Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 08.11.2012 10:43 - Volleyball: Werra-Rundschau: Saisonverlauf ist grandios
Sonntag, 14:00 Uhr Heimspiel

Volleyball-Landesliga: TSV Herleshausen erntet jetzt die Früchte der jahrelangen Arbeit
Herleshausen. Der TSV Herleshausen ist mit seiner Volleyballabteilung auf einem ausgezeichneten Weg, erntet derzeit im Frauen- und Männerbereich die Früchte der äußerst intensiven Nachwuchsarbeit, die über viele Jahre hinweg von den Trainern Friedhelm Göpel und Stephan Adam betrieben wurde.
Die vorläufige Krone ist der Aufstieg der ersten Männermannschaft in die Landesliga, wo sich die junge Truppe, unterstützt von zwei Routiniers - Spielertrainer Tobias Schucht und Kapitän Andreas Neitzel -, mehr als achtbar schlägt: "Der Saisonverlauf ist einfach grandios. Wir haben das Team vor der Aufstiegssaison radikal umgebaut. Während unsere jungen Eigengewächse als Stammspieler der ersten Mannschaft etabliert wurden, bilden nun die erfahrenen Strategen den Grundstock der neu gegründeten Kreisliga-Formation", erklärte Tobias Schucht gegenüber der WR.
"Der Start mit drei Siegen bei nur einer Niederlage war natürlich überwältigend und brachte gerade den Youngsters viel Selbstbewusstsein", freut sich der Trainer über die positive Entwicklung. Parallel zum Ligaspielbetrieb sorgte Christoph Aßmann für Furore. Der 15-jährige Stammspieler des Landesligateams ist auch eine feste Größe in der U16-Hessenauswahl und wurde im Rahmen des Bundespokals in Erfurt sogar zum Sichtungslehrgang der Nationalmannschaft nach Berlin eingeladen. Das ist nach Dominik Krauße bereits das zweite Herleshäuser Jugendtalent, das diese Ehre erfahren hat.
Für Tobias Schucht ist das Konzept im TSV absolut überzeugend: "Was Stephan Adam und Friedhelm Göpel im Jugendbereich geleistet haben, verdient Hochachtung. Sie haben mit unseren Nachwuchstalenten eine breite Basis geschaffen", macht Tobias Schucht deutlich, dass sich der Trainer der Landesligamannschaft für ein derartiges Engagement immer nur bedanken muss: "Die teamübergreifende Zusammenarbeit klappt hervorragend, so können wir mit dem richtigen Mix aus Spiel und Verantwortung aufs Feld gehen", sagt Tobias Schucht.
"Wer unsere Mannschaft in den letzten Partien in Aktion gesehen hat, der weiß vom Potenzial, das in unserem Team steckt", schwärmt Kapitän Andreas Neitzel. Klar, dass er mit den 6:2 Punkten, die auch nach oben alle Wege öffnen können, mehr als zufrieden ist.
Tobias Schucht und Andreas Neitzel blicken auf kommenden Sonntag, wenn auf den TSV die nächsten beiden Heimspiele warten. Die Gäste könnten unterschiedlicher nicht sein. Um 14 Uhr schlagen die Hausherren gegen Waldgirmes II auf. Der Tabellenvierte hat wie der TSV 6:2 Punkte auf seiner Habenseite und gehört seit Jahren zu den Etablierten der Liga.
Dagegen ist Herleshausen im anschließenden Match gegen Biedenkopf II (2:6 Punkte, Rang sieben) sicherlich Favorit. "In der augenblicklichen spielerischen Verfassung ist der Sieg fast Pflicht", will Andreas Neitzel allerdings nicht überheblich klingen, sondern sieht nur der Realität in die Augen.
"Wir hoffen in der Mehrzweckhölle, wie wir unsere Sportstätte für die Gegner furchterregend nennen, auf viele Zuschauer, die die junge Mannschaft lautstark unterstützen", so der Wunsch von Spielertrainer Tobias Schucht.
Von Harald Triller » mehr . . .
Mit den Routiniers, Spielertrainer Tobias Schucht (vorne Mitte links) und Andreas Neitzel (vorne Mitte rechts), will die junge Mannschaft des TSV Herleshausen am Sonntag die erfolgreiche Saison gegen Waldgirmes und Biedenkopf fortsetzen

Zurück . . .