Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 27.02.2012 20:24 - Volleyball: Erneuter Dämpfer für den TSV
TSV Herleshausen - TSV Kirchheim 1:3 (19:25, 25:23, 22:25, 17:25)
Im Kampf um die Tabellenspitze erwischte der TSV Herleshausen gegen den zweitplatzierten TSV Kirchheim, nach der Heimniederlage gegen Fritzlar, erneut einen schwarzen Tag.
Bereits im ersten Satz zeigte man eine ungewohnt schlechte Leistung. Die Annahme war ungenau und die Angriffe wirkungslos. Der TSV Kirchheim kam schnell ins Spiel, während bei den Herleshäusern immer weniger zusammen lief. Die Konsequenz daraus spiegelte sich unmittelbar im Punktestand wieder. So ging der TSV Kirchheim zwischenzeitlich mit 22:14 in Führung. Der erste Satz ging ohne große Gegenwehr an den Gastgeber.
Jetzt kam es darauf an die vielen Eigenfehler abzustellen und im zweiten Satz endlich ins Spiel zu finden. Teilweise konnten die Forderungen von Kapitän Andreas Neitzel und Spielertrainer Tobias Schucht auch umgesetzt werden. Die Fehlerquote wurde reduziert und die Angriffe zeigten mehr Wirkung. In den entscheidenden Spielelementen Annahme und Feldabwehr zeigte man allerdings immer noch eine zu schwache Leistung. Im zweiten Satz konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Erst in der Schlussphase hatten die Herleshäuser knapp die Nase vorn. Der im zweiten Satz eingewechselte Friedhelm Göpel machte über die Diagonalposition viel Druck und konnte sich ein ums andere Mal gegen den Kirchheimer Block durchsetzen. Auch die Aufschläge der Herleshäuser, insbesondere von Johannes Aßmann, brachten die Gastgeber wesentlich öfter in Bedrängnis.
Nach dem ersten Satzgewinn schien die Talfahrt des TSV Herleshausen beendet und man startete Selbstbewusst in den 3. Durchgang. Der schwache erste Satz war vergessen und man spielte sich schnell eine 11:3 Führung heraus. Maßgeblich an dieser souveränen Führung war Mittelblocker Dominik Krauße beteiligt, der im Block immer wieder Akzente setzte. Doch der TSV Kirchheim spielte unbeirrt weiter und kam Punkt für Punkt an die Herleshäuser ran. Beim Spielstand von 22:18 stellten die Südringgauer den Spielbetrieb vollständig ein. Es gelang dem Gastgeber 7 Punkte (!) in Folge zu machen und den eigentlich schon sicher geglaubten 3. Satz noch zu drehen und zu gewinnen. Kein Motivationstrainer der Welt hätte den TSV Kirchheim an diesem Tag wohl besser ins Spiel bringen können als es die Herleshäuser taten.
Dementsprechend sah man im 4. Satz Wut und Frustration auf der einen, Euphorie und Siegeswillen auf der anderen Seite. Konnte man zu Beginn noch mithalten, setzten sich die Gastgeber in der Mitte des Satzes ab und siegten am Schluss relativ deutlich mit 25:17.
An diesem Tag hat sich die im letzten Monat, aus verschiedensten Gründen (Arbeit, Krankheit, Studium, etc.) bedingte, schwache Trainingsbeteiligung gerächt. Viel zu viele Eigenfehler, schlechtes Zusammenspiel und Phasen in denen man über mehrere Punkte scheinbar das Spielen eingestellt hat, bescherten dem TSV die 2. Saisonniederlage. Es bleibt also weiterhin spannend im Kampf um die Meisterschaft in der Bezirksoberliga-Nord.
TSV Herleshausen mit: S. Adam, J. Aßmann, M. Bach, F. Göpel, D. Krauße, N. Krauße, A. Neitzel, S. Scheld, T. Schucht
(an) » mehr . . .

Zurück . . .