Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 28.03.2013 14:45 - Fußball: Kann es an Ostern endlich weitergehen?
Nach überstandener Knie-OP und Klausurenphase erfolgt nun wieder eine kontinuierliche Berichterstattung über das Geschehen bei den Mannschaften der SG H/N, denen im Jubiläumsjahr schwere Rückrunden bevorstehen.
Die anhaltenden schlechten Witterungsbedingungen sorgten bis auf eine Ausnahme (3:5 Niederlage gegen Pfaffenbachtal (Tore: Weishaar, Genau, Hemmer) bzw. 0:2 Niederlage gegen Frankersh./Hitzer.) dafür, dass erst am kommenden Osterwochenende wieder in das Spielgeschehen eingestiegen werden kann und in der nächsten Zeit weitere viele Doppelspieltage bevorstehen. Auch an Ostern werden beide Mannschaften doppelt im Einsatz sein.

Zur Personalsituation:

Bei der SG H/N hat in dieser Saison die große Verletzungsmisere eingesetzt, was sich über die Winterpause hinweg leicht gebessert hat.
Dennoch werden bis zum Sommer mit Fabian Rauschenberg (Knorbelschaden), Steffen Fehr, Daniel Asbrand (beide Knieprobleme), Dennis Stumpf und Lukas Wetterau (beide Kreuzbandriss) fünf wichtige Spieler ausfallen.
Wieder im Training hingegen befinden sich mittlerweile Marcel Bohnwagner, Henning Bodenstein und Stefan Führer, auf die Trainer Heidemüller ab jetzt wieder bauen kann.
In der Vorbereitung hat sich unterdessen Sebastian Braun verletzt, der voraussichtlich noch für die kommenden vier Spiele ausfallen wird.
Trotz der nicht einfachen Situation verfügt H/N immer noch über viele gute und talentierte Spieler, die nun in der Rückrunde gefordert sind und beweisen können, zu welchen Leistungen sie fähig sind.

Zur Vorbereitung:

In der Vorbereitung verlief ebenfalls Vieles nicht wünschenswert. Das Wetter machte es schlicht kaum möglich vernünftige Trainingseinheiten auf dem Platz durchzuführen, womit aber alle Mannschaften zu kämpfen hatten.
Daher lagen bei durchschnittlicher Trainingsbeteiligung die Prioritäten auf Ausdauer und Krafttraining, wobei zwei Testspiele (Suhltahl, Erste gegen Zweite) absolviert werden konnten.

Zur Tabellensituationen:

In der Kreisoberliga haben sich der TSV Wichmannshausen, der SV Reichensachsen und der SV Adler Weidenhausen II als Spitzentrio absetzen können.
Danach folgt ein breites Mittelfeld, indem für H/N, momentan auf Platz sechs stehend, sowohl nach oben als auch nach unten noch alles möglich scheint.
In der Abstiegszone dürfte es für den VfL Wanfried, SV 07 Eschwege II und die SG Meißner sehr eng werden.
In der Kreisliga B ein ähnliches Bild. Hier marschieren vier Mannschaften (Lichtenau, Germerode, Abterode und Netra) vorne weg, wobei Germerode und Lichtenau hier die größten Chancen auf den ersten Platz haben dürften. H/N II befindet sich mit Platz acht im Mittelfeld, das sich von Platz 5 bis Platz 13 erstreckt. Hier ist eine Steigerung durchaus realistisch, bleibt aber abzuwarten, welche Mannschaft Benni Uth und Markus Frank Sonntag für Sonntag ins Rennen schicken können.

SG H/N I - SV Reichensachsen

Nach der Heimniederlage gegen Pfaffenbachtal steht am Ostersamstag das Derby gegen den SV Reichensachsen an.
In der Hinrunde trennte man sich gleich am ersten Spieltag in einem atemberaubenden Spiel 4:4. Der SV Reichensachsen musste den TSV Wichmannshausen in weiteren Verlauf der Saison etwas wegziehen lassen und liegt fünf Punkte hinter dem TSV auf Platz zwei. Die Mannschaft von Trainer Herzog muss in der Rückrunde also auf einen Ausrutscher der "Giggels" hoffen, sind die direkten Begegnungen schon absolviert. Im Falle eines Ausrutschers will der SVR aber dann zur Stelle sein und hofft somit noch auf den direkten Aufstieg.
Auf Seiten von H/N verdeutlichten sich im ersten Spiel nach der Winterpause gegen P/S extreme Defensivschwächen.
Diese gilt es am Samstag abzustellen, will man die Reichensächser Offensive mit Bick, Röder und Co. halbwegs in Schach halten können. Ansonsten gehen die Gäste als Favorit ins Spiel, was aber nicht heißt, dass die Mannschaft der SG H/N chancenlos ist.

Anpfiff: 15.30 Uhr
Spielort: noch unklar
Schiedsrichter: Nico Breitenstein

SG Klei./Hun./Doh - SG H/N I

Das wird ein ganz schweres Auswärtsspiel. Bei den Gastgebern tut sich H/N traditionell sehr schwer, was wohl auch am Ostermontag so sein wird, zumal der Gegner einem in dieser Saison auf Augenhöhe begegnet.
Durchaus überraschend was Trainer Schill mit seiner Mannschaft bisher erreicht hat. Trotz des Weggangs seines stärksten Spielers (Schinzel) vor der Saison befinden sich die Gastgeber im gesicherten Mittelfeld und sind H/N dicht auf den Fersen.
Als Zuschauer ist hier ein hartumkämpftes Spiel zu erwarten, was von vielen Zweikämpfen und extremer Spannung geprägt sein wird.
Im Hinspiel behielt H/N mit 2:0 die Oberhand.

Anpfiff: 15.00 Uhr
Spielort: Kleinalmerode
Schiedsrichter: Ralf Eberwein

VfL Wanfried II - SG H/N II

Der heimische VfL befindet sich mit beiden Mannschaften in diesem Jahr im Abstiegskampf. Die Gastgeber bestritten bereits am Mittwoch ihr erstes Spiel und kamen im Kellerduell gegen Ziegenhagen nicht über ein 1:1 hinaus. Trainer Benni Uth und seine Mannschaft sollten aber gewarnt sein, werden die Wanfrieder auf heimischem Geläuf alles geben, um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren.

Anpfiff: 13.15 Uhr
Spielort: Wanfried
Schiedsrichter: Frank Hüge


SG H/N II - SC Germerode

Im Heimspiel am Montag sind die Südringgauer Außenseiter. Mit dem SC Germerode kommt der ärgste Verfolger des Lichtenauer FV in den Südringgau. Im Hinspiel unterlag man in Germerode mit 2:7, was am Montag anders laufen soll. Mit der richtigen Einstellung ist die Mannschaft um Betreuer Markus Frank hier nicht chancenlos.

Anpfiff: 13.15 Uhr
Spielort: noch unklar
Schiedsrichter: Matthias Bley

Die Mannschaften der SG H/N brauchen am Osterwochenende jede Unterstützung und freuen sich über jeden, der sich dazu auf dem jeweiligen Sportplatz einfindet.

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .