Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mi 04.05.2011 18:05 - Fußball: Ein Punkt auf dem Chattenloh
Am vergangenen Samstag konnte die Erste nach langer Durststrecke mal wieder einen Punkt vom Chattenloh mit in den Südringgau bringen. Die Zweite Mannschaft hatte nach zwei Platzverweisen gegen den Tabellenführer aus Rambach das Nachsehen.


SG H/N II: Punkte in der Schlussphase verloren

SSV Rambach - SG H/N II 3:2(1:0)

Den Zuschauern in Rambach bot sich ein wirklich sehenswertes B-Ligaspiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Doch Rambach erwischte den besseren Start und ging mit 1:0 in Führung und in die Halbzeitpause, obwohl sicherlich auch H/N in Führung hätte gehen können.
In der Pause wurden der gelb rot gefährdete Steffen Biehl und der angeschlagene Steffen Deubener durch die aus Weidenhausen hinzugestoßenen Marcel Korth und Sebastian Braun ersetzt.
Nun spielten die beiden quirrligen Spieler Mario Missler und Joachim Schmidt in der Offensive und erarbeiteten sich einige Chancen, bis Thomas Wanka dann endlich den Ausgleich erzielen konnte.
Die "Noch"-Elf aus dem Südringgau kam nun immer besser in Fahrt und war spielbestimmend. Doch plötzlich war man nach einer gelb/roten Karte gegen Andreas Behrend (Meckern/Foul) und einer glatt roten Karte gegen Torhüter Markus Klaus(Notbremse) ganze zwei Mann weniger. Im Tor fand sich nun der Unhäuser Frank Scholze wieder.
In der Hintermannschaft konnte man trotz der Unterzahl recht souverän stehen und fuhr gute Konter, sodass man fünf Minuten vor Abpfiff sogar noch durch Mario Missler die Führung herstellen konnte.
Doch auch irgendwann konnten die Männer von Mike Bartsch die Führung nicht mehr halten. Die Rambacher schossen in den Schlussminuten noch zwei Tore und festigten damit weiterhin ihren Meisterschaftsanspruch in der KIA Kreisliga B.


Trotz der punktelosen Heimfahrt war Mike Bartsch mit der Leistung seiner Truppe sehr zufrieden. Da der Relegationsplatz auch schon nach dem Hopfeldespiel eigentlich abgehakt war, will man die Saison nun vernünftig abschließen und versuchen sich den dritten Platz wieder zu erobern.

SG H/N II:
Klaus, Diehl, Deubener, Scholze, Andr. Behrend, Wanka, D. Schmidt, J. Schmidt, K. Biehl, Mißler, S. Biehl,(Korth),(Braun),(Al. Behrend)

Tore:
1:0 -
1:1 - Thomas Wanka
1:2 - Mario Missler
2:2 -
3:2 -

Schiedsrichter:
Gottfired Schilling


SG H/N I: Leistungsgerechtes Unentschieden

SV Adler Weidenhausen II - SG H/N I 1:1(0:0)

Gegen die Reserve der Verbandsligaelf aus Weidenhausen lies Trainer Heidemüller die Aufstellung unverändert. Verzichten musste man weiterhin auf Marcel Bohnwagner(Bänderriss im Knöchel) und Marcel Weißhaar(Armbruch), deren Genesung auch noch Zeit in Anspruch nehmen wird.

In der Anfangsphase war man recht aggressiv und die beiden Offensivakteure Lukas Wetterau und Daniel Asbrand setzten die Hintermannschaft früh unter Druck um sie zu Fehlern zu zwingen. In der Abwehr kümmerten sich Steffen Fehr und Christian Genau um die Weidenhäuser Henke und Schösser.
Doch trotz der leichten Überlegenheit am Anfang konnte man aus dem Spiel heraus selten gefährlich werden. Nur Dennis Stumpf tauchte zwei mal gefährlich vorm ehemaligen Eschwege 07 Keeper Graz auf und hätte eine dieser beiden Möglichkeiten nutzen müssen. Ansonsten kamen die Südringgauer wie so oft durch Standards zu Torgelegenheiten, welche sich Christian Genau und Henning Bodenstein jeweils nach Eckstößen boten.
Das Spielgeschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab und war durch zahlreiche ruppige Fouls geprägt.
Doch auch Weidenhausen war nicht ungefährlich. Als das Spiel sehr auf die linke Seite verlagert war kam ein Weidenhäuser Akteur zur Flanke auf den aufgerückten linken Mittelfeldspieler der Gäste, welcher noch von Marcel Korth bedrängt fast die Führung für die Hausherren erzielte.
Weiterhin forderten die heimischen Akteure kurz vor der Halbzeit Elfmeter, nachdem Henning Bodenstein den Weidenhäuser Schösser im Strafraum leicht touchierte. Aber nachdem vor dem Foul ein zweiter Ball im Spiel war unterbrach Schiedsrichter Borschel die Situation und entschied auf Hochball.

In der Halbzeitpause verlangte Trainer Heidemüller mehr von seinen Offensivakteuren und weniger Fouls im Halbfeld oder Strafraumnähe.

Nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit war es dann endlich soweit. Fabian Rauschenberg konnte sich bis zum 16er durchsetzen und lupfte dann auf Dennis Stumpf, welcher dann zum 0:1 einschob.
Anschließend musste Rauschenberg, welcher an einer Fersenverletzung laborierte, ausgewechselt werden. Sein Fehlen machte sich ein ums andere mal bemerkbar, denn in der Zentrale klafften oftmals große Lücken. So wurde Weidenhausen speziell bei Kontern gefährlich und die Abwehr befand ich oftmals in Unterzahl. Wie auch in der ersten Halbzeit gab es zahlreiche Fouls und Nickigkeiten, doch Schiedsrichter Borschel kam fast ohne gelbe Karten aus.
Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann eben doch der Ausgleich, als der Weidenhäuser Komorowski nach einer Ecke einen "Sonntagskopfball" aus gut zehn Metern unter die Latte zimmerte und Torhüter Buchenau keine Chance lies. Beide Seiten hatten später noch Möglichkeiten einen "Dreier" zu landen, schafften es aber nicht. In der Schlussminute musste Tobias Materne auf der Grundlinie sogar noch ein Kopfballeigentor verhindern, nachdem der starke Wind auf dem Chattenloh Zutun gegeben hatte

Alles in allem geht das Unentschieden aber in Ordnung, da keines der beiden Teams dem anderen sichtlich überlegen war.


SG H/N I:
Buchenau, Genau, Bodenstein, Fehr, Rauschenberg (Eichenberg 56.), Materne, Korth, van Nieuwenhoven(Braun 78.), Stumpf ,L.Wetterau, Asbrand

Tore:
0:1 - Dennis Stumpf (55.)
1:1 - Robin Komorowski (68.)

Schiedsrichter:
Boris Borschel



Die Nächsten beiden Heimspiele finden am Samstag in Nesselröden statt.

13.45 Uhr SG H/N II - SG F/S/A II
15.30 Uhr SG H/N I - SG Klein./Hund./Doh.



Torschützen der Zweiten werden nachgereicht
-hb-
» mehr . . .

Zurück . . .