Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 18.10.2010 22:07 - Fußball: Klarer Sieg in Sontra - Auswärtsschwäche der Zwoten
Aus den beiden Auswärtsspielen am vergangenen Sonntag konnte die erste mit einem souveränen 0:5 Sieg über die SG Sontra 3 Punkte einfahren, während die Zwote mal wieder auswärts leer ausging.

In einer für die H/N-Anhänger ansehnlichen Partie konnte man in der ersten Halbzeit schon mit 0:3 führen, ehe man in Spielzeit zwei auf 0:5 erhöhte. Gastgeber Sontra war lediglich in der Anfangsphase ein gefährlicher Kontrahent, bevor Maximilian Siebert aufgrund einer Tätlichkeit in der 44. Minute den roten Karton sah.

SG Sontra I - SG H/N I 0: (0:3)

Trainer Burkhard Gonnermann warnte vor dem Spiel, den 13. der Kreisoberliga Werra Meißner nicht zu unterschätzen. Nichts destotrotz wollte man mit 3 Punkten wieder in den Südringgau zurückkehren.

Im Vergleich zum Spiel gegen Waldkappel fehlten Steffen Lorey, Kai Wetterau, Daniel Asbrand und Tristan Gonnermann. Hinzugestoßen sind Marcel Bohnwagner, Tobias Materne, Andreas Behrend und Stefan Führer.

Die Abwehr blieb wie gehabt mit Steffen Fehr als Libero, Christian Genau und Patrick Eichenberg als Verteidiger. Neben Fabian Rauschenberg rückte Tobias Materne ins defensive Mittelfeld. Auf den Außenbahnen blieben wie gehabt Mario Missler und Marcel Korth. Für Daniel Asbrand rückte Lukas Wetterau in die Spitze neben Marcel Weißhaar, während Marcel Bohnwagner für das offensive Mittelfeld zuständig war. Zwischen den Pfosten stand natürlich wie immer Björn Buchenau.

Die Partie brauchte keine Anlaufphase. Gleich in der dritten und fünften Spielminute tauchten Marcel Weißhaar und Namensvetter Bohnwagner gefährlich vom Sontraer Torhüter auf. In Spielminute sechs mussten wiederum die H/N-Anhänger kurz den Atem anhalten, als Mike Schiffer abseitsverdächtig vor Björn Buchenau auftauchte, diesen umspielte und Christian Genau auf der Linie rettete.
Nach einer viertel Stunde hatte Marcel Weißhaar nach feiner Vorarbeit von Fabian Rauschenberg erneut die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart Christian Möller.
Aber die SG Sontra lauerte ebenfalls auf ihre Möglichkeiten. Eine Unachtsamkeit bei einer Ecke hätte fast die Führung für die Gastgeber bedeutet, als Mario Buchenau am langen Pfosten allein gelassen worden war und per Bogenlampe über "Katze" hinweg köpfte konnte man gerade noch im letzten Moment klären.
Zwei Minuten später ist aber endlich der Knoten geplatzt. Nach einem Foul an Mario Missler brachte Marcel Bohnwagner einen Freistoß lang in den 16er. Christian Genau legte von der Grundlinie per Kopfball zurück in den 5er wo Lukas Wetterau am schnellsten reagierte und zur H/N- Führung einnickte(24.).
Nun spürte man eine regelrechte Befreiung seitens der SG H/N. Für Sontra blieb keine Zeit zum durchatmen, denn nur viert Minuten nach dem 0:1, konnte Marcel Weißhaar nach einem langen Ball seinem Gegenspieler enteilen und auf 0:2 erhöhen.
Die Frequenz der Torchancen war sehr hoch. Marcel Bohnwagner bahnte sich im Alleingang seinen Weg durch die Sontraer Hintermannschaft und scheiterte lediglich am Torwart(29.).
Aber Fabian Rauschenberg machte es kurz darauf besser, als er eine Hereingabe von Marcel Korth nur noch über die Linie drücken musste(31.). Bis zur Pause hatten Marcel Weißhaar(38.) und Marcel Korth(41.), jeweils nach Vorarbeit von Fabian Rauschenberg, die Möglichkeit zu erhöhen scheiterten aber beide am Torhüter. Eine Minute vor dem Pausentee verwies Schiedsrichter Sebastian Knoth SG Sontra-Spieler Maximilian Siebert des Feldes, als er eine Tätlichkeit gegen Christian Genau bemerkte.

Anfang der zweiten Halbzeit schalteten die Südringgauer trotz Führung und Überzahl einen Gang zurück. Gleichwohl war die SG H/N weiter tonangebend und erarbeitete sich seine Tormöglichkeiten. Lukas Wetterau hätte bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff per Grätsche fast das 0:4 erzielt, ehe ein Verteidiger auf der Linie klären konnte. Doch die Geduld zahlte sich im laufe des Spieles dann aus. Marcel Weißhaar schaltet, nach einem eigentlich zu langem Pass von Fabian Rauschenberg, am schnellsten, als Sontras Libero über den Ball tritt und schiebt ihn eiskalt zum 4:0 ein (63.). Ähnlich geschickt stellte sich Lukas Wetterau an, als er einen langen Pass am heraus eilenden Torwart vorbei ins Tor spitzelte (72.).
Die Spielgemeinschaft Sontra beschränkte sich in der Schlussphase zunehmend nur noch auf die Defensivarbeit und H/N "spielte seinen Stiefel" runter. Fabian Rauschenberg sorgte in Spielminute einundachtzig per Fernschuss noch einmal für Torgefahr, scheitere aber am Torwart.

Alles in allem war dies trotz eines nicht wirklich ebenbürtigen Gegners eine, im Vergleich zum Spiel gegen den TSV Waldkappel, spielerisch gute Partie, in der besonders die beiden Jungspunde Patrick Eichenberg und Marcel Weißhaar ihr Lob verdienten.

SG H/N I:
Buchenau, Fehr, Genau, Eichenberg, Rauschenberg, Materne, Korth(And. Behrend 72.), Missler, Bohnwagner(Braun 62.), Weißhaar(Führer 78.), L. Wetterau

Tore:
0:1 - Lukas Wetterau (24.)
0:2 - Marcel Weißhaar (28.)
0:3 - Fabian Rauschenberg (31.)
0:4 - Marcel Weißhaar (63.)
0:5 - Lukas Wetterau (72.)

Schiedsrichter:
Sebastian Knoth


TSG Kammerbach - SG H/N II 2:1 (0:0)

Gegen den 7. - platzierten Gastgeber aus Kammerbach stellte Mike Bartsch seine Jungs um den nach seiner Fußverletzung wiedergenesenen Thomas Diehl eher defensiv ein, da man in den letzten Partien gegen Kammerbach oftmals ins offene Messer gelaufen ist. Trotz dieser defensiven Aufstellung war die SG H/N II die spielbestimmende Mannschaft in der ersten Halbzeit und hätte nach Chancen von Steffen Biehl und Kai Wetterau zur Pause führen müssen.
In der Halbzeit sprach Trainer Bartsch die vielen Ungenauigkeiten im Passspiel an und setze jetzt auf die Offensive, indem er Joachim Schmidt hinter die Spitzen stellte.
Diese Umstellung zeigte direkt nach Wiederanpfiff ihre Wirkung. Kai Wetterau hatte in Minute sechs- und neunundvierzig zwei große Möglichkeiten die "Zwote" endlich in Führung zu bringen. Auch Thomas Wanka haderte mit dem Aluminium als er nur die Querlatte traf. Ebenfalls wurde aus Sicht von H/N Trainer Bartsch ein klarer Elfmeter verwehrt, als Thomas Diehl im gegnerischen 16er gefoult wurde.
Die fahrlässige Chancenauswertung rächte sich natürlich prompt. Nach einer eigenen ecke leitete Kammerbach einen Konter ein, bei dem Torwart Markus Klaus nichts zu halten hatte(68.). Auch sechs Minuten später wurde H/N gnadenlos ausgekontert und schon lag man 2:0 hinten.
Die "Zwote" warf nun alles nach vorne doch mehr als der Anschlusstreffer per Elfmeter von Frank Scholze sprang dabei leider nicht heraus.


Mike Bartsch haderte noch lange über die verschenkten Punkte. In den letzten drei Auswärtsspielen konnte man einfach nicht punkten, wogegen daheim gegen den Tabellenführer aus Rambach gewonnen wurde. Die "Zwote" liegt nun neun Punkte hinter Rambach und punktgleich mit Wehretal II, 4 Punkte hinter dem Relegationsplatz, wo Hopfelde/Hollstein II gestiert. In den kommenden Spielen müssen nun wieder Siege her, um den Anschluss ans Spitzenduo nicht zu verlieren.

SG H/N II:
Markus Klaus, Thomas Diehl, Frank Scholze, Steffen Deubener, Julian Baum, Joachim Schmidt, Thomas Wanka, Tristan Gonnermann, Rens van Nieuwenhoven, Steffen Biehl, Kai Wetterau, Alexander Behrend, Tobias Langheld, Daniel Schmidt

Tore:
2:1 - Frank Scholze

Schiedsrichter:
Thomas Böttner

-aus Kammerbach berichtete Mike Bartsch-
-hb- » mehr . . .

Zurück . . .