nahe Zukunft muss man sich aber Sorgen machen. Der jüngere Jahrgang ist fast gar nicht mehr vorhanden. Deshalb: Interesse am Fußball? Kinder ab vier Jahren werden bei der JSG H/N/U freudig begrüßt und beschäftigt - sportlich, versteht sich. Einfach mal dienstags um 17.30 Uhr in die Herleshäuser TSV-Turnhalle kommen oder Kontakt mit dem Trainer aufnehmen.

Trainer und Betreuer: Achim Wilutzky

-awy- » mehr . . .
JSG H/N/U - Bambini-MannschaftJubiläumsturnier in Creuzburg im Juli 2015Spiel in Ütteroda im Juni 2015Beim eigenen Turnier in Herleshausen im Mai 2015

Zurück . . .