Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Do 17.06.2010 11:00 - Fußball: Zwei mal vierter Platz
Mit zwei Heimniederlagen der Ersten und einem Heimsieg der Zweiten gehen die Spieler der SG H/N mit zwei 4. Tabellenplätzen in die Sommerpause.
Eine klare 4:0 Niederlage gegen die SG Witzenhausen im Pokalviertelfinale am Donnerstag (27.05.2010), sowie eine unglückliche 2:0 Niederlage gegen die SG Meißner am letzten Spieltag der Saison, sind neben dem klaren 7:1 Sieg der Zweiten gegen die TSG Kammerbach die entsprechenden Ergebnisse.


Nichts zu bestellen hatte die Erste im Pokalviertelfinale gegen Gruppenligist SG Witzenhausen. In einer recht einseitigen Partie konnte man von Witzenhausen schönen Kombinationsfußball sehen, während sich H/N das Leben durch individuelle Fehler schwer machte.


SG H/N - SG Witzenhausen 0:4 (0:2)

Die Erste Spielhälfte begann für die Südringgauer gleich mit einem Schock:
In der 2. Und 5. Minute stellte man sich gegen die in der Offensive agierende Viererkette schlecht an und fing sich gleich einen herben Rückstand ein.
Das erste Gegentor kam auf der rechten Abwehrseite zustande: Witzenhausen war im Ballbesitz und keiner mochte die Kirschstädter so wirklich vom Ball trennen. Ein Lupfer auf Bielefeld, welcher aus 16m abzog und das Leder wirklich sehr gut traf, ließ Türhüter Buchenau keine Abwehrchance.
Kurze Zeit später ließ man sich auf der anderen Seite sehr leicht ausspielen und eine Hereingabe von der Grundlinie verwertete Bahcevan am langen Pfosten zum 0:2. Frank Scholze kam zu spät und für "Katze" gab es auch keine Abwehrmöglichkeit.
Jetzt musste man sich erst mal sammeln und Ordnung ins Spiel bringen. Im Spiel nach vorne hatte man zwar immer wieder gute Ansätze, doch in der Regel hatten die Witzenhäuser immer Überzahl, sodass bis auf 2 Fernschüsse von Wetterau(9.;16.) und einem wuchtigen Kopfball von Steffen Fehr nach einem Freistoß von Marcel Bohnwagner die SG kaum Gefahr ausstrahlte.
Dagegen waren die Hoffmann-Schützlinge einer Erhöhung ihrer Führung näher.
Reichlich knapp war es in Spielminute 13. Als ein Witzenhäuser Christian Genau enteilt war und sein Heber über Torwart Buchenau nur um Haaresbreite am Tor vorbeiging.
Ein weiters mal konnte Fabian Rauschenberg per Grätsche klären (23.) und "Katze" blieb im 1 gegen 1 Sieger gegen den allein vorm Tor auftauchenden Mackenroth.

Nach dem Pausentee war das Bild nicht wirklich verändert. Zwar klappte die Kommunikation und das Verschieben im Mittelfeld nun besser, jedoch fing man sich durch individuelle Fehler 2 bittere "Kirschen von den Kirschenstädtern" ein.
Nach einem Rückpass auf Kapitän Christoph Setzkorn geriet dieser in Rage und sein Pass in die Offensive landete beim darauf lauernden Jonas Mackenroth, welcher sich bedankte und den Konter eiskalt zum 0:3 abschloss.
Das Offensivspiel bekam eine kleine Belebung doch ein Fehlpass von Rens van Nieuwenhoven leitete abermals einen Konter von Witzenhausen ein. Diesmal war es Joscha Löbig, der auf 0:4 erhöhte.
Die einzige wirkliche Chance der 2. Hälte hatte Fabian Rauschenberg, als er nach einer heraus geköpften Ecke volley aus der 2. Reihe abschloss, sein Ball aber übers Tor ging (70.).
Dass das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist, ist wohl der klasse Leistung von Keeper Buchenau zu verdanken. Ebenfalls verschoss Witzenhausen in der Schlussphase noch einen Elfmeter.

Neben der Niederlage an sich war die Verletzung von Fabian Rauschenberg eine bittere Pille für die Mannschaft, welcher in den letzten Spielen der Saison passen musste.


