Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 02.04.2012 21:26 - Fußball: Wahnsinn in Nesselröden, Auswärtsniederlage für die Zweite
Am gestrigen Sonntag gab es für die Mannschaften der SG H/N einen einzigen Punkt. Während die Zweite mit großen Personalsorgen in Hitzerode der SG Frankersh./Hitzer. mit 2:1 unterlag, lieferte sich die Erste mit der Spvgg. Hopfelde/Hollstein ein atemberaubendes Spiel in Nesselröden.

SG H/N I - Spvgg. Hopfelde/Hollstein 3:3 (2:0)

Aufgrund vieler Ausfälle (Eichenberg, Weishaar, Asbrand und Wetterau) musste Trainer Werner Heidemüller mehrere Umstellungen vornehmen.
Doch das merkte man seiner Mannschaft in der Anfangsphase der Partie nicht an, zeigten sich die H/N-Spieler in den Zweikämpfen sehr präsent und ließen in der Defensive wenig zu.
In der 8. Minute war es dann Sebastian Braun, der mit einem absolutem Traumtor, die Führung besorgte. Eine Ecke von Bohnwagner fand den Weg an die linke Strafraumecke, wo Braun das Leder volley nahm und sein Schuss im rechten Torwinkel der Gäste einschlug.
Der Tabellenführer schien zunächst geschockt und van Nieuwenhoven hätte das fast zum 2:0 genutzt, scheiterte aber am Gästekeeper (13.).
Nach rund 20 Minuten erhöhten die Gäste den Druck, kamen aber nur zu Fernschussmöglichkeiten, stand die Abwehr mit Genau, Scholze und Stumpf sehr sicher.
In der 38. Minute setzte Henning Bodenstein nach einem langen Ball nach und der gegnerische Torhüter streckte Bodenstein im 16er nieder, was einen Strafstoß zur Folge hatte.
Marcel Bohnwagner nahm sich das Leder und versenkte solches sicher im Tor der Spielvereinigung.

In der Pause zeigte sich Trainer Heidemüller mit der Einstellung seiner Mannschaft zufrieden, setzte man der spielerischen Überlegenheit der Gäste Leidenschaft und Wille entgegen. Spielerisch konnte er jedoch nicht zufrieden sein, sorgten viele Ballverluste in der Vorwärtsbewegung dafür, dass der Gegner immer wieder leicht zu Ballbesitz kam.

Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck enorm und mit zunehmender Spieldauer gelang es H/N immer weniger die Zweikämpfe für sich zu entscheiden.
In der 57. Minute gab Schiedsrichter Zier einen fragwürdigen Elfmeter, sollte Christian Genau seinen Gegenspieler gefoult haben. Gästestürmer Molnar traf zum Anschlusstreffer. Nach diesem Tor schaffte es die Mannschaft von H/N nicht mehr für Entlastung zu sorgen und Hopfelde war nun deutlich spielbestimmend.
Folgerichtig kam es in 65. Minute durch Kalazidis zum Ausgleich. Stefan Führer war es dann, der in der 82. Minute einen gefährlichen Fernschuss an die Latte lenkte und die Führung der Gäste verhinderte.
Aufgrund einer Verletzungspause ließ der Schiedsrichter sieben Minuten nachspielen und was sich in dieser Nachspielzeit abspielte war der absolute Wahnsinn.
Zunächst gelang den Gästen der Führungstreffer, als Hein freistehend am langen Pfosten einköpfen konnte (92.), wonach sich die Gästespieler zu unschönen Provokationen in Richtung der Zuschauer hinreißen ließen.
Die Spieler von H/N warfen danach noch einmal alles nach Vorne und Gästespieler Schledewitz musste mit Gelb-Rot vom Platz.
In der 95. Minute war es dann der eingewechselte Debütant Marcel Biehl, der das Leder auf der rechten Seite noch einmal entscheidend behaupten konnte und den aufgerückten Dennis Stumpf anspielte. Dessen Flanke fand am langen Pfosten Christian Genau, der das Leder zum 3:3 Ausgleich in die Maschen nickte.
Nach Abpfiff des guten Schiedsrichters Zier, ließ sich Gästespieler Yüksel noch zu einer Unsportlichkeit in Richtung der Zuschauer hinreißen, was nachträglich noch die rote Karte für ihn bedeutete.

Ein besonderer Dank geht noch einmal an die vielen Zuschauer, die sich am Sonntag in Nesselröden eingefunden haben, um unsere Mannschaft tatkräftig zu unterstützen.


SG H/N I:Führer-Sumpf,Genau, Scholze-Materne (64. Wetterau), Bohnwagner, Braun, Fehr (79. M.Biehl)-Bodenstein, Korth (81. D.Schmidt), van Nieuwenhoven

SG Frankersh./Hitzer. - SG H/N II 2:1 (0:0)

Mit gerade einmal elf Mann reiste die Mannschaft von Trainer Bartsch in Hitzerode an. Doch diese Elf legten sich ordentlich ins Zeug und gaben ihr Bestes, was sogar fast zu einem Punktgewinn gereicht hätte.
Denn in den letzten zehn Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst gelang H/N II durch ein Eigentor der Gastgeber in der 82. Minute die Führung.
Danach drehten die Gastgeberspieler Moog (86.) und Hennemuth (89.) noch die Begegnung und H/N II musste das Feld als Verlierer verlassen.

SG H/N II:Buchenau-Langheld, Baum, Deubener-St. Biehl, K.Wetterau, Schleicher, Meister, B. Braun- Alex. Behrend, Helmerich

In dieser Woche findet das Training der Senioren am Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz in Herleshausen statt.

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .