Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 04.04.2011 22:03 - Fußball: Gegner in Nesselröden ohne Chance
Am gestrigen Sonntag ist es beiden Mannschaften der SG Herleshausen/Nesselröden gelungen, verdiente Heimsiege einzufahren. Während die Zweite RW Fürstenhagen mit 4:0 bezwang, behielt die Erste gegen die TSG Bad Sooden Allendorf mit 3:0 die Oberhand.

SG H/N I - TSG Bad Sooden Allendorf 3:0 (1:0)

Die erste Hälfte verlief wie am vergangenen Wochenende beim VfL Wanfried. Die Mannschaft von Trainer Heidemüller legte wieder los wie die Feuerwehr. Von Beginn an wurden die Zweikämpfe angenommen und über mehrere Stationen der direkte Weg zum Tor der Gäste gesucht. Einzig ein Tor wollte zunächst nicht fallen.
So hätte Daniel Asbrand H/N schon nach fünf Minuten in Front bringen können, scheiterte aber nach Pass von Wetterau am Gästetorhüter.
Drei Minuten später zog Christian Genau nach einer Ecke aus 16 Metern ab, doch sein Schuss verfehlte um Haaresbreite das Tor (7.).
Weitere vier Minuten später war es Marcel Weißhaar, der nach Pass von Rauschenberg aus 8 Metern noch geblockt werden konnte (11.).
Die darauffolgenden Ecke verpasste wiederum Christian Genau sehr knapp (12.).
In der 14. Minute musste man dann auf Seiten von H/N kurz den Atem anhalten, als Allendorfer Hardt einen Freistoß an die Latte hämmerte und den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt hätte.
Nach dieser sehr intensiven ersten Viertelstunde verloren die Spieler von Trainer Heidemüller ein wenig den Faden, wodurch es kaum noch zu Torraumszenen und mehr zu "Mittelfeldgeblänkel" kam.
Erst kurz vor der Pause ging es dann wieder zielstrebiger Richtung Gästetor.
In der 37. Minute verzog Wetterau aus 10 Metern und in 42. Minute scheiterte Daniel Asbrand nach Pass von Weißhaar.
Es sah also so aus, als würde es erneut, nach fahrlässiger Chancenverwertung, mit einem 0:0 in die Pause gehen, als sich der starke Marcel Bohnwagner ein Herz nahm, im 16er nach einem langen Ball gekonnt durchsetzte und in den Fünfer flankte, wo Wetterau das Leder nur noch per Kopf über die Linie drücken musste (45.).

In der Pause war Trainer Heidemüller mit dem Einsatz und dem Kampfgeist seiner Mannschaft sehr zufrieden, bemängelte aber das teilweise falsche taktische Verhalten.
So zogen die Mittelfeldspieler auf den Außen viel zu früh in die Mitte und machten den durch die ohnehin schon tief stehenden Gäste geringen Raum noch kleiner.
Zudem mahnte Trainer Heidemüller aufgrund des hohen gegangen Tempos in der ersten Hälft dazu an, sich nicht wieder um den Erfolg seiner eigenen Leistung zu bringen und schnell ein weiteres Tor nachzulegen.

In der 48. Minute wäre das schon möglich gewesen, doch wieder scheiterte Daniel Asbrand sehr knapp.
Es ging weiterhin in Richtung Gästetor, doch mit zunehmender Spieldauer fehlte die Genauigkeit im finalen Pass und so dauerte es bis zur 72. Minute, ehe den Südringgauern die Entscheidung gelang.
Nach einem Pass von Marcel Korth wurde Lukas Wetterau im 16er regelwidrig zu Fall gebracht.
Daniel Asbrand war es der den fälligen Elfmeter sicher zum 2:0 verwandelte.
In der 80. Minute dann noch etwas enorm Erfreuliches: Ein Jahr lang musste Henning Bodenstein aufgrund einer schweren Schulterverletzung pausieren und konnte gestern endlich wieder mit ins Geschehen eingreifen.
Dieser erfreulichen Tatsache nicht genug, sorgte er nach einer Ecke in der 80. Minute für das 3:0, als er das Leder aus 8 Metern Entfernung in die Maschen drosch.
Kurz darauf hatte die TSG eine weitere Torchance, als Range frei vor Keeper Buchenau vergab (86.).
Ansonsten war die Offensive der Gäste bei Eichenberg, Genau und Fehr bestens aufgehoben, die kaum Chancen zuließen und die Gefahr der Gäste meist im Keim erstickten.
Ebenfalls Bestnoten verdiente sich der aus Rotenburg angereiste Schiedsrichter Wollrath, der eine souveräne Leistung ablieferte.

H/N I: Buchenau-Fehr, Genau, Eichenberg - Rauschenberg, Bohnwagner, Korth (74. Braun), Stumpf, L.Wetterau-Asbrand, Weißhaar (66. Bodenstein)

Tore:

1:0 Lukas Wetterau (45.)
2:0 Daniel Asbrand (72.FE)
3:0 Henning Bodenstein (80.)

SG H/N II - RW Fürstenhagen 4:0 (3:0)

Eine sehr starke Mannschaftsleistung zeigte unsere Zweite am gestrigen Sonntag. Von Beginn an wurde der direkte Konkurrent unter Druck gesetzt und teilweise an die Wand gespielt. Trainer Bartsch hatte seine Spieler perfekt eingestellt und so war es Mario Missler, der nach 16. Minuten das 1:0 besorgte.
Kurz darauf hätte Kai Wetterau auf 2:0 erhöhen können, scheiterte aber sehr knapp (21.).
Mario Missler war es erneut, der mit einer schönen Einzelaktion per Bogenlampe ins lange Eck für das 2:0 sorgte (23.).
In der 31. Minute gab es auf dem Nesselröder Sportplatz dann wohl den schönsten Angriff des Spieles zu sehen, als Daniel Schmidt eine schöne Kombination mit Andreas Behrend mit einem satten Rechtschuss zum 3:0 abschloss.
Nach der Pause geschah dann nicht mehr viel, war der Heimsieg auch hier niemals in Gefahr.
In der 63. Minute machte Mario Missler seinen Dreierpack perfekt, als er einen an Kai Wetterau verwirkten Elfmeter sicher im Tor unterbrachte.

Mit diesem Sieg sind die Jungs von Trainer Bartsch weiter im Geschäft um Platz zwei. Es gilt nun in den nächsten Wochen die anstehenden Spiele hochkonzentriert anzugehen, um eventuell auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga B zu springen, der am Ende der Saison zur Relegation zur Kreisliga A berechtigt.

SG H/N II: Klaus-Wanka, Deubener, Meier-Baum, K. Biehl, D. Schmidt (76. Alex. Behrend), Gonnermann, Andr. Behrend (67. St. Biehl)-K.Wetterau, Missler (83. Führer)

Tore:

1:0 Mario Missler (16.)
2:0 Mario Missler (23.)
3:0 Daniel Schmidt (31.)
4:0 Mario Missler (63.FE)

Trainingsänderung für diese Woche:

In dieser Woche wird nur am Mittwoch ab 19.00 Uhr auf dem Herleshäuser Sportplatz trainiert.

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .