Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 28.01.2013 19:47 - Volleyball: "Zwote" - Wiedergutmachung gelungen
Nach der ersten Niederlage der Saison - ausgerechnet im Spitzenspiel am vergangenen Wochende - ist der Landesligareserve des TSV Herleshausen wieder die Rückkehr in die Erfolgsspur gelungen. Gegen den TuS Fritzlar und den Tuspo Nieste konnten verdiente Heimsiege verbucht und somit die Chancen auf die Meisterschaft in der Kreisliga gewahrt werden.
TSV Herleshausen - TuS Fritzlar 3:1 (25:17, 19:25, 25:8, 25:11)
Druckvoll und engagiert startete die Sechs um Kapitän Friedhelm Göpel in die Partie gegen die ersatzgeschwächten Fritzlaer, konnte sich aber erst mit einer Angabenserie von Simon Scheld auf 14:8 absetzen. Zu keiner Zeit schienen die Gäste dem TSV gefährlich zu werden. Mit leicht veränderter Formation ging es in den zweiten Durchgang, in dem die Heimmannschaft von Beginn an einem Rückstand hinterherlief und wieder eklatante Schwächen in Zuspiel und Angriff zeigte. Einen deutlichen 9:17 Rückstand konnte die Mannschaft auch durch großen Kampf nicht aufholen und musste den Satz mit 19:25 verloren geben. Mit Wut im Bauch und voll konzentriert setzte der TSV die Gäste in Satz 3 von Beginn an unter Druck und Johannes Aßmann und Friedhelm Göpel konnten mit ihren Aufgabenserien eine komfortable 16:4 Führung herausspielen. Dass auch der zweite Anzug passt, bewiesen die eingewechselten Steffen Lorey und Thomas Wanka, die mit ihren Punkten den Satzgewinn sicher unter Dach und Fach brachten. Mit dem deutlichen Ergebnis war die Moral der Fritzlaer gebrochen und auch im letzten Durchgang sahen die Zuschauer in der Mehrzweckhalle Einbahnstraßenvolleyball. Nur mit Mühe gelang es den Gästen, ein zweistelliges Punktekonto zu erreichen.
TSV Herleshausen - Tuspo Nieste 3:0 (25:20, 25:23, 25:13)
Gegen den Tuspo aus Nieste stand den Herleshäusern eine deutliche höhere Hürde voraus, auch wenn eine stark ersatzgeschwächte TSV-Sechs im ersten Saisonspiel in Nieste einen 3:2 Sieg erkämpfen konnte. Bis zum Stand von 16:16 wog das Spiel hin und her und keine Mannschaft konnte sich einen Vorteil herausarbeiten. Doch mit den Aufschlägen von Daniel Möller und der starken Blockarbeit von Christoph Aßmann und Fidy Göpel gelang der entscheidende Vorteil um den Satz mit 25:20 für sich zu entscheiden. Ähnlich gestaltete sich der zweite Durchgang, in dem das Spiel lange ausgeglichen war, doch die Niester sich beim Stand von 11:15 einen leichten Vorteil herausarbeiten konnten. Mit sieben Angaben in Folge verwandelte Johannes Aßmann nahezu alleine den Rückstand in eine 23:16 Führung. Doch die Niester bewiesen Moral und kämpften sich heran. Schließlich war es Juniorennationalspieler Christoph Aßmann vorbehalten mit einem wuchtigen Angriff über die Außen den Satzgewinn zu sichern. Die Moral der Gäste war nun gebrochen und den dritten Satz dominierten die Herleshäuser wieder deutlich. Nach einer frühen Führung konnte die Zuspieler nach guter Annahme von Libero Brack ihre Angreifer gekonnt in Szene setzen. Mit einem deutlichen 25:13 wurde der zweite Dreier des Tages gesichert.
TSV II: Aßmann, C.+J.;Baum, M; Brack, G.; Göpel, F.; Lorey, S.; Möller, D.; Müller, C.; Neitzel, S.; Rosin, C.; Scheld, S.; Wanka, T.
(S.N.) » mehr . . .

Zurück . . .