Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 27.03.2012 20:09 - Fußball: Wehretal verdrängt
In einem intensiv geführten Spitzenspiel konnte H/N die Oberhand behalten und nun an den Wehretalern auf Rang Zwei vorbei ziehen.

SG H/N I - SG Wehretal I 2:0 (1:0)

An diesem Sonntag fehlte erneut Patrick Eichenberg und außerdem Marcel Weißhaar. An der Startformation änderte sich jedoch im Vergleich zum Spiel in Waldkappel nichts.

Die Abwehrreihe bestand aus Christian Genau, Frank Scholze und Dennis Stumpf - dahinter Stefan Führer im Tor. Im defensiven Mittelfeld konnte Tobias Materne wiederholt mit Marcel Bohnwagner die Sechserposition einnehmen. Außen spielten Marcel Korth und Henning Bodenstein, komplettiert durch das Offensivtrio mit Rens van Nieuwenhoven, Daniel Asbrand und Lukas Wetterau.

Bei guten Wetter und leicht holprigen Rasen wurde die Partie von Beginn an intensiv geführt, sodass in der ersten Viertelstunde beidseitig viele Offensivaktionen abliefen. Richtig gefährlich wurden die Wehretaler allerdings selten. Zwei Fernschüsse von Reinhard verfehlten das Gehäuse von Stefan Führer und Gästestürmer Saakel köpfte nach einer Ecke am Tor vorbei.

Im Gegenzug lief bei H/N viel über die rechte Seite wo van Nieuwenhoven und Korth prächtig harmonierten. Genau diese erspielten sich die erste klare Chance für H/N. nach einer Flanke von Marcel Korth kam Henning Bodenstein freistehend zum Kopfball und hätte das 1:0 markieren müssen - vergab aber kläglich.

Lukas Wetterau tauchte ebenfalls gefährlich vor Gästekeeper Röss auf (siehe Foto WR), scheiterte aber ebenso. In Spielminute 20 sorgte Wetterau abermals für Gefahr bei den Wehretalern, als er an der Sechzehner Grenze gefoult wurde. Den fälligen Freistoß verwandelte Marcel Bohnwagner zum 1:0, indem er unter der Mauer hindurch schoss, der dieser einmal vor Röss aufkam und dieser am Ball vorbeigriff.

Nach der Führung konnte H/N das Spiel nicht mehr bestimmen. Es gab viele lange Bälle, welche selten verwertet werden konnten und auch Wehretal agierte oftmals mit weiten Abschlägen, welche Dennis Stumpf und Co. einiges an Arbeit bescherten aber wirkungslos blieben.

In der Halbzeitansprache vermisste Trainer Heidemüller die Gier nach dem zweiten Tor und mahnte seine Jungs das Spiel wieder an sich heran zu reißen.

Dennoch veränderte sich das Bild in der zweiten Halbzeit kaum. Wehretal war bemüht den Ausgleich zu erzielen, spielte sich aber meist im Sechzehner fest, sodass Saakel und Reinhardt kaum zum Abschluss kamen. H/N konterte hingegen über Korth, van Nieuwenhoven und Bodenstein.
Da das Spiel noch lange nicht entschieden war gewann es zunehmend an Härte. Gleichwohl hatte der umsichtige Schiedsrichter Sebastian Knoth alles unter Kontrolle und kam mit wenig gelben Karten aus.

Lukas Wetterau hätte in der 68. Minute das Spiel freistehend aus gut sechs Metern Torentfernung frühzeitig entscheiden können, fand aber an diesem Tag seinen Meister in Gästekeeper Röss. Das erlösende 2:0 fiel erst gegen Ende der Partie als Henning Bodenstein eine Ecke vom 1:0-Torschützen Marcel Bohnwagner per Kopf einnicken konnte.

Ein wichtiger Bestandteil des Erfolges war sicherlich die gute Abwehrarbeit der Südringgauer, bei denen besonders Frank Scholze überzeugen konnte und SGW-Torjäger Reinhardt kaum Chancen lies.


SG H/N I:
Führer, Scholze, Stumpf, Genau, Materne(Braun),Bohnwagner, Korth, Bodenstein, van Nieuwenhoven(Fehr), L. Wetterau, Asbrand(D. Schmidt)

Tore:
1:0 - Marcel Bohnwagner (25.)
2:0 - Henning Bodenstein (80.)

Schiedsrichter:
Sebastian Knoth (Kreis Hersfeld/Rotenberg)


SG H/N II - SG Wehretal II 5:1 (1:1)

Für die zweite verlief eigentlich alles nach Plan in dem man nach einer viertel Stunde schon durch Kai Wetterau in Führung ging. Dennoch merkte man den Trainingsrückstand einer an und machte sehr viele Abspielfehler. Die Führung in der ersten Halbzeit hätte durchaus höher ausfallen können, da Steffen Biehl mehrere Möglichkeiten ausließ. Dies rächte sich in Spielminute 37, in der der Wehretaler Züge per Kopf zum Ausgleich traf.
Im Zweiten Abschnitt konnte H/N den Sack zu machen, da Wehretal nun abbaute. Kai Wetterau erzielte zwei weitere Treffer und die beiden Behrend-Brüder trugen sich ebenso in die Torschützenliste ein. Trainer Mike Bartsch hätte sich zwar aufgrund der vielen Chancen eine höhere Führung gewünscht, war aber im großen und ganzen zufrieden.

SG H/N II:
Buchenau, Langheld, Baum, Deubener, Lorey (K. Biehl), Noethen(M. Biehl), T. Gonnermann, Diehl, An. Behrend, S. Biehl(Al. Behrend), K. Wetterau

Tore:
1:0 - Kai Wetterau (13.)
1:1 - Jens Züge (34.)
2:1 - Kai Wetterau (47.)
3:1 - Andreas Behrend (56.)
4:1 - Kai Wetterau (71.)
5:1 - Alexander Behrend (85.)

Schiedsrichter:
Markus Ruppel

-hb- » mehr . . .
WR Artikel 26.03.12 - Quelle: http://www.vfl-wanfried-fussball.com/

Zurück . . .