Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 23.12.2010 15:53 - Fussball: Jahresrückblick SG H/N
Jahresrückblick der SG Herleshausen/Nesselröden

"Ein Jahr mit Höhen und Tiefen", so oder so ähnlich könnte man einen Jahresrückblick der Seniorenmannschaften der SG Herleshausen/Nesselröden einleiten, bei denen im Jahr 2010 fußballerisch nicht immer alles rund lief.

SG H/N I:

Das Jahr begann mit dem Trainingsauftakt am 06.01. und der Jahreshauptversammlung am 15.01.2010.
Trotz widriger Bedingungen fand Trainer Hesse Mittel und Wege seine Spieler in der Vorbereitung fit für die Rückrunde zu machen, in der sich jedoch im letzten Vorbereitungsspiel gegen den ESV Weiterode mit Henning Bodenstein ein wichtiger Spieler so schwer verletzte, dass er bis heute noch nicht am Spielbetrieb teilnehmen kann. Zudem hinterließ Spielführer Christoph Setzkorn, der sich noch im Jahr 2009 verletzt und sich vom Spielbetrieb der ersten Mannschaft verabschiedet hatte, nicht nur eine große Lücke in der Hintermannschaft sondern auch als einer der erfahrensten Führungsspieler der SG.
So begann das Fußballjahr 2010 mit dem ersten Pflichtspiel am 21.03. gegen den SV 07 Eschwege II und der Hoffnung, den bisherigen vierten Tabellenplatz noch zu verbessern bzw. eventuell doch noch Gruppenligaluft zu schnuppern.
Mit einer überzeugenden Leistung gewann man mit 5:1 auf Wommschn‘ Geläuf und sicherte sich die drei Punkte im Spiel gegen den SV 07 II.
Am darauf folgenden Wochenende war dann der SC Germerode in Wommen zu Gast, welcher ebenso überzeugend mit 6:2 nach Hause geschickt wurde.
So kam es an Gründonnerstag in Wommen zum Spitzenspiel gegen den SV Reichensachsen. Hier gewann man in einer schwachen Partie mit 1:0 und hatte für zwei Nächte sogar den ersten Tabellenplatz erklommen.
Der 03.04., also Ostersamstag, brachte dann wieder Ernüchterung in die Reihen der SG, als man in Wichmannshausen gegen die dortige Reserve in einer schwachen Partie nicht über ein 0:0 hinaus kam und den Platz an der Sonne wieder hergeben musste.
Trotz des Verlustes von zwei Punkten hoffte man weiter auf einen der ersten beiden Plätze und ein Endspiel am letzten Spieltag gegen die SG Meißner.
Am darauffolgenden Wochenende ging es zum VfL Wanfried, wo man nach einer schwachen ersten Hälfte in der zweiten Halbzeit noch einen 0:1 Rückstand in einen 2:1 Sieg umwandelte.
Wieder eine Woche später (18.04.) sah man sich mit der SG Lossetal II einem direkten Konkurrenten gegenüber.
In einer guten Begegnung trennte man sich leistungsgerecht 0:0, was an diesem Sonntag für höhere Ambitionen zu wenig war, da wieder zwei wichtige Punkte liegen gelassen wurden.
Das letzte "Fünkchen" Hoffnung auf einen Platz unter den ersten beiden verstrich dann vier Wochen später, als man in Herleshausen am 16.05. gegen den SC Niederhone lediglich ein 2:2 erreichte. Dementsprechend war dann auch die Enttäuschung nach dem Spiel, da man durchaus bis zu diesem Zeitpunkt auf ein Endspiel am letzten Spieltag gegen die SG Meißner in Herleshausen hoffen konnte.
An den drei Sonntagen davor lagen ein deutlicher 4:0 Auswärtssieg bei der TSG Bad Sooden Allendorf (25.04.), das spielfreie 1.Mai-Wochenende und ein beeindruckender 7:1 Sieg beim TSV Waldkappel (09.05.).
Das Wochenende nach dem Niederhone-Spiel brachte das Auswärtsspiel bei der SG Wehretal, welches verdient mit 2:0 gewonnen wurde, was die Wunden vom Spiel gegen Niederhone wieder halbwegs heilen ließ.
So kam es am letzten Spieltag (30.05.) in Herleshausen zum Duell mit dem schon vorzeitig feststehenden Meister SG Meißner, welches die Gäste mit 2:0 gewannen und schon in Herleshausen feierten.
Dazwischen lag das Pokalviertelfinale unter der Woche gegen den Gruppenligisten SG Witzenhausen, welches man hoch verdient mit 0:4 verlor und in welchem den Spielern von Trainer Hesse aufgezeigt wurde, dass in der nächst höheren Klasse ein anderer Wind weht.

Am Ende der Saison 2009/10 belegte man also den vierten Tabellenplatz hinter dem verdienten Meister Meißner, dem SV Reichensachsen und der SG Lossetal II.
Mit dieser Platzierung war man trotz eventueller größerer Erwartungen durchaus zufrieden, musste man mit Henning Bodenstein und Christoph Setzkorn zum einen auf zwei wichtige Säulen fast die gesamte Rückrunde verzichten und vor allem im Pokalviertelfinale gegen die SG Witzenhausen erkennen, dass ein Aufstieg in die Gruppenliga für eine derart junge Mannschaft noch zu früh gekommen wäre, wenn man zudem ab August 2010 verfolgt hat, wie der wirklich überzeugende Meister SG Meißner, welcher sich personell verstärkte, in der Gruppenliga fast immer als Verlierer vom Platz geht.

Nach dem letzten Spiel gegen die SG Meißner wurde ein kurzes "Sommerpäuschen" eingeläutet, denn Trainer Hesse bat seine Spieler schon am 19.06. zum Vorbereitungsauftakt für die neue Saison.
Für die neue Saison hatte Spielführer Christoph Setzkorn angekündigt, kürzer treten zu wollen, so dass H/N seinen jahrelangen Spielführer und überragenden Libero ersetzen musste.
Das unter anderem veranlasste Trainer Hesse dazu, ein neues Spielsystem einzuführen. Sein Vorhaben sprach er schon beim Vorbereitungsauftakt an und erklärte, dass er sich vorgenommen hatte, die "Viererkette" einzuführen, um den Konkurrenten in der kommenden Saison ein Stück voraus zu sein.
In einer starken Vorbereitung, mit unter anderem einem erfolgreichen Trainingslager in Weißensee, schien die Systemumstellung auch zu greifen und in den eigenen Reihen erhoffte man sich viel vom Saisonstart am 01.08. in Reichensachsen.
So kam es dann am 01.08. in Reichensachsen zum besagten Saisonstart 2010/11, bei dem man nach einer starken ersten Hälfte mit 1:0 führte.
Nach der Pause kam es dann zu mehreren unglücklichen Situationen im eigenen 16er, so dass die Gastgeber am Ende mit 3:1 als Sieger vom Platz gingen.
Am darauffolgenden Wochenende war Kirmes in Herleshausen und damit spielfrei für beide Mannschaften der SG H/N.
Eine Woche später war für H/N ein Doppelspieltag vorgesehen. Am Freitag (13.08.) schlug man den TSV Wichmannshausen II mit 1:0 und am Sonntag verlor man bei strömenden Regen in Eschenstruth gegen die SG Lossetal. Trotz eines späten Ausgleiches zum 2:2 durch Fabian Rauschenberg fing man sich in der Schlussminute das 2:3 ein.
Schon nach dem Spiel gegen Wichmannshausen schien Trainer Hesse trotz des Sieges nicht mit seiner Mannschaft zufrieden zu sein, was ihn dazu veranlasste am Sonntag bei der SG Lossetal II, auf das alte Spielsystem zurückzugreifen ohne dabei einen Grund für seine Umstellung zu nennen. Für die Spieler der SG wirkte das Handeln von Trainer Hesse regelrecht "beleidigt".
Nach der knappen Niederlage gegen wirklich starke Lossetaler, kam es am nächsten Freitag (20.08.) zum Heimspiel gegen Aufsteiger Hopfelde/Hollstein.
Hier entschied sich Trainer Hesse wieder für die Viererkette und seine Mannschaft verlor mit einer sehr schwachen Leistung 2:1, wo man vor allem sicheres Passspiel und die Fähigkeit der schlichten Ballannahme vermissen konnte.
Der verkorkste Saisonstart wurde dann am nächsten Sonntag (29.08) mit der 3:1 Heimniederlage gegen den VfL Wanfried komplettiert, welcher wieder aus einer sehr schwachen Eigenleistung resultierte.
Trotz des schlechten Saisonstarts raffte man sich in der folgenden Woche auf und sprach sich für ein erneutes Doppelspieltagwochenende Mut zu.
So kam am Freitag, den 04.09. der SC Niederhone nach Herleshausen und lieferte sich mit der SG ein turbulentes Spiel, was am Ende mit 3:3 Unentschieden zu Ende ging.
Am Sonntag (06.09.) ging es nach Bad Sooden Allendorf, wo man nach einem 2:0 Auswärtssieg große Erleichterung verspürte und nach der langen Durststrecke endlich wieder einen Sieg feiern konnte.
Nun kam am 13.09. Tabellenführer Großalmerode nach Nesselröden, wo sich die Spieler vor dem Spiel doch arg wundern mussten, als Trainer Hesse in seiner Spielansprache seine Spieler über ein Interesse der Wichmannhäuser an seiner Person informierte.
Fußballerisch hatte das jedoch keine Auswirkungen, zeigten die Spieler von H/N eine starke Leistung, vergasen jedoch bei vielen Möglichkeiten das Leder im Netz unterzubringen, sodass Großalmerode glücklich mit 2:1 gewann.
Wieder hatte man keine Punkte zu hause behalten können, dennoch musste einen die Leistung auf dem Platz positiv stimmen, da man gegen den Tabellenführer spielbestimmend war.
Das nächste Wochenende brachte das Auswärtsspiel beim SV 07 Eschwege II. Hier gab es wieder eine schwache Leistung von H/N zu beobachten und das Spiel endete mit 1:1.
Nach dem Spiel kam es dann per Gästebuch zum Rücktritt von Trainer Hesse. Im Vorhinein wurde im TSV Gästebuch durch anonyme Einträge öfter über einen Abschied von Trainer Hesse diskutiert, wobei sich die Mannschaft von diesen Spekulationen distanziert hat. Zum Rücktritt selbst, veröffentlichte die Erste Mannschaft am 22.09. hier auf der Seite eine Erklärung, wo die Tatsachen um den Trainerwechsel aufgeführt sind.
So musste Spartenleiter Friedhelm Rimbach wieder nach einem neuen geeignetem Trainer suchen, was in dieser Phase der Saison natürlich unmöglich war.
So kam es nicht von ungefähr, dass unser Spartenleiter mal wieder in Nesselröden auf dem Hof der Familie Gonnermann aufschlug.
Nach kurzer Überlegung entschied sich Burkhard Gonnermann, eineinhalb Jahre nach seinem Abschied als H/N-Trainer, das Traineramt bis zur Winterpause zu übernehmen, was der Mannschaft und Friedhelm Rimbach ein wichtiges Zeitfenster verschaffte, um nach einem neuen geeignetem Trainer zu suchen.
Der sich ab dann einstellende Erfolg, erwies sich als deutlicher Beweis, dass in der Mannschaft mehr steckt, als bis dato gezeigt wurde.
Sieben Spiele, fünf Siege und zwei Unentschieden ist die Bilanz eines Trainers, der eine Mannschaft übernahm, die bis dahin in neun Spielen acht Punkte geholt hatte.
Direkt am Sonntag nach dem Trainerwechsel (26.09.) schlugen die Spieler von Gonnermann den SV Adler Weidenhausen II mit 3:2, welcher mit sehr guten Leistungen in der Hinrunde glänzen konnte. Notiz am Rande: Eine Partie gegen den SV Adler Weidenhausen II war es, bei der Burkhard Gonnermann seinen damaligen Rücktritt verkündete.
Eine Woche später ging es dann zur SG Klei./Hun./Doh., wo man nach einer schwachen ersten Hälfte 2:0 im Hintertreffen lag. Eine Gonnermann-Ansprache rüttelte die Spieler dann aber wach, sodass es nach 20 Minuten in der zweiten Hälfte 3:2 für H/N stand. Am Ende ging dieses Spiel aber 3:3 Unentschieden aus, da sich die H/N-Jungs nach der Führung zu sehr zurückzogen und nach einer Standardsituation noch den Ausgleich bekamen.
In den drei Begegnungen an den folgenden Wochenenden ging man gegen den TSV Waldkappel (3:1), die SG Sontra (5:0) und die SG Wehretal (1:0) jeweils als verdienter Sieger vom Platz und so kam es am 31.10. zum Rückrundenauftakt im Heimspiel gegen den SV Reichensachsen. In einem ausgeglichenen Spiel trennten sich beide Mannschaften mit 1:1.
Das Spiel am darauffolgenden Wochenende bei der Spvgg. Hopfelde/Hollstein fiel aufgrund starker Regenfälle aus und ein Wochenende später hatten beide Mannschaften spielfrei.
Das letzte Spiel fand somit am 20.11. in Wichmannshausen statt. Hier waren natürlich alle Spieler hochmotiviert und schlugen den TSV II verdient mit 6:1.
So überwintert die SG H/N I mit 35:25 Toren und 25 Punkten auf dem neunten Tabellenplatz und will im neuen Jahr mit dem neuen Trainer Werner Heidemüller noch ein ordentliches Stückchen weiter nach oben in der Tabelle klettern, um den verkorksten Saisonstart vergessen zu machen.

Bisherige Torschützenliste;SG H/N I; Saison 2010/11:

NameTore
Daniel Asbrand12
Lukas Wetterau10
Fabian Rauschenberg5
Marcel Weißhaar 5
Dennis Stumpf1
Marcel Bohnwagner1
Eigentor1
Gesamt35


SG H/N II:

Unsere zweite Mannschaft kam im Gegensatz zur ersten Mannschaft nicht so gut aus der Winterpause. Mit Tabellenplatz vier ging es ins neue Jahr 2010, wo in der Wintervorbereitung kaum Spieler aus der zweiten Mannschaft anzutreffen waren.
So konnten die Spieler von Trainer Mike Bartsch von März bis Ende Mai in neun Spielen lediglich zehn Punkte einfahren, was für höhere Ambitionen natürlich viel zu wenig war.
Niederlagen gab es gegen Rommerode (1:2), Wanfried II (1:2), Fürstenhagen (0:1) Niederhone II (1:4) und Wehretal II (2:5). Demgegenüber standen nur drei Siege (Hessische Schweiz 4:0, Waldkappel II 5:2 und Kammerbach 6:1) und ein Unentschieden gegen Frankershausen/Hitzerode (4:4).
So gab es am Ende der Saison den vierten Tabellenplatz, mit dem trotz der schwachen Rückrunde fast alle zufrieden waren, auch wenn bei besserer Trainingsbeteiligung im Winter mit Sicherheit mehr drin gewesen wäre.
Die schwache Trainingsbeteiligung der Spieler aus der Zweiten änderte sich rapide mit der Sommervorbereitung.
Viele Spieler aus der Zweiten fanden nun den Weg ins Training, sodass Trainer Mike Bartsch hoffnungsvoll in die neue Saison 2010/2011 gehen konnte, wo man wieder im oberen Bereich der Tabelle landen und den vierten Tabellenplatz aus der Vorsaison verbessern möchte.
So begann die Serie am 01.08. auch gleich mit einem 1:0 Sieg beim SV Hörne, worauf in der Woche danach ein 3:3 eine starke Spvgg. Hopfelde/Hollstein folgte.
Nach dem Kirmeswochenende kam man am Donnerstag (12.08.) gegen die SG Lossetal III nicht über ein 1:1 hinaus, wobei man hier nachträglich die Punkte zugesprochen bekam, da die Lossetaler zu viele Spieler aus ihren ersten beiden Mannschaften eingesetzt hatten.
Der Sonntag danach brachte ein unglückliches 2:2 gegen den SC Roßbach, wo man es in der ersten Hälfte versäumte, den Sack zu zumachen.
Darauf folgte ein starker Auftritt gegen Wanfried II, als man verdient mit 5:1 gewann, worauf wieder ein unglückliches 2:2 gegen Fürstenhagen folgte, als man wieder an der eigenen Chancenverwertung scheiterte.
Trotzdem hatte man nach einem 5:3 Sieg im Heimspiel gegen Niederhone II und einem 4:3 Sieg gegen den ESV Walbug einen super Saisonstart hingelegt, hatte man bisher aus acht Spielen 20 Punkte erspielt.
Am letzten Septemberwochenende kam es dann zum Doppelspieltag. Am Freitag verlor man sehr unglücklich bei der SG Frankersh./Hitzerode, als man wieder versäumte, seine Chancen in Tore umzumünzen und sich vor allem in der zweiten Hälfte teilweise haarsträubende Fehler in der Hintermannschaft leistete.
Der Sonntag heilte dann aber wieder alle Wunden, denn hier wurde der SSV Rambach im Derby mit 1:0 bezwungen.
Danach folgte eine 1:5 Niederlage bei der SG FSA II, welche auf vier Spieler der ersten Mannschaft zurückgreifen konnten, und ein deutlicher 5:2 Sieg im Heimspiel gegen den TSV Waldkappel II.
Wiederum sehr bitter war die 2:1 Niederlage in Kammerbach am Wochenende nach dem Waldkappel-Spiel, als man es erneut versäumte, vor allem in der ersten Hälfte seine Tormöglichkeiten zu nutzen.
Mit einem 3:1 Sieg gegen die SG Wehretal II endete dann die Hinrunde und zum Rückrundenauftakt gab es ein 2:2 im Heimspiel gegen den SV Hörne.
Unsere Zweite überwintert damit mit 41:31 Toren und 28 Punkten auf Platz vier und hat noch alle Chancen auf den zweiten Tabellenplatz, sind die Rambacher auf Platz eins mit 11 Punkten Vorsprung wahrscheinlich schon zu weit weg.
Für dieses Ziel, sollten die Spieler von Trainer Mike Bartsch im neuen Jahr genauso wie in der Sommervorbereitung im Training mitziehen, um eine durchaus erfolgreiche Hinrunde zu einer erfolgreichen Saison zu machen.

Bisherige Torschützenliste;SG H/N II; Saison 2010/11:

NameTore
Mario Missler6
Kai Wetterau6
Steffen Biehl5
Tristan Gonnermann4
Rens van Nieuwenhoven4
Frank Scholze3
Alexander Behrend2
Daniel Schmidt2
Marcel Weißhaar2
Konstantin Biehl1
Matthias Brill1
Fabian Rauschenberg1
Christoph Setzkorn1
Spiel Lossetal III3
Gesamt41


Die Spieler, Trainer und Betreuer der SG Herleshausen/Nesselröden wünschen allen Gönnern, Fans, Mitgliedern und Zuschauern ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .