Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 24.08.2010 10:38 - Fußball: Ernüchterung nach dürftiger Vorstellung
Nach den ersten vier Spielen der Kreisoberliga Werra-Meißner haben die Spieler der SG H/N I mit lediglich drei Punkten Platz elf inne und hinken damit ihrem Anspruch weit hinterher.
Während die Zweite am Wochenende spielfrei, verlor die Erste am Freitag völlig verdient mit 2:1 gegen Hopfelde/Hollstein und hätte dabei durchaus höher verlieren müssen.

SG H/N I - Spvgg. Hopfelde/Hollstein I 1:2 (0:0)

Nicht die Niederlage ist an diesem Spiel das bittere, sondern viel mehr in welcher Art und Weise sie zu Stande kam.
Dabei sollte in diesem Spiel nach den schwachen Leistungen gegen Wichmannshausen II und Lossetal II die Wende eingeläutet werden.
Doch von Anfang an, waren die Gäste überlegen. Mehr Ballbesitz, stärkere Präsenz in den Zweikämpfen und vor allem sicheres Passspiel ließ die Spieler unserer Ersten meist alt aussehen.
So hatten die Gäste bereits in der 5. Minute nach eine Ecke die Chance zur Führung als ein Kopfball knapp über das Tor strich.
Zehn Minuten später wurde es dann nach einem Freistoß aus dem Halbfeld brenzlig, doch Keeper Buchenau war hier auf dem Posten (15.).
Die SG H/N I fand in den ersten Minuten überhaupt nicht statt und war nur damit beschäftigt, die Spvgg. vom eigenen 16er fernzuhalten.
So verlief auch der Rest der ersten Hälfte: Hopfelde/Hollstein machte das Spiel und die SG H/N I verteidigte. Dabei waren die Räume, um gefährliche Nadelstiche zu setzen in jedem Fall da, konnten aber aufgrund von zu ungenauen Passspiel und argen Problemen bei der Ballannahme nicht genutzt werden.
Dennoch konnte bis zur Pause, dass Unentschieden gehalten werden, hatte Hopfelde/Hollstein bei einem Lattentreffer kurz vor der Pause aber nochmal um Haaresbreite die Führung verpasst (43.).

In der Pause ließ Trainer Hesse seinem Unmut freien Lauf und forderte seine Spieler auf, in der zweiten Hälfte eine Reaktion zu zeigen.

Doch auch nach der Pause konnten die Anhänger der Vereinigten keine Änderung im Spiel ihrer Mannschaft beobachten und so gelang den Gästen in der 50. Minute die überfällige Führung.
Nach einem Abwehrfehler tauchte Gästespieler Edem frei vor Keeper Buchenau auf und hatte keine Mühe das Leder an ihm vorbei zulegen.
Nach 60 Minuten dezimierten sich die Gäste dann selber, als Schaumburg wegen Schiedsrichterbeleidigung mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde.
Auch jetzt kamen die Südringgauer nicht ins Spiel, Hopfelde/Hollstein war immer noch spielbestimmend und erzielte in der 75. Minute das 2:0.
Molnar war es, der das Leder aus 20 Metern Entfernung, unhaltbar für Keeper Buchenau, in den Winkel drosch.
Nun schien das Spiel gelaufen, doch mit Glück gelang Daniel Asbrand nach Vorarbeit von Christian Genau in der 83. Minute der Anschlusstreffer.
In der 87. Minute wäre sogar noch der absolut unverdiente Ausgleich möglich gewesen, als der eingewechselte Mario Missler aus spitzen Winkel am Torhüter scheiterte.
So aber verließen die drei Punkte schon am 2. Spieltag das erste Mal die Heimat.

SG H/N I:
Buchenau - Lorey (79. Missler), Eichenberg, Genau, Materne (73. Fehr) - Rauschenberg, van Nieuwenhoven, Stumpf, Bohnwagner (67. Braun) - Asbrand, Wetterau

Tore:
0:1 - Edem (50.)
0:2 - Molnar (75.)
1:2 - Asbrand (83.)

Bes.Vork.:
Gelb-Rot: Schaumburg (60.)

Bei der SG H/N I hat sich nun erst einmal große Ernüchterung breit gemacht, gilt es jetzt sich einfach mal wieder auf die einfachen Dinge, wie Ballannahme und Passspiel zu konzentrieren.
Andere Diskussionen über das richtige Spielsystem oder die richtige Wahl der Anfangself sind dann nämlich überflüssig, wenn diese Dinge nicht funktionieren.
Nun ist es erst einmal wichtig, dass Punkte eingefahren werden, um sich in der Tabelle fern von allen Aufstiegsträumen von Platz 11 langsam nach oben zu schieben.
Doch auch das wird am nächsten Wochenende nicht leichter, wenn es mit beiden Mannschaften auf heimischen Geläuf gegen die momentan sehr starken Mannschaften des VfL Wanfried geht.

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .