Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 15.11.2010 12:49 - Volleyball: Gegen Oberligaabsteiger chancenlos
FSV Bergshausen : TSV Herleshausen 3:0 (25:17 / 25:19 / 25:16)
Natürlich wollte man den FSV Bergshausen ein wenig ärgern - ein Sieg beim Team aus Fuldabrück wäre schon eine handfeste Sensation gewesen. Dass der TSV aber so viele einfache Fehler machte, kann das Team von Tobias Schucht nicht zufrieden stellen. "In den letzten Trainingseinheiten haben wir immer wieder Annahme und Aufschläge trainiert. Dies sind aus meiner Sicht die Schlüssel zum Erfolg in der Landesliga. Leider waren es in Bergshausen genau die beiden Elemente, die bei uns überhaupt nicht funktioniert haben" fasst der Spielertrainer zusammen.
Schon zu Beginn des ersten Durchgangs konnte sich Bergshausen schnell absetzen und dominierte das Spiel. Der TSV war einfach zu behäbig. Markus Meier konnte mit einer Sprungangabenserie auf 10:13 verkürzen, aber danach stellte sich der TSV oftmals selbst ein Bein, indem Annahme, Zuspiel und Angriff mit zu vielen Fehlern behaftet waren, als dass man dem eingespielten Team vom FSV Paroli bieten konnte. Im zweiten Durchgang startete der TSV-Sechser solide und hielt das Spiel bis zum Stand von 11:11 offen. Danach aber die schon im ersten Satz gezeigten Schwächen sowie viele Angabenfehler. Bergshausen nutzte die Schwächephase eiskalt, zog auf einen 5-Punkte-Vorsprung weg und stellte klar, dass sie keinen weiteren Satz verlieren wollten, nachdem sie schon im ersten Spiel des Tages etwas zu siegessicher gegen das junge Team aus Biedenkopf einen Durchgang abgeben mussten.
In Satz 3 ein ähnliches Bild: zu Beginn konnte der TSV gut mithalten (9:9), verlor dann aber die Linie und der Oberligaabsteiger konnte am Ende klar, deutlich und verdient gegen Herleshausen gewinnen.
Nach den starken Spielen in eigener Halle hat der TSV sowohl in Wehlheiden als auch in Bergshausen zwei deutliche Packungen bekommen. Trotzdem sind es nicht diese Teams, an denen sich Kapitän Andreas Neitzel orientiert: "Das wichtige Spiel beim USC Gießen in vier Wochen ist entscheidend. Der ehemalige deutsche Meister hat erst vier Punkte und mit einem Sieg hätten wir eine prima Bilanz."

In Bergshausen gespielt: S. Adam, M. Bach, M. Dach, F. Göpel, N. Krauße, M. Meier, A. Neitzel, J. Regenspurger, T. Schucht. » mehr . . .

Zurück . . .