Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 15.11.2011 22:55 - Fußball: Sieg und Niederlage beim letzten Heimspieltag
Am vergangenen Sonntag konnte nur die erste Mannschaft einen Dreier einfahren, gewannen die Spieler von Trainer Heidemüller mit 7:1 gegen die SG Lossetal II. Die Zweite hingegen unterlag dem TSV Netra mit 1:2 und befindet sich daher weiterhin auf Platz 8 der Kreisliga B.

SG H/N I - SG Lossetal II 7:1 (2:0)

Im Vergleich zum Spiel in Wanfried änderte Trainer Heidemüller seine Startformation nur auf einer Position. Für den erkrankten Sebastian Braun rückte überraschend Christian Genau auf die linke Mittelfeldseite.
Vom Anpfiff weg merkte man den Spielern von H/N an, dass sie darauf aus waren, schnell für klare Verhältnisse auf dem Sportplatz in Herleshausen zu sorgen.
Doch trotz deutlich größerer Spielanteile war es zunächst nicht möglich, den gut stehenden Abwehrblock des Schlusslichtes zu durchbrechen, da in der Offensive zunächst zu ungenau agiert wurde.
So kam es erst in der 21. Minute zur ersten Torchance, als Marcel Korth nach Pass von Rauschenberg am an diesem Tag überragenden Gästetorhüter scheiterte.
Kurz darauf setzte sich Steffen Fehr auf der linken Seite durch, legte für Lukas Wetterau quer, welcher aus 10 Metern und im Nachschuss aus 8 Metern Entfernung wiederum am Torhüter scheiterte (24.).
Wenig später fand dann auch Henning Bodenstein seinen Meister im Gästekeeper, als er von rechts in den 16er eindrang, abzog, und der Schlussmann der Lossetaler erneut parierte (32.).
Ebenso konnte auch Marcel Bohnwagner den Torhüter nicht überwinden, nachdem er herrlich freigespielt worden war und aus kurzer Distanz frei vor dem Tor scheiterte (35.).
Kurz vor der Pause war es dann aber soweit: Henning Bodenstein setzte im 16er nach und sein Gegenspieler konnte ihn, nach Ballgewinn, nur noch mit einem Foul bremsen. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Wetterau (40.).
Vier Minuten später brachte Marcel Korth eine Flanke in den 16er, welche Christian Genau mit dem Rücken zum Tor unter Kontrolle bringen konnte.
Uneigennützig legte er das Leder auf Wetterau ab, der aus 6 Metern in die Maschen traf.
Nach der Pause kamen die Gäste zunächst besser aus der Kabine und schafften durch Appel in der 48. Minute den Anschlusstreffer.
Vorrausgegangen war ein vermeidbarer Ballverlust, als man sich den Ball, nach einem gegnerischen Konter, eigentlich schon wieder erobert hatte.
Danach schien H/N kurz geschockt und Stefan Führer musste nach einem langen Ball beim Rauslaufen Kopf und Kragen riskieren, um den Ausgleich zu verhindern (53.).
Ab der 60. Minute schien H/N diesen Schock nun überwunden zu haben und die Zuschauer kamen an diesem Sonntag beim letzten Heimspiel im Jahr 2011 durchaus auf ihre Kosten.
In der 61. Minute brachte Marcel Korth bei einer Ecke eine herrliche Flanke in 16er. Henning Bodenstein lief in den Ball hinein und nickte das Leder unhaltbar ins Netz.
Nur drei Minuten später drang Fabian Rauschenberg aus halblinker Position in den 16er ein, zog ab, und traf mit seinem strammen Schuss ins kurze Eck (64.)
Danach waren es Christian Genau und erneut Fabian Rauschenberg, die das halbe Dutzend vollmachten.
Zunächst brachte erneut Marcel Korth eine Ecke in den 16er. Christian Genau war hier zur Stelle und traf mit einem Heber ins Tor (72.).
In der 80. Minute hatte die wieder einmal stabile H/N Defensive mit Stumpf, Eichenberg und Scholze das Leder erobert. Fabian Rauschenberg bekam das Leder, tauchte nach einem Doppelpass allein vor dem Tor der Gäste auf und netzte zum 6:1 ein.
In der zweiten Hälfte wären noch mehr Treffer möglich gewesen, war der gegnerische Keeper einige Male mit großartigen Paraden zur Stelle. Dennoch muss auch erwähnt werden, dass die Gäste, besonders in der ersten Hälfte, nicht wie ein Tabellenletzter gespielt haben, sondern in manchen Phasen durchaus ebenbürtig waren.
Für den 7:1 Endstand war dann in der 84. Minute noch Wetterau verantwortlich, als er nach herrlicher Vorarbeit durch Henning Bodenstein aus 8 Metern Torentfernung traf.

SG H/N I:Führer-Stumpf, Eichenberg, Scholze-Rauschenberg, Bohnwagner (58. van Nieuwenhoven), Korth, Genau, Fehr (67. Materne), Bodenstein - Wetterau

Nach dem letzten Heimspiel stehen für H/N I vor der Winterpause noch zwei schwere Auswärtsaufgaben an. Am kommenden Sonntag geht es zur SG Klei./Hun./Doh und am darauffolgenden Wochenende steht man beim Spitzenreiter Spvgg. Hopfelde/Hollstein auf dem Prüfstand.

SG H/N II - TSV Netra 1:2 (0:1)

Auf dem Sportplatz in Herleshausen war die Mannschaft von Mike Bartsch diejenige, die mehr Ballbesitz hatte. Dennoch gelang es H/N II nicht die Netraer Defensive ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen, fehlte an diesem Tag in der Offensive die Durchschlagskraft.
Der Gegner hingegen war durch seine Konter stets gefährlich und hatte in Fey seinen Spieler des Tages, der beide Treffer in der 30. Minute und 63. Minute erzielte.
Nach dem Anschluss durch Daniel Schmidt in der 75.Minute keimte noch einmal Hoffnung auf, doch sollte der Ausgleich nicht mehr gelingen, sodass man am Ende anerkennen musste, dass der Gegner an diesem Tag stärker war.
Negativer Höhepunkt war die rote Karte gegen Benny Braun nach Abpfiff, wo aber keiner so recht wusste, wofür er diese letztendlich bekommen hat.

SG H/N II:Buchenau, Diehl, K.Biehl, Baum, Brill, Setzkorn, Andr.Behrend, Gonnermann, Langheld, D.Schmidt, K.Wetterau, B. Braun

Unsere Zweite befindet sich nun auf Platz 8 und muss aufpassen, dass sie in der Tabelle nicht noch weiter abrutscht.
Am kommenden Wochenende trifft die Mannschaft von Mike Bartsch im letzten Spiel im Jahr 2011 auf die SG Klei./Hun./Doh. II.
Im Unterschied zur Ersten findet dieses Spiel in Herleshausen statt, da die Gäste im Hinspiel nicht angetreten waren.

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .