Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 20.02.2011 22:57 - Tischtennis: Zwei bittere Niederlagen rücken Klassenerhalt in weite Ferne
1. Herrenmannschaft, Bezirksklasse
TSV Herleshausen - TTV Neuerode 7:9 (29:35 Sätze)

Was anfangs nach deutlichen Klatsche aussah entwickelte sich immer mehr zu einem echten Krimi, der leider kein Happy End hatte. K.-P. Brill/Hohlbein erlitten zu Beginn eine klare 0:3-Niederlage, während sich Baum/M. Brill erfolglos über fünf Sätze kämpften. Besser machten es Georgiev/Schlägel, ebenfalls über fünf Sätze (3:2). Die Herleshäuser Spitze mit Jonas Baum (1:3) und Klaus-Peter Brill (10:12, 12:10, 9:11, 9:11) sowie Georgi Georgiev (1:3) brachten die Gäste weiter in Front. Erst Hans-Joachim Hohlbein und Matthias Brill sorgten mit ihren 3:1-Siegen für ein kurzes Aufatmen (3:5-Zwischenstand). In der Folge waren es nun Ronny Schlägel, Jonas Baum und Klaus-Peter Brill mit jeweils 1:3-Niederlagen, die nun den eigentlich uneinholbar scheinenden 3:8-Rückstand herbeiführten. Doch Georgiev läutete mit seinem 3:1-Sieg die Aufholjagd ein. Spannend war nun das Duell der beiden Tischtennis-Routiniers Hans-Joachim Hohlbein und Egon Jahn (12:14, 11:8, 11:8, 13:11), klar dagegen der 3:0-Erfolg von Matthias Brill gegen Templin. Den Krimi des Abends lieferte anschließend Ronny Schlägel, der bereits 0:2 und im vierten Satz 7:10 (den dritten Satz hatte er gewonnen) zurücklag, die drei Matchbälle abwehrte, 12:10 gewann und dann auch den fünften Satz zum 7:8-Stand holte. Das Schlussdoppel sollte also die Entscheidung über Remis oder Niederlage bringen. Und anfangs sah es auch sehr gut aus, denn Brill/Hohlbein hatten im ersten Satz drei Satzbälle, konnten allerdings keinen davon verwandeln. Diesen Knacks nutzen die Gäste gnadenlos und spielten sich mit 8:11 und 5:11 in einen Rausch zum 7:9-Endstand nach über drei Stunden.

TTC Niederdünzebach - TSV Herleshausen 9:2 (29:14 Sätze)
Nur 15,5 Stunden später traten die TSV´ler erneut zum Kampf um "Klassen-Überlebenspunkte” an. Doch an diesem Nachmittag gab es keine Aufholjagd. Die kräftezehrende Partie vom Vorabend hatte Spuren hinterlassen, die die Gastgeber gerne nutzten. In den (umgestellten) Doppeln waren es erneut lediglich Georgiev/Schlägel, die punkten konnten (3:1), Baum/Hohlbein (2:3) und Brill/Brill (1:3) unterlagen zum leider gewohnten 1:2-Start. Die folgende Siegesserie der Hausherren über Kl.-P. Brill (2x 1:3), Jonas Baum (0:3 und 1:3), Hans-Joachim Hohlbein (0:3), Ronny Schlägel (1:3) und Matthias Brill (1:3) konnte nur von Georgi Georgiev (3:1) unterbrochen werden.

Vorschau
Der Klassenerhalt ist mit den beiden Niederlagen in weite Ferne gerückt. Um zumindest die theoretische Chance zu bewahren muss am kommenden Freitag, 25.02., ein Sieg gegen den Vorletzten aus Unterrieden her. Spielbeginn ist 20:15 Uhr. Über einige Zuschauer würden sich die Spieler natürlich freuen, denn jede Unterstützung ist jetzt sicherlich hilfreich.

2. Herrenmannschaft, 1. Kreisklasse
TV Hessisch Lichtenau III - TSV Herleshausen II 9:2 (29:10 Sätze)

Ein kurzes Gastspiel gaben die Männer der zweiten Mannschaft in Hessisch Lichtenau. 0:3 lautete der Stand nach den Doppeln. Grützner/Knierim, Baum/Groß (je 0:3) und Brill/Kemkes (1:3) waren die Beteiligten. Rainer Baum hatte bei seinem 0:3-Einzel keine Chance, wohingegen Olaf Grützner bei seiner 2:3-Niederlage das Glück nicht gerade auf seiner Seite hatte (16:14, 11:6, 11:13, 9:11, 8:11 aus Herleshäuser Sicht). Auch das 0:3-Ergebnis von Thorsten Brill war im einzelnen deutlich knapper (11:13, 4:11, 13:15). "Oldie” Karl-Heinz Knierim war es nun, der das erste Zählbare verbuchte (3:2). Manfred Groß unterlag mit 0:3, während Florian Kemkes an der Nebenplatte mit 3:0 den zweiten Punkt erspielte. Die 1:3-Niederlage von Olaf Grützner und das 0:3 von Rainer Baum brachten jedoch den schnellen 2:9-Endstand aus TSV-Sichtweise.
-rs- » mehr . . .

Zurück . . .