Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 26.01.2012 10:12 - Fußball: Die Jüngsten in Sontra ganz vorne
Beim Winterzauber der JSG Pfaffenbachtal/Sch./R./W. kamen die G- und F-Jugend-Mannschaften der JSG H/N/U nacheinander zu einem schönen Doppelerfolg. In der Sontraer Sporthalle gewannen sie beide Endspiele und damit die jeweiligen Pokalturniere. Ein Dankeschön an den Veranstalter für die hervorragend organisierten Turniere und die beiden neuen Bälle!

Zunächst zeigten am Sonntagvormittag die allerjüngsten Spieler des Vereins, dass sie sich mit diesem neu formierten Team bereits auf einem guten Weg befinden. Im überhaupt erst dritten gemeinsamen Turnier waren sie eigentlich die einzige Mannschaft, die wusste, wie man den Ball im gegnerischen Tor unterbringt. Siege gegen die JSG Spangenberg II (3:0), gegen die JSG Meißner (2:1) und gegen die JSG FSA/Wanfried (1:0), während fast alle anderen Spiele 0:0 endeten, bescherten eine souveräne Vorrunde. Auch das Halbfinale gegen die Erste aus Spangenberg geriet mit einem verdienten 2:0-Erfolg zu einer klaren Angelegenheit. Im Endspiel wartete dann ein zweites Mal die JSG Meißner auf unsere Jungs und das Mädel. Auch diesmal gab man sich keine Blöße und behielt mit 2:0 die Oberhand. Ein schöner Erfolg!

Daran hatten Anteil: Mit nur einem Gegentreffer in fünf Spielen hielt Torwart Johannes Stöhr seinen Kasten blitzeblank. In der Abwehr gab Josuah Siwinna einen echten Ausputzer, während sein Kollege Felix Janus auch oft sein Heil in der Flucht nach vorne suchte und das Spiel mit antrieb. Mit einem großen Laufpensum spielte Leah Achler im Mittelfeld ihre Schnelligkeit aus und war überall zu finden. Als überragender Antreiber kann man Marcel Berger sicherlich als den Motor der Mannschaft bezeichnen. Hinten und vorne zu finden, bestach er mit seinen Dribblings ebenso wie mit manch gelungenem Abspiel auf seinen Sturmpartner Nico Siebert. Der Ulfsche Jung, der auch in der F-II bereits unglaubliche 22 Serientore erzielte, ist der ideale Partner für Marcel. Wenn die beiden ihr Zusammenspiel noch etwas steigern können, werden sie noch manchen Gegner an die Wand spielen. Als jüngster HNU´ler trug Justus Müller das große Trikot und gab einen idealen Einwechselspieler, der ohne Scheu ins Geschehen eingriff. Trainer Achim Wilutzky und Ralf Schwanz, der ihm unterstützend zur Seite steht, durften sich an diesem Tag am Spiel ihrer Mannschaft wirklich erfreuen.

Im sich anschließenden Turnier der F-Jugend konnte HNU sogar zwei Teams stellen. Leider hatte die im bisherigen Saisonverlauf bärenstarke F-II (u.a. Turniersieger in Reichensachsen) an diesem Tag einige personelle Probleme zu beklagen. So blieb für die Schützlinge von Andreas Hartmann, der den verhinderten Björn Fritzen vertrat, leider nur der 8. Platz.

