Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 10.10.2010 21:19 - Tischtennis: Zwei Niederlagen
1. Herrenmannschaft, Bezirksklasse, Gr. 5
MTV Unterrieden II - TSV Herleshausen 9:6 (33:27 Sätze)

3,5 Stunden Kampf reichten am Ende nicht aus, um die so wichtigen Punkte von Mitaufsteiger Unterrieden zu stibitzen. Entscheidend war sicherlich das starke erste Paarkreuz der Gastgeber, die mit 4:0-Punkten die optimale Ausbeute zu verzeichnen hatten.
In den Doppeln waren lediglich Hohlbein/Georgiev erfolgreich. K.-P. Brill/Schlägel und Baum/M. Brill unterlagen 0:3 bzw. 1:3. Anschließend folgte der erste Galaauftritt von Unterriedens Spitzenspieler Arne Simon, der überdeutlich gegen Klaus-Peter Brill siegreich war (11:1, 11:2, 11:7). Enger ging es zeitgleich an der Nebenplatte zu, wo Hans-Joachim Hohlbein bereits mit 2:0 in Führung lag, sich im dritten Satz aber eine üble Zerrung im Oberschenkel zuzog und sich dann noch mit 2:3 geschlagen geben musste (11:8, 11:7, 8:11, 10:12, 5:11 aus Herleshäuser Sicht).
Erst Jonas Baum (3:1-Sieg) und Georgi Georgiev (3:0) brachten die TSV-Spieler auf 3:4 heran. Zwei Krimis zur gleichen Zeit folgten im dritten Paarkreuz: Matthias Brill lieferte sich ein packendes Duell mit Swetlik und konnte am Ende jubeln (5:11, 13:11, 12:10, 8:11, 11:9). Am Nebentisch lief es ebenso spannend für die Gäste, als Ronny Schlägel seine bis dato beste Saisonleistung mit starken Rückhandschlägen mit 3:2 gegen Bernd Schneider in Zählbares umwandeln konnte und erstmals die Führung (5:4) zur Halbzeit brachte.
Leider war sie nur von kurzer Dauer, denn das bereits erwähnte starke Spitzenpaarkreuz der Gastgeber schlug erneut gnadenlos zu: Arne Simon kanzelte auch Hans-Joachim Hohlbein mit 3:0 ab (12:10, 11:1, 11:8). Überraschend dagegen die 2:3-Niederlage von K.-P. Brill gegen Armin Aller zum 6:5-Zwischenstand. Stark spielte an diesem Abend allerdings auch ein Gästespieler: nämlich Georgi Georgiev, der auch sein zweites Spiel des Abends gewann (3:0) und noch einmal zum 6:6 ausglich. Einen scheinbar sicheren Punkt gab jedoch Jonas Baum ab, der mit 2:0 (11:3, 11:5) führte und der deutlich stärkere Spieler war, sein Gegner Velmeden jedoch über unbändigen Kampfgeist ihn noch mit 3:2 abfing und die 7:6-Gastgeberführung brachte. Einen weiteren Thriller lieferte sich nun Schlägel gegen Swetlik, den er dieses Mal jedoch nicht gewinnen konnte (6:11, 19:17, 6:11, 11:9, 8:11). Und die folgende 0:3-Niederlage von M. Brill gegen Schneider bedeutete den 9:6-Endstand für die Hausherren.

2. Herrenmannschaft, 1. Kreisklasse, Gr. 2
TSV Herleshausen II - TV Frankenhain II 3:9 (19:29 Sätze)

Ohne Gräber war es klar, dass es sehr schwer gegen die bisher ungeschlagenen Meißnervorländer werden würde. Dabei begann das Spiel ganz gut mit einem Sieg des Doppel Hartig/Knierim (3:1). Dem folgten jedoch sechs Niederlagen in Folge - drei davon jeweils im fünften Satz. Horst Hartig führte bereits mit 2:0 gegen Rüppel, hatte jedoch mit 2:3 am Ende das Nachsehen. Deutlicher dann die 0:3-Niederlage des für Gräber aufgerückten Florian Kemkes gegen den Ex-Bezirksklassenspieler Nolte. Thorsten Brill unterlag anschließend mit 1:3 und Rainer Baum fightete gegen Routinier Hübenthal letztlich doch erfolglos (2:3). Das dritte Paarkreuz der Gastgeber war es nun, das für Punkte sorgte!
Kapitän Karl-Heinz Knierim siegte mit 3:1 und Neuzugang Olaf Grützner feierte seinen ersten Sieg (3:0) gegen J. Rüppel. Manfred Groß spielte nur im Doppel (mit Baum) und verzichtete auf einen Start im Einzel. Horst Hartig unterlag erneut mit 2:3 - diesmal gegen Nolte und Florian Kemkes musste mit 0:3 gegen Rüppel passen. Th. Brill verlor sein zweites Spiel mit 1:3 zum 3:9-Endstand.

Vorschau
Am kommenden Samstag, 16.10.2010, empfängt die erste Herrenmannschaft die Gäste von Tabellenplatz zwei: Den SV Reichensachsen II. Hier darf man gespannt sein, wie sich die Männer von Kapitän Brill schlagen - von deutlicher Niederlage bis hin zur Überraschung ist in diesem Match alles möglich! Spielbeginn ist um 16:00 in der TSV-Halle. Der Eintritt ist natürlich frei und Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen!
-rs » mehr . . .

Zurück . . .