Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 18.10.2011 15:34 - Fußball: Ein Punkt in Niederhone
Mit einem Punkt kehrten die Mannschaften der SG H/N von ihren Auswärtsspielen beim SC Niederhone zurück und waren damit nicht zufrieden. Während die Erste nicht an ihre zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen konnte und nicht über ein Unentschieden hinaus kam, verlor die Zweite ihr Spiel beim Tabellenzweiten äußerst unglücklich mit 1:2.

SC Niederhone I - SG H/N I 1:1 (0:1)

Eigentlich waren die Vorzeichen der Partie gar nicht so schlecht. Zwar fehlte Steffen Fehr, der sich einen Wirbel ausgerenkt hatte, dafür stießen Marcel Weißhaar und Rens van Nieuwenhoven wieder ins Team.
Doch der in dieser Saison erneut sehr verspätete Anpfiff und eine Verletzung von Lukas Wetterau hinterließen scheinbar Wirkung und H/N überzeugte nicht annähernd wie im Spiel gegen Sontra.

An der Aufstellung veränderte Trainer Heidemüller im Vergleich zum Spiel gegen Sontra nur das Mittelfeld und den Angriff. Hinten standen wie gehabt Buchenau, Stumpf, Genau und Eichenberg. Davor zentral Rauschenberg und Materne, der für Bohnwagner in die Startelf rückte. Links kam Braun und rechts Bodenstein für Fehr zum Einsatz. Das Offensivtrio bildeten Wetterau, Missler und van Nieuwenhoven.

Anfangs hatte die SG Probleme um mit der Aufstellung der Niederhöner klar zu kommen. So hatten sie eins ums andere mal im Mittelfeld Überzahl und konnten in relativ problemlos in die Hälfte der Südringgauer eindringen, ohne jedoch sonderlich große Torgefahr auszustrahlen.
Im Gegenzug schlichen sich wieder die alt bekannten Abspielfehler ein und es wurde zu oft mit langen Bällen gearbeitet.
Nach gut einer viertel Stunde zerrte sich H/N-Angreifer Lukas Wetterau auch noch seinen Oberschenkel und musste durch Weißhaar ersetzt werden. Tormöglichkeiten waren kaum zu sehen und falls doch, war wie so oft das letzte Anspiel nicht präzise genug oder man scheiterte am SCN Torwart Dilling.
Nichts desto trotz schaffte es H/N durch einen wiederum sehenswerten Angriff Stürmer Weißhaar in Szene zu setzen, der leichtfüßig seinen Gegenspieler vernaschte und aus ca. 12 Metern zum 0:1 traf(41.).

In der Halbzeitansprache forderte Trainer Heidemüller mehr Einsatz und Genauigkeit von seinen Spielern. Die Genauigkeit lies auf sich warten, jedoch war nun mehr "Biss" im Spiel. H/N machte nun mehr Druck doch nach 59 Minuten kassierte man verdutzt den Ausgleich.
Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld wurde per Kopf auf dem am Fünfer-Eck freistehenden Wolf verlängert, welcher ihn mit einem "Sonntagsschuss" volley in den Winkel hämmerte. Torwart Buchenau war chancenlos.
In der Folgezeit war es vor allem Rauschenberg, der das Offensivspiel belebte und Angriffe einleitete. Letztgenannte er hatte bei einem Fernschuss die Möglichkeit zur Führung aber Torwart Dilling konnte den Ball noch halten. Auch Bohnwagner, Weißhaar und co. hätten die Führung besorgen können, doch immer war ein Bein - einmal sogar auf der Grundlinie - im Weg.
Die größte Möglichkeit hatte in Verteidiger Genau in den Schlussminuten. Nach einer Bohnwagner- Ecke köpfte er das Leder aus zwei Metern auf den Boden und der Ball sprang übers Tor.

SG H/N I:
Buchenau, Stumpf, Genau, Eichenberg, Rauschenberg, Materne, Braun, Bodenstein, Missler (D. Schmidt), van Nieuwenhoven (Bohnwagner), L. Wetterau (Weißhaar)

Tore:
0:1 - Marcel Weißhaar (41.)
1.1 - Thomas Wolf (59.)

Schiedsrichter:
Maximilian Lachmann

Mit dieser gezeigten Leistung können die Südringgauer nicht zufrieden sein und sie sind es auch nicht. Gegen die SG Meißner muss am Wochenende eine Leistungssteigerung her, um nicht genauso konsterniert drein zu blicken, wie nach dem Spiel vom Sonntag.

-hb-

SC Niederhone II - SG H/N II 2:1 (0:0)

In Abwesenheit von Trainer Bartsch pletscherte die erste Hälfte so vor sich hin, hatten beide Mannschaften kaum klare Torchance zu verzeichnen. Lediglich die gelb-rote Karte gegen Steffen Biehl sorgte für Aufregung im ersten Durchgang.
Nach der Pause kam der heimische SC zunächst besser aus der Kabine und ging folgerichtig durch Nessan mit 1:0 in Führung.
Danach wurden die Südringgauer in Unterzahl aber stärker und glichen durch Brills herrlichen Heber aus.
Dass aus Niederhone, trotz Überlegenheit in der Schlussphase, nichts mitgenommen werden konnte, lag daran, dass Andreas Neitzel seine Farben durch ein unglückliches Eigentor kurz vor Schluss in Rückstand brachte.
Trotz der bitteren Niederlage hat an diesem Sonntag vor allem die Einstellung im zweiten Durchgang gestimmt, worauf sich für die kommenden Spiele aufbauen lässt.

SG H/N:
Führer, Diehl, K.Biehl, Deubener, J.Baum, Meier, Neitzel, St.Biehl, Alex.Behrend, Andr. Behrend, Langheld, Brill, B.Braun

Tore:
1:0 - Nessan (60.)
1:1 - Matthias Brill (70.)
2:1 - Andreas Neitzel (85.ET)

Schiedsrichter:
Ralf Binneberg

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .