Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 06.11.2011 20:40 - Fußball: Sechs Punkte in Wanfried
Am Wochenende waren die Mannschaften der SG H/N zweimal in Wanfried zu Gast, um sich dort mit den Mannschaften des dortigen VfL zu messen.
In beiden Spielen gingen die Mannschaften aus dem Südringgau als Sieger vom Platz. Am Samstag gewann die Erste mit 4:1 und der Zweiten gelang heute Nachmittag ein 3:1.

VfL Wanfried I - SG H/N I 1:4 (1:3)

Nach der Unentschiedenserie in den vergangenen Wochen wollten die Spieler von Trainer Heidemüller endlich wieder einen Dreier einfahren.
Mit Christian Genau, Marcel Weishaar und Rens van Nieuwenhoven mussten dabei gleich drei Ausfälle verkraftet werden, wohingegen Marcel Bohnwagner, Marcel Korth und Lukas Wetterau wieder in den Kader rückten.
So kam es zur folgenden Anfangsformation: Im Tor war Stefan Führer hinter der Abwehr mit Dennis Stumpf, Frank Scholze und Patrick Eichenberg, aufgeboten. Davor kamen im defensiven Mittelfeld Fabian Rauschenberg und Marcel Bohnwagner zum Einsatz, während Sebastian Braun und Marcel Korth die Außenbahnen besetzten.
Im Angriff entschied sich Trainer Heidemüller für die "schwere" Variante, wo er Steffen Fehr und Henning Bodenstein hinter der einzigen Spitze Lukas Wetterau aufbot.
Von Beginn an ging es auf dem Wanfrieder Sportplatz rund. Bereits nach drei Minuten ging die SG in Führung, als Bohnwagner auf Bodenstein flankte, dieser das Leder rechts im 16er gekonnt unter Kontrolle brachte und in die Mitte querlegte, wo Wetterau nur noch einschieben musste.
Es ging Schlag auf Schlag, denn kurze Zeit später glichen die Gastgeber aus. Ein langer Ball fand Gästespieler Löffler, welcher das Leder ebenfalls in die Mitte querlegte, wo Müller zum 1:1 traf (5.).
Nicht geschockt vom direkten Ausgleich war H/N weiterhin die bessere Mannschaft und hatte mit Fehr jemanden in der Offensive, der die Wanfrieder Hintermannschaft mit seiner hohen Laufbereitschaft immer wieder in die Bredouille brachte.
In der 11. Minute hätte Wetterau die Führung erzielen müssen, als er, nach Vorarbeit von Rauschenberg, frei im 16er zum Schuss kam, aber das Tor verfehlte. Ebenso hätte Bodenstein, nach Flanke von Fehr, in der 16. Minute das Netz zappeln lassen können, als seine Direktabnahme knapp am Tor vorbei ging.
In der 22. Minute war es dann soweit: Von der rechten Seite brachte Bohnwagner einen Freistoß in die Mitte. Der gegnerische Keeper wollte den Ball im Fünfer abfangen, ließ ihn fallen und Wetterau hatte keine Mühe das Leder über die Linie zu schieben.
In der 28. Minute sorgte Bodenstein für das 3:1. Wieder einmal hatte sich Fehr auf der linken Seite durchgesetzt, legte den Ball in die Mitte, wo Wetterau’s abgefälschter Schuss bei Bodenstein landete und dieser das Leder per Direktabnahme im Tor unterbrachte.
Bis zur Pause geschah nicht mehr viel, stand die Defensive von H/N recht sicher und die Wanfrieder wussten sich nur mit langen Bällen zu helfen.
Nach der Pause wurde es dann ruppiger. Zunächst foulte ein Wanfrieder Defensivspieler Sebastian Braun rotwürdig und kurze Zeit später musste Fehr nach der zweiten gelben Karte vom Platz (61.).
Von nun an in Unterzahl beschränkte sich H/N aufs Kontern und verteidigte akribisch das eigene Tor. Bis auf einen Schuss aus 16 Metern von Löffler, den Führer glänzend parierte, hatten die Gastgeber keine klaren Chancen, hätten in der 73. Minute aber einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, als Feike im 16er elfmeterwürdig zu Fall gebracht wurde.
Während man in der ersten Hälfte dem Gegner in der Defensive zusetzte, war es in der zweiten Hälfte vor allem die eigene Defensive um Stumpf, Eichenberg und Scholze zusammen mit dem Mittelfeld, die den Grundstein für den Erfolg legte, als man in Unterzahl das eigene Tor mit großem Kampf verteidigte.
Bohnwagner war es dann in der 81. Minute, der für das Endergebnis sorgte, als Braun aus 18 Metern ein "Pfund" auspackte, der Torwart nur abklatschen konnte und Bohnwagner aus 16 Metern mit perfekter Schusstechnik in die Maschen traf. Vorausgegangen war dieser Aktion ein Freistoß von Korth.

SG H/N I:Führer-Stumpf, Eichenberg, Scholze-Rauschenberg, Bohnwagner, Korth, Braun-Fehr,Bodenstein (82. Missler)-Wetterau (88. Materne)

VfL Wanfried II - SG H/N II 1:3 (0:2)

Dieser Auswärtserfolg war am heutigen Nachmittag ganz wichtig für die Mannschaft um Trainer Mike Bartsch und Betreuer Markus Frank, um den Glauben an die eigene Stärke wieder zu gewinnen.
Mit Rauschenberg und Stumpf konnte die Zweite dabei auf Verstärkung aus der Ersten zurückgreifen.
Von Beginn an war man dem Gegner überlegen und belagerte das Tor der Gastgeber. Zunächst versuchten es die Spieler von H/N II vor allem aus der zweiten Reihe, strahlte der gegnerische Keeper wenig Sicherheit aus.
Rauschenberg war dann mit einem solchen Schussversuch in der 17. Minute zum 1:0 erfolgreich. Dem 2:0 durch Schmidt ging ein langer Ball von Libero Diehl voraus. Schmidt schnappte sich das Leder auf der rechten Seite und schob das Leder in der 33.Minute ins lange Eck.
Nach der Pause sorgte Rauschenberg mit einem abgefälschten Schuss für das 3:0 und damit für die Entscheidung, machten die Gäste von Beginn nicht den Eindruck, als könnten sie H/N II ernsthaft in die Bredouille bringen.
Ein dummes Gegentor fingen sich die Südringgauer aber dennoch ein, als Lippold in der 78. Minute Keeper Buchenau umkurvte und ins leere Tor einschob.

SG H/N II:Buchenau-Diehl, J.Baum, K.Biehl-Stumpf, Rauschenberg, Gonnermann (81. Alex. Behrend), Langheld, Andr. Behrend-Schmidt, Weishaar (46.B.Braun)

-lw-
-Bilder von www.vfl-wanfried-fussball.com- » mehr . . .
Quelle: vfl-wanfried-fussball.com

Zurück . . .