Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 28.09.2010 17:04 - Sechs Punkte am Sonntag in Herleshausen
Am Sonntag ist es der ersten Mannschaft der SG Herleshausen/Nesselröden mit einer überzeugenden Leistung gelungen die Reserve des SV Adler Weidenhausen mit 3:2 zu bezwingen. Die Zweite scheiterte am Freitag bei 3:5 in Frankershausen noch an der eigenen Einstellung, sorgte aber mit einem 1:0 Sieg im Spitzenspiel gegen Rambach für einen perfekten Sonntag.

SG H/N I - SV Adler Weidenhausen II 3:2 (2:2)

Nach den bekannten Ereignissen am letzten Wochenende stand Betreuer Friedhelm Rimbach zusammen mit seiner Mannschaft vor der schweren Aufgabe den Trainerposten zunächst einmal übergangsweise zu besetzen.
Die erste Adresse war dabei natürlich Burghardt Gonnermann, der sich vor gut eineinhalb Jahren aus Zeitmangel als Trainer verabschiedet hatte.
So hoffte "Frieder" aber dennoch, dass er sich in dieser Phase übergangsweise bereit erklären würde, der SG Herleshausen/Nesselröden zu helfen.
So kam es dann auch und Burghardt Gonnermann stand am Sonntag, wie es der Zufall wollte, natürlich ausgerechnet gegen die Mannen vom Chattenloh an der Außenlinie.
Mit mehreren Umstellungen schickte er die Mannschaft aufs Feld und sorgte dabei für die eine oder andere Überraschung in der Anfangself:
Vor Keeper Buchenau kam nämlich Marcel Bohnwagner als Libero zum Einsatz und hatte als Verteidiger Patrick Eichenberg und Christian Genau um sich. Davor waren Fabian Rauschenberg und Tobias Materne als "Sechser" aufgestellt und die Außenbahnen wurden von Marcel Korth und
Dennis Stumpf besetzt. Im Angriff kamen Daniel Asbrand und Marcel Weißhaar vor dem zentral aufgestellten Lukas Wetterau zum Einsatz.
Trainer Gonnermann sprach seinen Spielern positiv zu, sollten sie über Kampf und Laufbereitschaft ins Spiel finden und dabei dem Gegner keinen Raum zum Kombinieren lassen.

Zu Beginn des Spiels merkte man der Mannschaft die noch vorhandene Verunsicherung an. Ungenaues Passspiel machte es den Weidenhäusern einfach, sich schnell die Bälle zu erobern.
So war die frühe Führung in der 9. Minute nicht unverdient, als bei einem schnell vorgetragenen Angriff der Weidenhäuser Eichenberg das Leder ins eigene Netz bugsierte.
Nach dem Rückstand kamen die Südringgauer dann aber immer besser ins Spiel. Daniel Asbrand hätte nach 16 Minuten und nach 21 Minuten für den Ausgleich sorgen können, wurde aber in beiden Situationen beim Torschuss abgeblockt.
So war es dann Youngster Marcel Weißhaar, der in der 27. Minute nach schöner Vorarbeit von Daniel Asbrand per Grätschuss für den Ausgleich sorgte.
Nach dem Ausgleich hatte Rusch auf der Gegenseite die Chance zur erneuten Führung, Keeper Buchenau verhinderte diese mit einer Glanzparade.
Es entwickelte sich nun ein intensives Spiel. Marcel Weißhaar war es dann in der 36. Minute erneut, der für die Führung der SG H/N I sorgte, als er einen Konter über Materne, Asbrand und Wetterau mit einem präzisen Flachschuss erfolgreich abschloss.
In der 43. Minute hatte Fabian Rauschenberg die Riesenchance das 3:1 zu erzielen. Nach einer gefährlichen Freistoßflanke von Marcel Korth kam es im gegnerischen 16er zu einem Durcheinander. Der Ball landete bei Rauschenberg, welcher das Leder an den Pfosten drosch.
Direkt im Gegenzug unterlief Marcel Bohnwagner sein einziger Abwehrfehler, welchen Henke kurz vor der Pause zum Ausgleich nutzen konnte (44.).

