Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 26.03.2014 18:57 - Volleyball: 2. Mannschaft siegt gegen Bergshausen und Melsungen
TSV Herleshausen 2 - FSV Bergshausen 2 3:2 (25:20; 24:26; 25:22; 25:13; 16:14)
Gegen den Tabellennachbarn aus Kassel hatte die TSV-Sechs um Kapitän Fidy Göpel im Hinspiel einen ganz schlechten Eindruck hinterlassen und wollte die Niederlage mit einer konzentrierten Leistung vergessen machen. Verstärkt mit dem doppelspielberechtigten Johannes Assmann startete man jedoch mit deutlichem Rückstand in den Satz. Mit zunehmendem Spielverlauf und der Hereinnahme von Thomas Wanka konnte sich die Gastgeber herankämpfen und den ersten Satz verdient für sich entscheiden. Auch den Start in den zweiten Durchgang verschliefen die Herleshäuser. Eine Aufgabenserie von Zuspieler Simon Scheld sollte zwar nochmal den Ausgleich zum 20:20 bringen. Den Ausschlag für den ersten Satzgewinn der Gäste gaben letztlich zwei ärgerliche Eigenfehler in der Annahme. Auch im dritten Durchgang gelang es den Herleshäusern nicht, in der entscheidenden Phase zur Normalform zu finden. Den Zuschauern wurde müder Volleyball präsentiert, in dem derjenige als Sieger hervorgehen sollte, der am wenigsten Eigenfehler produzierte. Wie ausgewechselt startete man in den 4. Satz. Gute Blockarbeit und druckvolle Angriffsspielzüge bedeuteten eine komfortable Führung. Für das deutliche Ergebnis zeichneten sich letztlich auch die platzierten Angabenserien von Christoph Rosin und Johannes Assmann verantwortlich. An Spannung gewann das Spiel zu Mitte des 5. Satzes: Die Herleshäuser hatten gerade einen 0:4 Rückstand ausgeglichen. Beide Mannschaften konnten teils glückliche Punkte erzielen, sich aber nicht entscheidend absetzen. Wieder war es Rosin, der mit einer druckvollen Angabe die Gastgeber beim Stand von 15:14 erlöste und dem TSV den ersten Tie-Break-Sieg der Saison bescherte.
TSV Herleshausen 2 - MT Melsungen 3:1 (22:25; 25:14; 25:18; 25: 23)
Gegen die bereits als Meister der Bezirksliga feststehenden Gäste aus Melsungen konnten die Zuschauer einen wie ausgewechselt spielenden TSV beobachten. Von Beginn an hellwach und konzentriert in Annahme wie Angriff bot man dem Gegner Paroli. Insbesondere der Einsatz von Dominik Krause im Mittelblock stellte die Melsunger immer wieder vor Probleme. Nahezu der gesamte Durchgang gestaltete sich ausgeglichen, doch schien die Routine und Erfahrung der Melsunger nach dem Zwischenstand von 20:20 den Ausschlag für den Gewinn des ersten Satzes gegeben zu haben. Kapitän Göpel schwor seine Mannschaft vor dem zweiten Satz nochmals ein und forderte letzten Einsatz - alle spürten, dass heute eine gute Chance bestand, den Meister das erste Mal in dieser Saison ganz ohne Punkte nach Hause zu schicken. Neben dem guten Zuspiel von Christoph Müller und Simon Scheld war es wiederum Dominik Krause im Mittelblock, der ein ums andere Mal punkten konnte. Neben der konzentrierten Herleshäuser Leistung waren es aber vor allem auch viele Fehler auf Seiten der Gäste, die für den deutlichen Satzgewinn verantwortlich waren. Ausgeglichen gestaltete sich der dritte Durchgang, doch schienen die Gastgeber in den entscheidenden Phasen stets wacher zu sein. Fidy Göpel war es vorbehalten mit platzierten Aufgaben die entscheidende 23:16 Führung herauszuspielen. Doch die Melsunger hatten sich noch nicht aufgegeben und gaben den starken Gastgebern in Satz 4 in jeder Hinsicht Paroli. Auf Basis einer verbesserten Annahme setzte man die TSV-Abwehr immer stärker unter Druck. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, bei dem sich die Melsunger mit dem Zwischenstand von 21:18 einen entscheidenden Vorteil herausgespielt zu haben schienen. Doch der an diesem Wochenende überragende Johannes Assmann konnte mit gut platzierten Angaben die Wende bringen und unter letztem Einsatz aller Akteure konnte das nahezu perfekte TSV-Volleyballwochenende abgeschlossen werden.
Als Aufsteiger schließt der TSV Herleshausen 2 die Saison auf einem zufriedenstellenden 4. Tabellenplatz ab. Hatte man sich der Abstiegssorgen eigentlich schon frühzeitig in der Saison entledigt, verschenkte man durch zwei ganz schwache Auftritte gegen den Tabellenletzten Treysa die mögliche Vizemeisterschaft in der Bezirksliga. » mehr . . .

Zurück . . .