Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 29.06.2010 14:34 - Fußball: Wombledon 2010
Als Wombledon noch da gespielt wurde, wo Wombledon seinen Namen bekam, hatten es die Spieler besser. Denn da standen Pappeln. Und die Pappeln waren damals noch so groß, dass sie Schatten spendeten; kühle, begehrte Fleckchen am heißen Sommertag. Diesen Schatten vermissten die Kicker beim 24. Kleinfeldturnier des TSV. Es war ein heißer Junisonntag, und für die Aktiven aus den 17 Mannschaften wurde das Kicken zu einem schweißtreibenden Unterfangen. Deshalb an dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle Sportler und Schiris, die von 10.00 bis nach 17.00 Uhr den Kleinfeldmarathon bestritten haben.

Schatten hin, fehlender Schatten her, der Herleshäuser Sportplatz hatte gegenüber dem Wommschen Geläuf natürlich einen entscheidenden Vorteil: hier lief das Bällchen. Die ebene Wiese ohne nennenswerte Löcher ermöglichte manch feines Kombinationsspiel. Etliche Spieler waren dazu auch wirklich in der Lage.

Ein durchweg sehr gutes Niveau konnte man natürlich den Begegnungen im Turnier um den Georg-Hahn-Pokal bescheinigen. Kein Wunder, denn hier standen sich zahlreiche aktive Spieler aus ersten, zweiten und A-Jugend-Mannschaften der Region gegenüber. Engagierte, aber durchweg faire Spiele sah man schon in der Vorrunde, die eigentlich hauptsächlich dazu diente, die Plätze 5 und 6 auszuspielen. Auf diesen beiden undankbaren Plätzen landeten am Ende der FC Grandenborn (6.) und die Giggels Wichmannshausen (5.). Für das Halbfinale qualifizierten sich die vier hiesigen Teams. Dabei setzte Brandenfels Nesselröden gegen die Teutonia aus Wommen die Siegesserie aus der Vorrunde nahtlos fort und behielt klar mit 4:0 die Oberhand. Deutlich knapper ging´s zwischen dem FC Breitzbach und den Alpenrammlern zu. Nachdem es nach regulärer Spielzeit 2:2 stand, setzten sich die Breitzbacher am Ende mit 6:5 im 9-m-Schießen durch. Auch das Spiel um Platz 3 beanspruchte diese Art der Entscheidung nach einem 2:2 nach den regulären 12 Minuten. Diesmal behielten die Alpenrammler die Oberhand und sicherten sich Platz 3. Das Endspiel zwischen Brandenfels und dem FC Breitzbach stand nach zwei Toren kurz auf des Messers Schneide. Aus spielerischer Sicht war aber auch hier die spielstärkste Mannschaft des Turniers überlegen. Wenn drei, in diesem Fall sogar vier, Gonnermänner aufs Kleinfeld laufen, ist es für jeden Gegner eine schwierige Aufgabe. 19:1-Tore in sechs ungeschlagenen Spielen auf dem Weg ins Endspiel sprechen eine deutliche Sprache. Fast hätten es die Breitzbacher dort aber als Erste geschafft, den Nesselrödern ein Unentschieden abzuringen. Der 2:1-Siegtreffer in letzter Sekunde verhinderte aber eine weitere 9-m-Entscheidung. Mit dem TSV Brandenfels Nesselröden fand der Georg-Hahn-Pokal wieder einen würdigen Abnehmer - Gratulation! Brandenfels? Genau, Teamchef Hotti erwies sich bei den Feierlichkeiten im Anschluss wieder als wahrer Fels mit Brand …

Endstand im Georg-Hahn-Pokal:

1. TSV Brandenfels Nesselröden
2. FC Breitzbach
3. Alpenrammler
4. Teutonia Wommen
5. Giggels Wichmannshausen#
6. FC Grandenborn

Das Teilnehmerfeld im Turnier um den Wanderpokal der Löwen-Apotheke war heuer bis Minuten vor dem ersten Anpfiff noch völlig offen. Eine verspätete Anmeldung, die dann doch nicht erschien - Gruß nach Lauchröden - ein unangemeldete Mannschaft und andere, die die Truppe nicht rechtzeitig voll bekamen, sorgten ordentlich für Wirbel. Letztendlich starteten 11 Mannschaften in zwei Vorrundengruppen ins Turnier. Die Auslosung erfolgte unmittelbar vor Spielbeginn. In Gruppe 1 waren die Warmen Brüder als echte Freizeittruppe eine absolute Bereicherung fürs Turnier. Sie hatten ihren Spaß dabei, auch wenn am Ende nur ein Pünktchen auf der Haben-Seite stand. Ronnys Südringgau Devils und die Betriebsmannschaft der Metallbeschichtung Gerstungen kamen jeweils auf 5 Punkte. Ein Dreigestirn bildete die Spitze in Gruppe 1: Junior Devils, FC Burgbergweg und FC Breitzbach II fuhren jeweils 10 Punkte ein. Die Tordifferenz musste entscheiden. Titelverteidiger Breitzbach II kam mit -2 Toren auf den undankbaren 3. Gruppenplatz und verpasste nur dadurch das Halbfinale. Die Junior Devils (+6) und der FC Burgbergweg (+5) erreichten Selbiges. In Gruppe 2 setzten sich die zwei unbekannten, weil fremden Mannschaften The Gunners (1.) und NZ Soccer (2.) durch. Auf den Plätzen folgten Checkpoint Scheesen und Dynamo Waldstraße. Ebenfalls als echte Bereicherung fürs Turnier machten die "Iron Fraun" auf sich aufmerksam. Spielstark und keineswegs zimperlich gingen die Mädels um Nadine Reidt zur Sache und ließen mit schönen Aktionen erkennen, dass sie eigentlich mehr als nur den 5. Platz in dieser Gruppe verdient gehabt hätten.

Im Spiel um Platz 5 behielt der FC Breitzbach II mit 4:2 die Oberhand gegenüber Checkpoint Scheesen. Beide Halbfinal-Spiele endeten unentschieden und suchten die Entscheidung im 9-m-Schießen. Die Junior Devils trotzten NZ Soccer ein 2:2 ab, zogen dann aber im 9-m-Schießen den Kürzeren. Gleiches galt für den FC Burgbergweg, der nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit gegen The Gunners ebenfalls im 9-m-Schießen unterlag. Die reiferen und nach der Hitze des Tages dann müderen Männer aus dem Burgbergweg verzichteten auf das Spiel um Platz 3 zugunsten der Junior Devils. Im Endspiel lieferten sich The Gunners aus Eisenach und die befreundeten Jungs vom NZ Soccer aus Kassel-Niederzwehren ein ausgeglichenes Match, das nach einem 1:1-Endstand ebenfalls durch 9-m-Schießen entschieden wurde. Der Wanderpokal der Löwen-Apotheke ging dann an The Gunners - herzlichen Glückwunsch!

In diesem reinen Freizeitturnier musste man sich aber auch mit der Frage beschäftigen, wie sinnvoll es ist, völlig unbekannte Mannschaften mitspielen zu lassen. Da keine Aktiven, auch keine A-Jugend-Spieler der abgelaufenen Saison, eingesetzt werden durften, musste man auf die Aussagen der beiden Mannschaften vertrauen. Die Botschaft hörten wir wohl, allein …

Endstand im Wanderpokal um die Löwen-Apotheke:

1. The Gunners
2. NZ Soccer
3. Junior Devils
4. FC Burgbergweg
5. Breitzbach II
6. Checkpoint Scheesen
7. Südringgau Devils und
MBG Gerstungen und
Dynamo Waldstraße und
Iron Fraun und
Die warmen Brüder

Abschließend noch mal ein Dankeschön an alle, die dabei gewesen sind und ein Wiedersehen beim 25. Wombledon am Fronleichnams-Wochenende 2011.

-awy- » mehr . . .
Blauer Himmel und Hitze über der Herleshäuser A4-ArenaNeunmeterschießen bei Breitzbach gegen Alpenmrammler - Andi trifft wohl ...Rens versenkt gegen Katze ...Ein packendes Endspiel: Brandenfels gegen BreitzbachZügig die Linie lang - Sören im Endspiel ...
Siegerehrung für Hotti und seine JungsSieger des Georg-Hahn-Pokals: TSV Brandenfels NesselrödenSieger des Apotheken-Pokals: The Gunners aus Eisenach2. Platz im Apotheken-Pokal: NZ Soccer aus KasselDie TSV-Mansnchaft Dynamo Waldstraße - Ü-40 - teilweise noch angeschlagen oder müde (oder beides) vom Vortag

Zurück . . .