Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 30.11.2011 10:11 - Auswärtsspiel in Hünfeld
Am Sonntag, den 13.November, fuhren die Volleyballerinnen des 1.TSV Herleshausen zum 60km entfernten Auswärtsspiel nach Hünfeld. Spielbeginn war 13 Uhr und Ziel des Tages: Ein klarer 3:0 Sieg gegen eine Mannschaft, die aus verhältnismäßig noch sehr jungen Spielerinnen besteht und im unteren Bereich der Bezirksliga-Süd-Ost-Tabelle platziert ist. Ebenfalls zu Gast war die erste Frauenmannschaft des TG Rotenburg, an welche unsere Damen bereits in dieser Saison zwei Spielpunkte abgeben mussten. Die spielerfahrenen Volleyballerinnen aus Rotenburg waren somit für den TSV eindeutiger Favorit des ersten Spiels, bei welchem unsere Damen das Schiedsgericht übernahmen. Überraschenderweise kam es jedoch anders als erwartet. Man verfolgte spannende und sehr ausgeglichene Spielzüge und musste feststellen, dass der Hünfelder SV durchaus stark und nicht zu unterschätzen ist. So entschieden die Gastgeber den ersten Satz gegen Rotenburg für sich und trugen noch drei weitere knappe Sätze aus, bei welchen sie jedoch den Kürzeren zogen.
Nun sollten sich die Herleshäuserinnen beweisen, welche abgesehen vom Fehlen V.Morgenthals in der Stammbesetzung erschienen. Den ersten Satz begann man sehr unsicher und nicht selbstbewusst genug. Während die Mannschaft aus Hünfeld schon eingespielt war, fanden unsere Damen nur sehr schwer ins Spiel. Durch Unsicherheiten kam es zum Teil zu schlechten Annahmen. Somit wurde nur selten eine gute Grundlage für starke Spielzüge geschweige denn Angriffe geschaffen. Hauptproblem jedoch waren die Angaben, welche oft verschlagen wurden und den Spielfluss sowie ein Hoch der Herleshäuser stoppten. Gegen Ende des Spiels wechselte Spielkapitän V. Scheld die Spielerinnen H. Gerland und A. Brill für S. Hartlep und sich selbst ein. Jedoch auch diese Veränderung half letzten Endes nichts mehr und so verlor der TSV 25:16 den ersten Satz. Im zweiten Satz nun arbeiteten sich unsere Damen weiter voran, denn nun war der Kampfgeist geweckt. Jeder Ball, jeder Punkt war entscheidend und wichtig. Der Punktestand war nun meist sehr knapp und die Spielzüge um einiges länger. Doch auch in diesem Satz waren die Damen aus Hünfeld immer noch einen Deut besser und gewannen dieses Mal mit 25:21 Punkten. Durchgehend nahm V. Scheld Auszeiten, um Ruhe ins Spiel zu bringen und die Mädels zu motivieren; so kämpften sie mehr und freuten sich über errungene Punkte. Aber starke Angreifer, wie beispielsweise Neuzukömmling Jenny Rudloff, konnten nicht vorteilhaft eingesetzt werden wie an den vorherigen Spieltagen. So ging auch der dritte Satz mit einem 25:20 für die Gastgeber aus.
Ein Endergebnis mit dem keiner rechnete. Aber auch durch solche Tage sammelt man Erfahrungen und lernt aus Fehlern. Hochmotiviert wird der nächste Spieltag, welcher am 26. November in Rotenburg stattfinden wird, schon jetzt erwartet. Und dort wollen sich unsere Damen natürlich die zwei Punkte zurück erobern.
Die Spielerinnen des TSV Heleshausen:
F. Anton, V.-N. Bach, R. Biehl, A. Brill, H. Gerland, S. Hartlep, V. Scheld, J. Rudloff
-F.A.- » mehr . . .

Zurück . . .