Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 29.07.2010 17:52 - Fußball: Saisonberichte 2009/2010 der C- und B-Jugend
B-Jugend

Meisterschaft

Die B-Jugend, die leider nur aus insgesamt 8 Spielern bestand, und somit in jedem Spiel durch mindestens fünf C-Jugendlicher verstärkt werden musste, schlug sich in der abgelaufenen Spielserie trotz aller Umstände recht gut.

Leider spiegelt das der letztendlich erreichte 8. Tabellenplatz, mit insgesamt 24 Punkten, und einem Torverhältnis von 61:57, nicht ganz wieder. So fehlten unserer B-Jugend beispielsweise zu Platz 5, der durch aus erreichbar gewesen wäre, lediglich 2 Punkte.

Pokalrunde

Auch in der Pokalrunde lief es nicht ganz so rund, scheiterte man bereits im Viertelfinale mit 2:4 an der JSG Meißnerland.

Hallenrunde

Für die Überraschung sorgte man in der Hallenrunde, wo man mit einer gemischten B- und C-Jugend-Mannschaft (4 B-Jugendliche und 3 C-Jugendliche) bis in die Endrunde kam.

Nach Siegen über Reichensachsen III (1:0), SC Niederhone (1:0) und JSG BSA/Berk./Kammerbach (3:0), und nur einer Niederlage gegen den SV Reichensachsen I (1:3) belegte man am Ende völlig überraschend den ersten Platz in der Gruppe und stand im Halbfinale.

Dort traf man auf den SV 07 Eschwege. Durch Tore von Felix Berger und Torben Hauss gewann man das Spiel mit 2:0 und stand sensationell im Endspiel um die Hallen-Kreismeisterschaft.

Dort unterlag man leider völlig verdient dem FV Lichtenau.

Trotz allen Höhen und Tiefen doch eine recht gute Saison der B-Jugend, in der sich vor allem der Teamgeist und die Kameradschaft immer mehr gesteigert hat.

Bedenkt man, dass lediglich zwei Spieler aufgrund ihres Alters in die A-Jugend wechseln, gibt das doch sicher Hoffnung auf eine erneut gute Saison für 2010/2011. Leider stehen für die neue Saison wiederum nur 13 Spieler zur Verfügung.







C-Jugend

Meisterschaft

In der C-Jugend wurde aufgrund der Anzahl der gemeldeten Mannschaften (insgesamt 15) in zwei Gruppen gespielt, wobei dann die beiden Gruppenersten um die Kreismeisterschaft spielen würden.

Unsere Gruppe bestand zu Beginn aus sieben Mannschaften. Im Laufe der Spielserie zogen jedoch drei Mannschaften zurück, so dass am Ende nur vier Mannschaften übrig blieben.

Zeigte man zu Beginn der Serie noch Schwächen, gleich das erste Spiel wurde gegen die JSG Pfaffenbachtal/Schemmern mit 3:4 verloren.

Doch danach ließ man nichts mehr anbrennen, gewann alle Spieler und wurde souverän Gruppenerster, mit insgesamt 15 Punkten, und einem Torverhältnis von sage und schreibe 51:5 Toren. Dies bedeutet einen Schnitt von 8,5 Toren pro Spiel.

In der anderen Gruppe kam es zum Duell zwischen der JSG BSA/Berk./Kammerbach und der SG Wehretal um den Gruppensieg. Letztendlich setzte sich die SG Wehretal durch.

So kam es zum Endspiel um die Kreismeisterschaft zwischen der SG Wehretal und unserer C-Jugend.

Da man bereits im Pokal aufeinander getroffen war, und es dort bereits zu einem Elfmeterschießen kam, war auch im Endspiel mit einem engen Spiel zu rechnen. Und es sollte sich herausstellen, dass es genau dieses enge Spiel wurde.

Gehandicapt, Sascha Biehl aus Renda fiel verletztungsbedingt aus, fuhr man mit drei D-Jugendspielern nach Sontra, wo das Spiel auf neutralem Platz stattfand.

Fulminant der Start der Wehretaler, der unsere Mannschaft förmlich überrennen wollten. Und unsere C-Jugend hatte damit anfangs auch ihre Probleme, und kassierte prompt nach etwa 15 Minuten auch das 0:1. Der Trainer unsere C-Jugend-Mannschaft machte sich sichtlich Sorgen, was das Spiel anging.

Doch er sollte eines besseren belehrt werden. Ein direkt verwandelter Freistoß genau in den Winkel durch Lukas Braun brachte bereits in der 18. Spielminute den 1:1 Ausgleich.

Von nun an bestimmte unsere Mannschaft das Spielgeschehen, erspielte sich auch einige gute Chancen, die zunächst aber ungenutzt blieben, und musste bei Kontern der Wehretaler immer wieder aufpassen.

Doch dann das erlösende 2:1. Nach einer guten Kombination über unsere rechte Seite, brachte Benjamin Frank den Ball in die Mitte, und Lukas Eckhardt schloss zum 2:1 ab.

Unsere Mannschaft drängte weiter, und wieder war es ein Freistoß durch Lukas Braun, der unsere C-Jugend in der 30. Minute mit 3:1 in Führung brachte. Aus halblinker Position, etwa 20 Meter zum Tor, landete der Ball wieder genau im rechten oberen Eck.

Ein komfortabler Vorsprung so kurz vor der Pause. Doch ein Stellungsfehler im Mittelfeld brachte kurz vor der Pause die SG Wehretal wieder heran, und es stand zur Pause nur noch 3:2 für unsere C-Jugend.

In der Halbzeitpause versuchte der Trainer die Jungs noch mal entsprechend einzustellen, besonders in der Defensive erst mal gut zu stehen, um dann durch Konter die Entscheidung zu suchen.

Doch wie zu Beginn de Spiels begann man wieder verkrampft, und wurde prompt bestraft. Bereits nach fünf Minuten, in der 40. Spielminute, erzielte Wehretal den 3:3 Ausgleich. Und e sollte noch schlimmer kommen, denn in der 58. Spielminute folgte auch noch das 3:4.

Noch 12 Minuten waren zu spielen, um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Es verging Minute für Minute, doch leider konnte wir uns keine gute Chance mehr herausspielen.

Der Trainer beorderte unseren Libero, Lukas Braun, nun gänzlich nach vorne, alles oder nichts war die Devise. Und als alle schon an einer Niederlage geglaubt haben, noch mal Eckball für unsere C-Jugend.

Der Ball fliegt in Höhe des 5-Meter-Raumes durch den Strafraum zum langen Pfosten, wo Lukas Braun völlig frei stehend zum umjubelten 4:4 einschießt. Der nicht mehr geglaubte Ausgleich in der 68. Minute. Wahnsinn !!! Dies bedeutete zwei mal 5 Minuten Verlängerung.

In den ersten fünf Minuten passierte nicht viel, aber die zweiten sollten es wieder in sich haben.

Etwas glücklich, der Schuss wurde abgefälscht, wurde so zur Bogenlampe, bedeutete in der 77. Minuten das 5:4 für die SG Wehretal. Drei Minuten noch spielen, war das die Entscheidung zu Gunsten der SG Wehretal ??

Unsere C-Jugend warf nun alles nach vorne, Lukas Braun bekam den Ball im halblinken Mittelfeld, etwa 23 Meter zum gegnerischen Tor, schaut noch mal hoch, wo steht der Torwart, und schießt.

Der Torwart hebt den Arm, und ruft schon aus, da senkt sich der Ball unhaltbar genau ins rechte obere Eck, der 5:5 Ausgleich in der 79. Spielminute, Unglaublich !!!

Dies bedeutet, die Entscheidung um die Kreismeisterschaft fällt im Elfmeterschießen !!

Die Auslosung ergab, dass die SG Wehretal als erste Mannschaft antreten musste, und traf zum 1:0. Danach trafen sowohl die SG Wehretal als auch auf unserer Seite Lukas Braun, Felix Berger und Maximilian Baum zum zwischenzeitlichen 3:3.

Dann der vierte Schütze der SG Wehretal, unser Torwart Jan Zimmermann hält, Reisenjubel bei der ganzen Mannschaft.

Nun war es wichtig, dass unser nächster Schütze traf. Benjamin Frank trat an und erzielte das 4:3. Erstmal eine Führung im Elfmeterschießen. Da danach auch die SG Wehretal traf, musste der fünfte und letzte Schütze unserer C-Jugend die Entscheidung bringen.

Eiskalt verwandelte Oliver Biehl den Elfmeter, 5:4 im Elfmeterschie0en, das war die KREISMEISTERSCHAFT !!!!!

Unbändiger Jubel der gesamten Mannschaft, die alle auf den letzten Schützen zuliefen, und ihn unter sich begruben. Und auch der Trainer kam nicht ungeschoren davon, ihm wurde von den Spielern eine Sektdusche verpasst.

An dem Erfolg waren beteiligt:

Sascha Biehl (der leider verletzungsbedingt nicht spielen konnte), Pascal Schmelzer, Nico Käckenmeister, Lukas Braun, Felix Berger, Maximilian Baum, Lukas Eckhardt, Dorothee Stück, Benjamin Frank, Lucas Schüler, Oliver Biehl, Jan Zimmermann, Martin Heinzerling, und die D-Jugendspieler Samuel Gerland, Jonathan Göpel, Timo Müller, Fabian Wetterau, Daniel Berg, Amis Sama

Ein besonderer Dank auch an die Eltern und Großeltern, die über die ganze Serie hinweg die Jungs und Mädels zu den Spielen gefahren haben, und die die Mannschaft immer lautstark unterstützt haben.

Pokalrunde

Auch in der Pokalrunde konnte man überzeugen, erreichte durch Siege gegen die JSG Sontra/Wichmannshausen II (8:1), gegen die SG Wehretal (5:4) und gegen die SG Witzenhausen (6:1) das Endspiel gegen die höherklassig spielende JSG Sontra/Wichmannshausen.

Doch im Endspiel musste man den Klassenunterschied einfach anerkennen, unterlag man am Ende doch etwas unglücklich mit 0:3 durch zwei Fehler der Torleute.

Wer weiß wie das Spiel ausgegangen wäre, hätte man gleich zu Beginn des Spiels eine der wenigen Chancen zur Führung genutzt.

Alles in allem ein verdienter Sieg der JSG Sontra/Wichmannshausen.

Hallenrunde

Für die diesjährige Hallenrunde hatte sich die C-Jugend einiges vorgenommen, hatte ein Teil der Mannschaft ja bereits in der B-Jugend-Hallenrunde für Furore gesorgt.

Und so wurde die Vorrunde auch sehr souverän als Gruppenerster, mit 22 Punkten, und 12:7 Toren, beendet. Und auch die Zwischenrunde konnte man souverän als Gruppenerster, mit 23 Punkten, und 16:4 Toren, abschließen.

So war man schon einer der Favoriten auf den Hallen-Kreismeister-Titel.

In der Endrunde traf man in der Vorrunde auf den Lichtenauer FV (verlor 0:1), die JSG BSA/Berk./Kammerbach (gewann 2:1), die JSG Sontra/Wichmannshausen (verlor 0:2) und die SG Wehretal (gewann 1:0).

Dies bedeutete am Ende, mit 6 Punkten, und 3:4 Toren, der 2. Platz, und die Teilnahme am Halbfinale.

Dort traf man auf den Gruppenersten der anderen Gruppe, den SV Reichensachsen. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1, so dass das Elfmeterschießen über den Einzug ins Finale entscheiden musste.

Leider versagten unseren Spielern völlig die Nerven, keiner traf, so dass man das Elfmeterschießen sang und klanglos mit 0:3 verlor.

Doch schon eine etwas größere Enttäuschung, dass man nicht ins Endspiel eingezogen war, hatte man doch im Vorfeld, die Hallenrunde klar dominiert.

Für die C-Jugend wird es in der kommenden Spielserie wieder einen Umbruch geben, kommt doch ein Großteil der Mannschaft raus in die B-Jugend. Interessant wird zu sehen sein, wie schnell sich die neuen Spieler, die vom SSV Rambach zu uns kommen, integrieren werden. Eine spannende Aufgabe für das Trainerduo Volker Wetterau und Thomas Eckhardt.




Matthias Biehl
Trainer der B- und C-Jugend
JSG H/N/U
Spieljahr 2009-2010 » mehr . . .

Zurück . . .