Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 01.10.2010 12:00 - Volleyball: Samstag erstes Heimspiel in der Landesliga
Am Samstag den 02.10. empfängt der TSV Herleshausen die Mannschaften des TV Waldgirmes 2 und des TV Cölbe in der heimischen Mehrzweckhalle.
Nach einem starken Saisonauftakt in Kassel, als man nur knapp im 5. Satz mit 16:14 dem Gastgeber unterlag, hofft man nun auf den ersten Sieg vor eigenem Publikum. Schon in der vergangenen Saison war der TSV für seine gut besuchten Heimspiele berüchtigt. Auch am Samstag erwartet man wieder starke Unterstützung um in der "Mehrzweckhölle" die ersten Punkte einzufahren.
Um 16 Uhr beginnt das erste Spiel gegen den vermeintlich schwächeren Gegner des Tages, dem TV Waldgirmes 2. Gelingt es den Spielern um Kapitän Andreas Neitzel am Samstag die gleiche Leistung gegen die Mittelhessen abzurufen, wie zuletzt in den Spielen gegen Kassel und Eisenach, kann man mit einer spannenden Partie rechnen.
Im zweiten Spiel des Tages wartet mit dem TV Cölbe ein anderes Kaliber auf die Herleshäuser. Die Mannschaft um Beachvolleyball - Nationalspieler Paul Becker konnte die vergangene Saison in der Landesliga auf Tabellenplatz 3 beenden. Spielertrainer Tobias Schucht ist sich der Außenseiterrolle seiner Mannschaft bei diesem Spiel bewusst. Doch wäre es nicht das erste Mal, dass man auf heimischem Boden einen vermeintlichen Favoriten besiegt. So werden die Herleshäuser auch gegen den TV Cölbe alle vorhandenen Kräfte mobilisieren um den Zuschauern ein gutes Spiel zu bieten und es dem Gegner so schwer wie möglich machen.
Leider kann der TSV Herleshausen wie schon im Spiel gegen den TV Jahn Kassel nicht auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Mit Mittelblocker Markus Meier fehlt am ersten Heimspieltag ein Stammspieler des TSV. Auch die beiden Nachwuchsspieler Dominik Krauße und Johannes Assmann stehen nicht zur Verfügung, da sie am Samstag wieder für den Hessenkader spielen.
Trotzdem kann man an diesem Samstag 2 Spiele auf hohem Niveau erwarten. Man sollte dieses sportliche Ereignis in unserer Region daher nicht verpassen und sich um 16 Uhr den Schlachtrufen der Herleshäuser anschließen. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.(F.G) » mehr . . .

Zurück . . .