Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 14.10.2010 17:02 - Fußball: Berichte B-Jugend (5.-7. Spieltag)
Jugendspielgemeinschaft Herleshausen / Nesselröden / Ulfegrund

B-Jugend mit Höhen und Tiefen

Am Dienstag, dem 07.09.2010, traf man auf dem Sportplatz in Herleshausen im Pokalviertelfinale auf die JSG Pfaffenbachtal/Schemmern.
Ohne überheblich zu klingen, konnte diese Mannschaft sicher als etwas schwächer eingestuft werden. Und diese Einschätzung sollte sich auch als richtig erweisen.
Unsere B-Jugend konnte in Bestbesetzung antreten, und es entwickelte sich ein total einseitiges Spiel auf das Tor der JSG Pfaffenbachtal/Schemmern.
Bereits die 1. Chance im Spiel nutzte Sascha Biehl mit einem Kopfball zur 1:0 Führung in der 2. Spielminute.
Bis zur Pause erhöhten mit je einem Treffer Marcel Biehl (12. Minute), Lukas Braun (15. Minute), Felix Berger (22. Minute) und Alexander Seeger (31. Minute) auf einen Pausenstand von 5:0.
Wobei es zur Pause durchaus noch höher hätte stehen können, hätten beispielsweise Marcel Biehl und Felix Berger zwei 100-prozentige Chancen ebenfalls zu Toren genutzt.
Von der JSG Pfaffenbachtal/Schemmern war leider nicht eine nennenswerte Chance in der ersten Halbzeit zu verzeichnen.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Felix Berger mit einem Doppelschlag (45. und 52. Minute) sowie Marcel Biehl (55. Minute) erhöhten auf 8:0.
Danach ließ es unsere Mannschaft etwas ruhiger angehen, erhöhte dann erst wieder in der 67. Minute durch Pascal Schmelzer auf 9:0.
Erst danach, in der 70. Spielminute, hatte die JSG Pfaffenbachtal/Schemmern ihre erste und einzige Torchance im Spiel, die aber nicht genutzt wurde.
Den Schlusspunkt setzten dann Felix Berger (75. Spielminute) und Alexander Seeger (77. Spielminute) mit dem 11:0 Endstand.
Somit stand man im Pokalhalbfinale gegen den SV Reichensachsen. Doch bevor es zu diesem Spiel kommen sollte, musste man in der Meisterschaft eigentlich erst noch zwei Spiele absolvieren.

Am Freitag, dem 10.09.2010 stand das Heimspiel gegen die JSG Witzenhausen an. Der Trainer sagte das Spiel jedoch am Tag zuvor, also Donnerstag, gegen 20 Uhr, mit der Begründung ab, dass zum einen einige Spieler fehlten, andere nicht spielen wollten, da sie auf eine private Veranstaltung (Kirmes) gehen wollten. Er erklärte weiterhin, dass er das Spiel aufgrund der kurzfristigen Absage nicht verlegen wollte, uns die drei Punkte schenkt, und den Klassenleiter hierüber bereits informiert hat. So gewannen wir das Spiel am grünen Tisch mit 3:0. Sicher nicht gerade eine glückliche Situation, wollen die Jungs doch Fußball spielen. Jedoch eine Entscheidung die der Trainer der JSG Witzenhausen ganz allein so getroffen hat.

Eine Woche späte, am Freitag, dem 17.09.2010, stand eigentlich das nächste Meisterschaftsspiel gegen die JSG Hebenshausen/Werra an. Da unserer Mannschaft an diesem Tag insgesamt fünf Spieler fehlten (Studienfahrt und private Familienfeiern) wurde in Absprache mit der JSG Hebenshausen/Werra das Spiel auf Sonntag, 24.11.2010, 11 Uhr, verlegt. Hierfür nochmals ein Dankeschön an die JSG Hebenshausen/Werra.

So stand als nächstes Spiel am Dienstag, dem 21.09.2010, das Pokalhalbfinale gegen den SV Reichensachsen an. Leider musste man ersatzgeschwächt nach Reichensachsen fahren, fiel mit Julian Stüber (Klassenfahrt) und Lukas Braun (krank) die komplette Innenverteidigung aus. Die notwendig gewordenen Umstellungen innerhalb der Mannschaft waren noch nicht verinnerlicht, da stand es auch schon 0:1. Gleich die erste Chance nutzte der SVR in der 2. Spielminute.
Doch die Mannschaft fing es, wenn auch der SVR feldüberlegen war. Weitere Großchancen des SVR waren erst einmal Mangelware. Im Gegenteil, nach einem vorgetragenen Konter über links, schickte Tim Linhose Felix Berger auf die Reise, der den Ball leider knapp verpasste, der herauseilende Torwart des SVR konnte knapp 30 Meter vor dem Tor klären.
Das Spiel wurde ausgeglichener, beiden Mannschaften hatten durch Freistöße in dieser Phase des Spiels ihre besten Chancen.
So konnte der Torwart des SVR einen Freistoß von Marcel Biehl (16. Minute) gerade noch über die Latte lenken. In der 24. Minute war es der SVR, der einen Freistoß über das Tor setzte.
Doch dann folgte ein Doppelschlag de SVR, der eben die ganze Klasse dieser Mannschaft zeigt. Ein gut vorgetragener Angriff konnte durch unseren Torwart nur noch durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte der SVR zum 0:2. Und bereits 3 Minuten später (28. Spielminute) erzielte der SVR durch einen Konter, resultierend aus einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld, das 0:3.
Kurz vor der Pause, als alle schon mit dem 0:3 als Halbzeitergebnis rechneten, dann das eigentlich Unglaubliche. Binnen drei Minuten (37., 39. und 40. Spielminute) erhöhte der SVR mit drei Angriffen und drei Toren auf den Halbzeitstand von 0:6.
Einfach unfassbar !! Fast ohne jegliche Gegenwehr, zumindest sah es von außen so aus, konnten diese drei Treffer erzielt werden.
In der zweiten Halbzeit konnte man das Spiel zumindest bis fast zur 60. Minute wieder etwas ausgeglichener gestalten, hatte durch Felix Berger in der 49. Spielminute nach einer Ecke auch eine Schußmöglichkeit, die jedoch nicht genutzt wurde.
Dann wiederum ein Doppelschlag durch den SVR, die in der 57. Minute nach einem Konter, und in der 58. Minute nach einem Ballverlust das 0:7 und 0:8 erzielten.
Doch damit noch nicht genug, selbst eine zweistellige Niederlage konnte nicht verhindert werden. Der SVR erhöhte in der 69. und schließlich in der 73. Spielminute auf den 10:0 Endstand für den SVR.
Eine herbe Niederlage, die gerade diese Mannschaft (Jahrgang 1994/95) schon lange nicht mehr erlebt hatte. Sicher waren die Vorzeichen des Spiels durch die Ausfälle sehr ungünstig, aber trotz allem hat gerade die Höhe der Niederlage unseren Spielern sicherlich schmerzlich weh getan.

Zum Glück hatte man nicht lange Zeit zum Grübeln, denn bereits am Freitag, dem 24.09.2010, stand das Meisterschaftsspiel, ebenfalls wieder gegen den SV Reichensachsen, an. Das Spiel wurde vom Sonntag vorverlegt, da von meinen Jungs am Sonntag insgesamt sechs Spieler gefehlt hätten. Für die Verlegung noch mals herzliche Dank an den SVR.
Außer Maximilian Baum waren alle Mann an Bord, und natürlich hoffte der Trainer, dass die Mannschaft gegenüber dem Pokalspiel eine Reaktion zeigt.
Man kehrte wieder zum gewohnten 4-4-2-Spielsystem zurück, spielte also nicht ganz so defensiv wie im Pokalspiel.
Und von Beginn an, zeigten die Jungs, dass sie gewillt waren, die hohe Niederlage vom Dienstag vergessen zu machen.
Die taktische Marschroute ging von Beginn an voll auf. Lukas Braun und Julian Stüber besetzten wieder die beiden Positionen in der Innenverteidigung, im defensiven Mittelfeld wie gewohnt Torben Hauss, und neu der technisch starke Marcel Biehl, der das Spiel nach vorne beleben sollte.
Tim Linhose, der sonst eher in der Defensive eingesetzt wird, spielte über links, und Alexander Seeger rückte dafür in die Spitze.
Diese kleinen Umstellungen verfehlten ihre Wirkung nicht.

Von Beginn an spielten unsere Jungs aggressiv, aber fair, waren lauf- und zweikampfstark. Störten den Gegner bereits beim Spielaufbau, und so tat sich der SV Reichensachsen schwer.
Unsere Jungs hingegen eroberten sich durch das frühe Stören immer wieder den Ball, und konnten sich selbst einige gute Chancen herausarbeiten.
So bereits in der 2. Spielminute, als sich Alexander Seeger über die linke Seite durchsetzen konnte, sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp.
Die Abwehr um "Chef" Lukas Braun stand hervorragend, und ließ kaum Chancen des SVR zu. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem zwar der SVR größere Spielanteile hatte, wir aber immer wieder Nadelstiche setzen konnten.
So auch in der 16. Spielminute, Felix Berger erkämpfte sich den Ball, und passte in den Lauf von Marcel Biehl, der die Situation blitzschnell erkannt hatte, und gestartet war.
Er lief allein auf den Torwart zu, der herauseilte, leider versprang der Ball als sich Marcel den Ball noch einmal vorlegen wollte, so kam er nicht mehr zu einem kontrollierten Abschluss, der Torwart konnte parieren.
Eine eigentlich 100-prozentige Chance, die einfach das 1:0 bedeuten musste.
Und die Strafe folgte auf dem Fuss. Quasi im Gegenzug erzielte der SVR das 0:1, mit ihrer ersten klaren Torchance.
Doch unsere Jungs ließen sich nicht davon beirren, spielte weiter mit viel Leidenschaft, und bereits zwei Minuten später (19. Spielminute) wieder eine Riesenchance für uns. Wieder war es Felix Berger der Alexander Seeger herrlich frei spielte, und der dann aus etwa 15 Metern eigentlich nur noch abschließen musste, den Ball aber noch mal stoppte, um einen heraneilenden Gegenspieler auszuspielen, dies ging jedoch schief, der Ball war weg, wieder eine große Chance vertan.
Bereits eine Minute später (20. Spielminute) dann doch das erlösende 1:1. Nach einer Ecke von Tim Linhose köpfte Felix Berger den Ball ins Netz. Was für ein Jubel in der Mannschaft. Dieses Tor machte noch mehr Kräfte frei, und mit viel Kampfgeist und Laufbereitschaft war man ein fast ebenbürtiger Gegner.
Kurz vor der Pause (36. Spielminute) dann leider das unglückliche 1:2 für den SVR. Ein haltbarer Schuss rutscht unserem Torwart durch die Hände ins Tor.
So ging man in die Pause.
Es brauchte nicht vieler Worte durch den Trainer, die Mannschaft selbst wusste ganz genau, dass heute etwas drin war gegen den "großen" SVR. Und so munterte man sich selbst gegenseitig auf, um vielleicht doch noch eine Sensation zu schaffen.

Die zweite Halbzeit begann, und gleich in der 41. Spielminute vielleicht die entscheidende Spielsituation. Der SVR griff über die rechte Seite an, der Ball war wohl im Seitenaus, doch kein Betreuer des SVR hatte die Fahne in der Hand, um dem Schiedsrichter zu deuten, dass der Ball im Aus war.
Das Spiel lief weiter, der Ball wurde nach Innen geflankt, und der SVR erzielte das 1:3. Alle Reklamation seitens unserer Spieler half nichts, das Tor wurde gegeben.
Die Betreuer des SVR signalisierten, dass sie die Fahne nicht heben konnten, da sie zu diesem Zeitpunkt keiner in der Hand hielt, sondern sie noch auf dem Boden lag.
Sollte der Ball also wirklich im aus gewesen sein, ein sehr fahler Beigeschmack zu dem erzielten Tor des SVR. Sieht man doch an diesem evtl. Fehlverhalten der SVR-Betreuer wie eng sie das Spiel gegen uns zu diesem Zeitpunkt gesehen haben.
Unsere Mannschaft ließ sich jedoch nicht davon beeindrucken, und versuchte weiter das Spiel offen zu halten.
In der 57. Spielminute dann ein erneuter Hoffnungsschimmer. Nach einem Foul bekamen wir knapp zwanzig Meter vor dem Tor, aus halbrechter Position, einen Freistoß zugesprochen.
Mit einem Traumtor genau in den oberen linken Winkel verkürzte Marcel Biehl zum 2:3. (Denken wir zurück an die Szene kurz nach der Halbzeit wäre das ja dann regulär das 2:2 gewesen.) Leider kassierte man bereits fünf Minuten später das 2:4. Nach einem langen hohen Ball in unseren Strafraum konnte die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen, der Stürmer des SVR war der lachende Dritte und schoss ein.
Doch auch dieses 2:4 veranlasste unsere Mannschaft nicht ans aufgeben. Nur kurze Zeit später, nach einem langen Passe auf Alexander Seeger, lieferte der sich ein Laufduell mit einem Abwehrspieler des SVR. Bereits im Sechzehn-Meter-Raum kamen beide zu Fall, der Schiedsrichter pfiff, alle rechneten mit einem Elfmeter für uns, doch er gab Freistoss für den SVR, aus unserer Sicht eine klare Fehlentscheidung, war unser Spieler dem Ball einen Schritt näher, und hätte gar nicht Foul spielen müssen.
Wieder eine etwas Unglückliche Situation gegen uns, denn nimmt man diese Entscheidung plus dem evtl. zu Unrecht gegebenen 1:3, würde es im Falle eines verwandelten Elfmeters 3:3 und nicht 2:4 stehen.
Aber alles hadern half nichts, das Spiel ging weiter, und bereits kurz darauf, in der 67. Spielminute, dann das vorentscheidende 2:5.
Der Ball landete nach einem Angriff über links vor den Füssen unseres Verteidigers, der bei dem Versuch den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern den gegnerischen Spieler anschoss, der Ball fiel genau vor dessen Füsse, und er brauchte ihn nur noch über die Linie zu drücken.
Das Spiel war zu Gunsten des SVR entschieden.
Da man bis dato noch keinerlei Auswechslungen vorgenommen hatte, die Auswechselspieler waren es selbst, die auf eine frühere Einwechslung zu Gunsten der Mannschaft verzichteten, wechselte der Trainer jetzt aus, zumal einige Spieler aufgrund der großen Laufbereitschaft schon ziemlich platt waren.
So bekam man am Ende leider noch die Tore zum 2:6 (77. Spielminute) und 2:7 (79. Spielminute).

Am Ende sicher eine etwas zu hohe Niederlage, konnte man doch bis zum 2:5 recht gut mithalten. Hinzu kommen natürlich auch noch die etwas unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen, die allesamt gegen uns getroffen wurden.
Trotz allem muss man sagen, dass der SVR aufgrund seiner spielerischen Qualität nicht unverdient gewonnen hat. Zeigt sich aber auch, dass man durch Laufbereitschaft, Kampfgeist, Kameradschaft untereinander auf dem Platz, auch einen solchen Gegner ärgern, und vielleicht auch mal schlagen kann.
Alles in allem habe ich eine hervorragend spielender B-Jugend der JSG H/N/U gesehen, in der viel Potenzial steckt. Und mit solch einer Einstellung, auch in den nächsten Spielen, haben wir ganz sicher ein Wörtchen mitzureden, wenn es um die vorderen Plätze in der Tabelle geht.

Bereits stattgefunden haben am So., dem 03.10.2010, das Spiel gegen die JSG Pfaffenbachtal/Schemmern und am Sonntag, dem 10.10.2010, das ewige Derby gegen die JSG Sontra/Wichmannshausen - Berichte folgen.

Jetzt ist erst einmal Pause, da die Herbstferien begonnen haben. Weiter geht es dann am Sonntag, 24.10.2100, um 11 Uhr, auf dem Sportplatz in Herleshausen, gegen die JSG FSA/Wanfried.

Matthias Biehl
Trainer/Betreuer B-Jugend
» mehr . . .

Zurück . . .