In der Halbzeit sprach Trainer Gonnermann seinen Spielern weiterhin positiv zu, sollte in der zweiten Hälfte weiter so agiert werden, dann würden die drei Punkte den Sportplatz in Herleshausen nicht verlassen.

Nach der Pause war das Spiel dann nicht mehr so intensiv. Wenig Torraumszenen kamen zustande, da auf beiden Seiten im Mittelfeld zu ungenau agiert wurde.
So war es Lukas Wetterau, der in der 67. Minute die erste Torgelegenheit hatte, als er nach Pass von Marcel Weißhaar freistehend vor dem gegnerischen Tor auftauchte, jedoch am gut aufgelegten Keeper Eck scheiterte.
Auf der anderen Seite hatte Henke nach einer Ecke eine Schusschance, verfehlte aber knapp das Tor (71.).
In der 78. Minute sorgte dann Daniel Asbrand für das 3:2: Nach einer Freistoßflanke von Wetterau schraubte er sich im 16er am höchsten und nickte das Leder ins lange Eck.
Die umjubelte Führung wurde bis zum Schluss vehement verteidigt, was in der 89. Minute sogar zur gelbroten Karte für Lukas Wetterau führte.

Nach Schlusspfiff waren alle Spieler erleichtert über die mit Kampf eingefahrenen drei Punkte. Sicherlich lief auch in diesem Spiel noch nicht alles rund, konnte man aber mit einer ähnlichen Leistung wie gegen Großalmerode nun endlich mal wieder einen stärkeren Gegner besiegen, was es nun nächste Woche bei der SG Klei./Hun./Doh. zu bestätigen gilt.

SG H/N I: Buchenau-Bohnwagner, Genau, Eichenberg-Rauschenberg, Materne, Korth (72. Missler), Stumpf, L. Wetterau-Asbrand, Weißhaar


SG H/N - SSV Rambach 1:0 (0:0)

Mit diesem Sieg gelang es der Zweiten einen der Topfavoriten auf die ersten Plätze zu besiegen und so kann man nun selbst Ansprüche auf einen der eben genannten Plätze stellen.
Von Anfang an waren die Mannen um Spielführer Wanka den Rambachern überlegen. Teilweise sehr sehenswerte Kombinationen brachten die Spieler von Trainer Mike Bartsch immer wieder gefährlich vor das Tor der Rambacher. Einzig die Chancenverwertung schien zum Manko in diesem Spiel zu werden.
Joachim Schmidt mit einem Lattenknaller (17.), Steffen Biehl per Fernschuss (23.) und Kai Wetterau vor dem leeren Tor (31.) hatten die größten Chancen die Südringgauer in Führung zu schießen.
So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.
Nach der Pause war es dann Tristan Gonnermann, der mit einem schönen Tor zum 1:0 traf.
Wieder wurden zahlreiche Torchancen vergeben und so wäre es in der 81. Minute fast zu Ausgleich gekommen, als es nach einer Standardsituation der Rambacher im 16er vor Markus Klaus brenzlig wurde.
Die 90. Minute brachte dann noch eine kuriose Szene: Kai Wetterau hatte mit einem schönen Solo das 2:0 erzielt. Zuvor sollte der Ball aber im Aus gewesen sein, sodass Schiedsrichter Blaschzok den Treffer nach einiger Zeit doch noch aberkannte, danach aber direkt den Schlusspfiff ertönen ließ und die SG H/N II einen verdienten Heimerfolg feiern konnte.

SG H/N II:Klaus-Fehr, Deubner, Scholze-Wanka, Gonnermann, Andr. Behrend, J. Schmidt, Braun-Biehl, K. Wetterau; Langheld, Alex. Behrend

In dieser Woche findet das Training am Dienstag und am Freitag jeweils um 19.00 Uhr statt.

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .