Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 14.11.2010 14:33 - Tischtennis:Rabenschwarze Woche für die TT-Spieler
Der schlimmste zu erwartende Fall ist eingetreten: In der Woche der Vorentscheidung musste die erste Herrenmannschaft in drei Auswärtsspielen drei bittere Niederlagen hinnehmen.

1. Herrenmannschaft, Bezirksklasse
TTV Neuerode - TSV Herleshausen 9:1 (28:12 Sätze)

Schon vor Spielbeginn gingen die schlechten Nachrichten los: Hans-Joachim Hohlbein würde zwar mit zum Spiel fahren um ein Aufrücken der Mannschaftskameraden zu verhindern, fest stand aber auch, dass er seine Spiele kampflos abgeben würde, da er nach einer Platzwunde am Kopf nicht einsatzfähig war. So mussten die Doppel wieder mal umgestellt werden - was natürlich wieder einmal nichts half.
Das kampflose Doppel Hohlbein/Schlägel war klar, doch in den beiden anderen Doppeln war das Glück den Herleshäusern nicht hold. K.-P. Brill/Georgiev und Baum/M. Brill verloren jeweils im fünften Satz (12:14 bzw. 9:11) und läuteten damit den unheilvollen Verlauf ein. Klaus-Peter Brill musste sich dem Neueröder Youngster Philipp Jung mit 1:3 geschlagen geben, während Hohlbein wieder 0:3-kampflos abgab. Jonas Baum verlor 1:3, Georgi Georgiev hatte Pech im fünften Satz und unterlag 2:3. Matthias Brill machte es beim 0:3 wieder deutlicher ehe Ronny Schlägel ebenfalls im fünften Satz verlor. Das folgende kampflose 0:3 von Hohlbein besiegelte die hohe 1:9-Niederlage.

TuS Weißenborn II - TSV Herleshausen 9:7 (30:26 Sätze)
Im Spiel der Aufsteiger war klar, dass man unbedingt siegen musste, um sich ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen zu können. Doch der Start verlief alles andere als positiv und Erinnerungen an die 1:9-Klatsche im Vorjahr wurden wach. K.-P. Brill/Schlägel und Baum/M. Brill verloren deutlich mit 0:3 während Georgiev mit dem fast genesenen Hohlbein zu einem 1:3 kamen. Die ersten Einzel brachten mit einem Sieg von Klaus-Peter Brill (3:1) und einer 0:3-Niederlage von Hohlbein den hohen 1:4-Rückstand. Doch nun folgten Siege von Jonas Baum (3:1), Georgi Georgiev (3:0) und Matthias Brill (3:0) und sorgten damit für den 4:4-Ausgleich. Leider hat sich Matthias Brill bei seinem Sieg eine Knieverletzung zugezogen - kämpfte aber trotzdem mit Bravour weiter!
Nun war es ausgerechnet der Ex-Herleshäuser Markus Hartig, der eine erste Führung der Gäste verhinderte. Mit einem klaren 3:0-Sieg über Ronny Schlägel hielt er seine Mannschaft in Front.
Hans-Joachim Hohlbein hielt mit seinem 3:0-Sieg die Spannung jedoch weiter hoch in diesem Krimi. Klaus-Peter Brill hatte nun die Chance das Spiel zu Gunsten der TSV´ler zu kippen, doch auch er schaffte es nicht (1:3 gegen Frank). Nach der Niederlage von Georgiev gegen Weihrauch ist schließlich die Vorentscheidung mit dem 7:5-Zwischenstand gefallen. Jonas Baum verkürzte mit seinem zweiten Sieg (3:0 gegen K.-H. Hoßbach!) noch einmal und Ronny Schlägel hätte sogar ausgleichen können - musste sich jedoch wieder einmal im fünften Satz geschlagen geben. Matthias Brill hatte trotz seiner Verletzung weniger Probleme mit Hartig und siegte 3:1 zum 7:8-Zwischenstand. Das Schlussdoppel sollte nun die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage bringen. Leider war zweiteres der Fall, da Hohlbein/Georgiev mit 1:3 das Nachsehen hatten.

TSV Waldkappel - TSV Herleshausen 9:2 (28:10 Sätze)
Nur einen Tag nach dem Weißenborn-Spiel hieß der Gegner ausgerechnet Waldkappel, die den Herleshäusern vor zwei Jahren den Meistertitel weggeschnappt haben. Die Siegchancen für die Herleshäuser waren hier von Beginn an gering, da die Gastgeber erwartungsgemäß ihren Spitzenspieler Lipphart "einfliegen” ließen und Matthias Brills Knieverletzung doch noch ein Handycap waren.
Immerhin war der Start dieses Mal verheißungsvoll, denn man konnte durch Georgiev/Schlägel endlich mal wieder ein Doppel gewinnen. Leider waren Hohlbein/Brill und Baum/Brill mit jeweils 1:3 erfolglos. Auch die ersten Einzel liefen nicht gut und nach den Niederlagen von Klaus-Peter Brill (0:3), Hans-Joachim Hohlbein (0:3) und Jonas Baum (1:3) führten die Gastgeber bereits mit 5:1. Georgi Georgiev war es nun der den erste Einzelsieg verzeichnen konnte (3:0). Der weitere Verlauf war jedoch sehr deutlich für die Gastgeber: Matthias Brill, Ronny Schlägel und Klaus-Peter Brill unterlagen 0:3, Hans-Joachim Hohlbein 1:3. Somit war der 9:2-Endtand hergestellt. Negativ aufgefallen ist leider das heimische Publikum, das konsequent jeden Netz- und Kantenball zu Gunsten der eigenen Spieler beklatschte - was man beim Tischtennis aus sportlichen Gründen normalerweise nicht macht.

Mit 4:14 Punkten steckt man nun ganz tief im Abstiegskampf, doch verloren ist noch nichts, da bis zum Platz sieben alles sehr eng zusammen ist. Das Restprogramm der Vorrunde lässt jedoch wenig Hoffnung auf Punkte, da man gegen Trubenhausen, Dudenrode (Spitzenreiter mit 16:0 Punkten) und Großalmerode schon ein kleines Wunder bräuchte um zu punkten.

Aktuelle Tabellensituation:
7. TG Großalmerode 7:7 Punkte
8. TSV Waldkappel 7:9 Punkte
9. TuS Weißenborn II 6:12 Punkte
10. TSV Nesselröden 6:12 Punkte
11. MTV Unterrieden II 5:17 Punkte
12. TSV Herleshausen 4:14 Punkte
13. TV Hess. Lichtenau II 2:16 Punkte

Die Plätze 11-13 sind die Abstiegsplätze


2. Herrenmannschaft, 1. Kreisklasse
TSV Herleshausen II - TV Hessisch Lichtenau II 2:9 (17:28 Sätze)

Sieht man sich das Satzverhältnis an, ahnt man bereits dass das Ergebnis auch ganz anders hätte lauten können. Alle vier Fünf-Satz-Spiele gingen an die Gäste aber das passte einfach zu dieser "schwarzen Woche” der TT-Abteilung.
Gut gestartet ist man mit einem 3:0-Sieg durch Hartig/Gräber im Doppel. Die erste 2:3-Niederlage des Abends mussten die Youngster Kemkes/Brill einstecken, während Groß/Baum mit 1:3 unterlagen.
Auch in die Einzel startete man mit einem Sieg (3:1 durch Horst Hartig), danach führte jedoch jeglicher Kampf nicht mehr zu Zählbarem. Horst Gräber (2:3), Florian Kemkes (0:3), Thorsten Brill (0:3, Rainer Baum (2:3), Karl-Heinz Knierim (1:3), Horst Hartig (1:3) und erneut Horst Gräber (wieder 2:3) konnten die 2:9-Niederlage nicht verhindern.

Jugendmannschaft
Als negativen Höhepunkt der Woche ist noch zu verzeichnen, dass am Freitag die Jugendmannschaft leider aus personellen Gründen zurückgezogen werden musste.

Vorschau
Am Freitag, 19.11.10, hat die erste Mannschaft endlich wieder ein Heimspiel. Zu Gast ist der TSV Trubenhausen, der auch favorisiert ist. Eine Überraschung vor eigener Kulisse könnte die momentane Situation etwas entspannen. Sicherlich wird es daher ein interessantes Duell. Spielbeginn ist 20:15 Uhr in der TSV-Halle. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen!!
-rs- » mehr . . .

Zurück . . .