Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

So 19.09.2010 18:00 - Fußball: H/N-Stürmer ohne Glück
Während die "Zwote" der SG H/N an diesem Wochenende pausieren durfte, musste die Erste gegen die Eschweger Reserve ran und schaffte nur ein 1:1 Unentschieden.


SV Eschwege 07 II - SG H/N I1:1 (0:0)

Nach der guten Leistung am letzten Sonntag gegen den FC Großalmerode war für Trainer Hesse von Anfang an klar, dass beim heutigen Spiel gegen die Reserve des SV Eschwege 07 nur drei Punkte in Frage kämen und dementsprechend motivierte er seine Spieler.
Doch die anschließend gezeigte Leistung entsprach ganz und gar nicht den eigenen Ansprüchen.

In der ersten Halbzeit zeigte man ganz ordentlichen Fußball, doch trotz einiger Möglichkeiten sprang einfach kein Tor heraus. Allen voran Lukas Wetterau, welcher in Spielminute fünfzehn den Ball geschickt gegen zahlreiche Gegenspieler im Sechzehner abschirmte und aus kurzer Entfernung das Leder knapp am Tor vorbeischoss. Sechs Minuten später hatte Daniel Asbrand die Möglichkeit, die Führung für H/N klar zu machen. Ein Seitenwechsel auf Dennis Stumpf bescherte dem selbigen genug Raum zum Flanken, welche aber Daniel Asbrand in aussichtsreicher Position nicht zu verwerten wusste. Auch in Spielminute vierundzwanzig brachte Daniel Asbrand einen satten Schuss aus sechzehn Metern aufs Eschweger Tor, doch der Keeper der Dietemänner konnte parieren.
Die beiden H/N-Stürmer waren ständig im Strafraum, doch ein Tor wollte einfach nicht gelingen. Lukas Wetterau tauchte nach gutem Zusammenspiel mit Dennis Stumpf aus spitzem Winkel vorm Eschweger Tor auf und scheiterte erneut am Torhüter.
Daniel Asbrand hatte wohl in der zweiunddreißigsten Minute die bis dahin größte Möglichkeit der ersten Halbzeit. Ein Eschweger Verteidiger wollte per Kopfball klären, verlängerte aber den Ball nur noch zu Asbrand, welcher allein vorm Torhüter stand. Dort lies sich der "Rengsche" aber zu viel Zeit, sodass ein Verteidiger im letzten Moment eingreifen konnte. Gegen Ende der ersten Spielhälfte begann die Hintermannschaft der SG ein wenig zu wackeln. Ein Eschweger Angreifer kochte seine Gegenspieler ab und zog aus acht Metern Entfernung ab. Steffen Lorey fälschte den Ball noch knapp am Pfosten vorbei, sodass hier beinahe ein Eigentor entstanden wäre, bei dem Keeper Buchenau sicherlich chancenlos gewesen wäre. Aus der folgenden Ecke entstand nun ein Konter für H/N, welcher von Christian Genau auf Lukas Wetterau eingeleitet wurde. Letzterer umkurvte sogar noch den heraus eilenden Torhüter, doch seinen Torschuss konnte ein Eschweger in letzter Sekunde per Kopf klären(44.).

Trainer Hesse prangerte in der Halbzeit die mangelhafte Einstellung einiger Spieler an und appellierte an den Siegeswillen, da die Mannschaft aus Eschwege war nun wirklich schlagbar sei.

Trotz der guten Vorsätze geriet man zu Beginn der zweiten Halbzeit hinten wieder in Bedrängnis und musste einige Male per Befreiungschlag klären. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff klingelte es dann aber wirklich im Kasten von "Katze". Einen Schuss aus kurzer Entfernung konnte er nur Abklatschen, welchen ein Eschweger gleich zum Nachschuss nutzte und die Eschweger Reserve in Führung brachte. Langsam schien sich die Mannschaft wieder ein bisschen zu fangen und begann jetzt mehr für den Ausgleich zu tun. Erst war es wieder Daniel Asbrand, der in der fünfundsechzigsten Minute die Führung fast erzielt hatte, ehe Fabian Rauschenberg nach Pass vom eingewechselten Andreas Behrend das Leder grätschend in die Maschen drosch(74.). Es entwickelte sich ein beinahe offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften die Möglichkeit hatten, den Sack zu zu machen. H/N lief durch die weit aufgerückten Andreas Behrend und Patrick Eichenberg in einen Konter, bei dem Torwart Buchenau schon ausgespielt war, doch Eschweges Stürmer zu deren Entsetzen den Ball aus kurzer Entfernung übers leere Tor drosch(86.). Doch auch Lukas Wetterau hatte in der letzten Spielminute die Chance, das "Drei-Punkte Paket" für H/N zu schnüren. Als er aus kürzester Entfernung im Eins gegen Eins den Torwart nur auszugucken brauchte, scheiterte er am selbigen.

Alles in Allem war dies nach guter Leistung vom letzten Spieltag ein Schritt zurück. Moral und Kampfeswille waren, abgesehen von Fabian Rauschenberg, bei fast niemandem zu sehen, was den derzeitigen Tabellenplatz nur noch bestätigt. Momentan scheint einfach der Wurm drin zu sein.

SG H/N:
Buchenau, Genau, Lorey, Eichenberg, Rauschenberg, Materne (An. Behrend), Fehr (T. Gonnermann), Korth, Stumpf, Wetterau, Asbrand

Tore:
1:0 - (wird nachgetragen)
1:1 - Rauschenberg

Schiedsrichter:
Mario Beckmann



Die Nächsten Spiele:

Freitag, 24.09.2010, 18.00 Uhr:
- SG H/N II - SG Frankershausen/Hitzerode

Sonntag, 26.09.2010, 13.14 Uhr; 15.00 Uhr:
- SG H/N II - SSV Rambach
- SG H/N I - SV Adler Weidenhausen II

Spielort für alle Spiele: Herleshausen

-hb- » mehr . . .

Zurück . . .