Umgekehrt erging es der F-I von Dietmar Janus. Während sie kürzlich beim Turnier in Reichensachsen noch Lehrgeld bezahlen mussten, gaben sie heute ein ganz anderes Bild ab. Von Anfang an waren sie hellwach und zogen ungefährdet durch die Vorrunde: gegen den SV Reichensachsen II 3:0, gegen die SG Witzenhausen 2:0 und gegen die JSG Pfaff./Sch./Ro./Waldk. II 0:0 nach überlegenem Spiel. Im Halbfinale wartete dann die Erste der Pfaffenbachtaler, die man ebenfalls gut im Griff hatte, auch wenn es eines eher glücklichen Siegtreffers bedarf, um den Sack zuzumachen. Aber es war das Glück des Tüchtigen, das Didis Truppe ins Endspiel brachte. Dort zeigten sie dann noch mal ihre ganze Stärke und verwiesen die SG Witzenhausen mit 3:0 deutlich auf den 2. Platz. Der Jubel über diesen Turniersieg, den sicherlich derzeit keiner auf der Rechnung hatte, war riesengroß, noch dazu, weil zuvor ja auch die Bambinis schon triumphierten.

Der große Vorteil unserer F-I gegenüber den anderen Mannschaften war die mannschaftliche Ausgeglichenheit ohne einen Schwachpunkt. Im Tor verlebte Pascal Gängler einen eher ruhigen Tag und hatte mit drei bis vier Aktionen seinen Anteil am gegentorlosen Turnierergebnis. Die Abwehr war ein echtes Bollwerk, denn am souveränen Tom Margraf und am zweikampfstarken Hannes Claus kam kaum jemand vorbei - deshalb hatte Pascal ja einen so ruhigen Tag. Darüber hinaus kurbelten beide auch das Offensivspiel noch mit an. Im Mittelfeld rackerten Finn Wöll und Jan Wilutzky unermüdlich, kämpften um jeden Ball und konnten sich zu dem noch als Torschützen einbringen. Im Sturm erwischte Fabian Ritter einen ganz exzellenten Tag, denn ihm gelangen viele schöne Aktionen, die auch einige Male zu wichtigen Toren führten. Mit Torben Wahn und Henrik Stöhr ergänzten noch zwei weitere Spielere die Mannschaft, um erste Turniererfahrung zu sammeln. Bedenkt man, dass Didi Janus mit Nora Börner, Selina Walter, Leon Hartig, Davis Jakob, Julian Schade, Philipp Moosbaur und Tim Stanzel noch auf weitere Spieler im Kader bauen kann, darf man gespannt sein, wie sich die Truppe im Laufe der Rückrunde noch entwickelt. Bezieht man die F-Jugendlichen aus Ulfen (F-II) noch mit ein, kann man feststellen, dass sich die JSG gerade in diesem Jahrgang zurzeit über viele Kinder freuen kann, die begeistert ihrem Hobby nachgehen.

Trotzdem stehen die Turnhallentüren natürlich weiterhin offen für Neueinsteiger, die einfach mal beim Training hineinschnuppern sollten. Donnerstags von 16.30 bis 18.30 Uhr trainiert die F-I in der Mehrzweckhalle in Herleshausen mit Dietmar Janus (Tel. 0 56 54 / 92 26 88). Die F-II trifft sich mit Björn Fritzen (Tel. 0 56 53 / 91 90 82) ebenfalls donnerstags, allerdings um 17.00 Uhr in der Turnhalle in Ulfen. Dies betrifft die Jahrgänge 2003 und 2004.

Die absoluten Anfänger - 2005 und jünger, vier Jahre sollten sie allerdings schon alt sein - dürfen dienstags um 17.30 Uhr in die Herleshäuser TSV-Turnhalle kommen. Achim Wilutzky (Tel. 0 56 54 / 3 55) versucht dort allwöchentlich im bunten Bambini-Gewimmel erste Ballerfahrungen zu vermitteln. Einsteiger sind jederzeit willkommen!

-awy- » mehr . . .
Winterzauber der JSG Paffenbachtal/Schem./Ro./Waldkappel in der Sontraer SporthalleSpielszene der Allerjüngsten im HNU-Trikot (weiß)Marcel Berger in AktionSiegerehrung
Hier isser, der Pott ....Die vier Erstplatzierten Teams mit BetreuernDie F-I der JSG H/N/UJubel über den Turniersieg
SiegerehrungDie erstplatzierten Teams unterm Sponsorenplakat

Zurück . . .