Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 15.01.2012 22:23 - Tischtennis: Rückrundenstart und Vereinsmeisterschaften
2. Herrenmannschaft, 2. Kreisklasse
TSV Herleshausen - TSG Bad Sooden-Allendorf 9:6 (33:25 Sätze)

Mit einem Krimi beendete Manfred Groß den Rückrunden-Auftakt der Herleshäuser Tischtennisspieler. Doch der Reihe nach: Mit drei Siegen in den Eingangsdoppeln legten die TSV-Spieler den Grundstein des Erfolges an diesem Abend. Baum/Groß (3:1), Grützner/Brill und Knierim/Fügen (je 3:0) waren hierfür verantwortlich. Rainer Baum erhöhte im Anschluß mit seinem Sieg im Einzel auf 4:0. Olaf Grützner lag bereits mit 0:2 zurück, kämpfte sich nochmal auf 2:2 heran - unterlag aber doch noch mit 2:3. Auch Thorsten Brill musste über fünf Sätze gehen - verlor schließlich ebenfalls mit 2:3. Der Niederlage von Karl-Heinz Knierim (1:3) folgte der erste Streich von Manfred Groß mit 3:0. Edgar Fügen unterlag mit 1:3 und als sich auch Rainer Baum mit 0:3 geschlagen geben musste, drohte das Spiel beim Stand von 5:5 zu Gunsten der Gäste zu kippen. Olaf Grützner gewann nun sein Spiel mit 3:2, während Thorsten Brill mit 0:3 zum 6:6-Ausgleich verlor. Doch jetzt folgten Siege von Karl-Heinz Knierim (3:0) und Edgar Fügen (3:2) ehe der o.g. Krimi von Manfred Groß kam: Er lag mit 0:2 zurück (9:11, 11:13), kämpfte sich aber mit 11:6 und 11:8 in den Entscheidungssatz. Beim Stand von 7:9 nahm er eine taktisch kluge Auszeit, die er anschließend zur 10:9-Führung (und somit Matchball) nutzte. Diesen wehrte sein Gegner jedoch ab und hatte bei 10:11 nun selbst den Sieg auf der Kelle. Doch diesmal wehrte Groß ab brauchte aber noch zwei weitere Matchbälle, ehe er mit 14:12 "den Sack zumachte".

Vereinsmeisterschaften 2011
Als Vorbereitung auf die Rückrunde wurden am vergangenen Samstag die noch offenen Vereinsmeisterschaften 2011 durchgeführt. Jonas Baum hatte sich vorgenommen, seinen Titel zu verteidigen. Und mit einer starken Leistung sollte ihm das schließlich auch gelingen! Gespielt wurde in zwei Gruppen aus denen dann die Viertelfinale gebildet wurden. In der Gruppenphase bekam es Jonas mit Karl-Heinz Knierim, Ronny Schlägel und seinem Vater Rainer zu tun. Klaus-Peter Brill war zwar auch in der Gruppe, leider zog er sich im ersten Spiel gleich eine Muskelverletzung zu, so dass er das Turnier vorzeitig beendete. Ungeschlagen wurde Jonas Baum so Gruppensieger. In der zweiten Gruppe ging Hans-Joachim Hohlbein ungeschlagen als Sieger hervor.
Im Viertelfinale gingen in allen Matches Spieler der ersten Mannschaft von den Platten und so trafen im Halbfinale Jonas Baum auf Matthias Brill und Hans-Joachim Hohlbein auf Ronny Schlägel. Beide Spiele wurden sehr spannend und schließlich hießen Baum und Hohlbein nach jeweils 3:2-Erfolgen die Endspielteilnehmer. Jonas Baum unterstrich nochmals seine starke Verfassung mit einem deutlichen 12:10, 11:7, 11:8-Erfolg gegen Routinier Hohlbein und sicherte sich seinen zweiten Titel in Folge. Im kleinen Finale um Platz drei siegte Ronny Schlägel mit 3:0 gegen Matthias Brill.
Auch die anschließende Doppelmeisterschaft blieb in Familie Baum - doch diesmal war es Vater Rainer, der zusammen mit Hans-Joachim Hohlbein die Oberhand behielt und die Paare Schlägel/Grützner auf Platz zwei bzw. M. Brill/Knierim auf Platz drei verwies.
-rs- » mehr . . .

Zurück . . .