SG H/N:
Buchenau, Setzkorn, Genau, Scholze (75. D. Schmidt), Rauschenberg,van Nieuwenhoven, Materne(77. S. Biehl), Fehr, Eberts (69. Braun), Wetterau, Bohnwagner

Tore:
0:1 - Bielefeld (2.)
0:2 - Bahcevan (5.)
0:3 - Jonas Mackenroth (53.)
0:4 - Joscha Löbig (75.)

Schiedsrichter:
Marco Buchenau

-hb-



SG H/N I - SG Meißner 0:2 (0:0)

In einem Spiel, in dem es eigentlich um nichts mehr ging, lieferten sich beide Mannschaften ein aufreibendes Spiel, in dem auch die Spieler der SG H/N I als Sieger vom Platz gehen hätten können.
So hatte Lukas Wetterau in der ersten Hälfte zwei Riesengelegenheiten, als er in der 20. Minute, nach Vorarbeit von Marcel Bohnwagner, und in der 30. Minute, nach Vorarbeit von Christian Genau, zwei mal ganz allein vorm Gästetorhüter auftauchte und in beiden Fällen scheiterte.
Allgemein lieferte die Mannschaft der Ersten in der ersten Hälfte eine ansprechende Leistung ab, darf man nicht vergessen, dass mit Fabian Rauschenberg, Daniel Asbrand, Steffen Fehr und Henning Bodenstein vier Stammkräfte fehlten.
Besonders Frank Scholze und Sebastian Braun legten ein starkes Zweikampfverhalten an den Tag, sodass die Meißner-Offensive zunächst nicht zur Entfaltung kam.
Dennoch gab es kurz vor der Pause noch einmal Grund zum zittern, als Stöber und Malzfeld nach einem Fehler von Keeper Buchenau jeweils mit Kopfbällen am Querbalken scheiterten.

In der Pause bemängelte Trainer Hesse die fehlende Konzentration im letzten Pass, zeigte sich aber in kämpferischer Hinsicht mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden.

Nach der Pause hatte van Nieuvenhoven die Führung auf dem Fuß, als sein Heber ans Lattenkreuz klatschte (49).
Danach wurde Meißner stärker und ab der 60. Minute schienen die Kräfte der Spieler um Kapitän Setzkorn zu schwinden.
Meißner konnte im Mittelfeld nun immer mehr Zweikämpfe für sich entscheiden und setzte so die Abwehr der Südringgauer unter Druck, wobei klare Chancen zunächst Mangelware blieben.
In 79. Minute war es dann aber doch soweit. Gästespieler Blumenstein wurde von van Nieuvenhoven im 16er gefoult und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter.
Gästeakteur Stöber ließ sich die Chance nicht nehmen und traf sehr sicher zum 1:0.
In den letzen Minuten geschah dann nicht mehr viel, einzig Torjäger Malzfeld stellte seine Torjägerqualitäten noch einmal unter Beweis und sorgte mit einer schönen Einzelaktion für die Entscheidung (84.).

SG H/N:
Buchenau-Setzkorn, Scholze, Lorey (83. Eichenberg)-Braun, van Nieuvenhoven, Materne (67. D. Schmidt), Stumpf, Bohnwagner (76. Weißhaar) -Genau, Wetterau

Tore:
0:1 - Stöber (79. FE)
0:2 - Malzfeld (84.)

Aufgrund der Tatsache, dass Meister Meißner den längeren Atem bewies, gewannen sie das Spiel nicht unverdient. Dennoch waren besonders in der ersten Hälfte Chancen zur Führung da und wer weiß, was passiert wäre, wenn die SG H/N I dort in Führung geht.
In jedem Fall ging am Sonntag eine Saison zu Ende, mit der man durchaus zufrieden sein kann, in der aber in gewissen Situationen auch mehr drin gewesen wäre, denkt man dabei nur an die Punkte, die in den Spielen gegen vermeintlich schwächere Gegner liegen gelassen wurden.
Seit Donnerstag weiß man aber auch, dass in der Gruppenliga ein anderer Wind weht, sodass es auf jeden Fall nicht schlecht ist, wenn die Spieler von Trainer Hesse zusammen mit ihm noch eine Saison weiter an sich arbeiten und noch enger zusammenwachsen, um dann eventuell im Jahr 2011 den Aufstieg feiern zu können.
Nach einer dreiwöchigen Pause geht es schon am 19.06.2010 mit der Vorbereitung auf die neue Saison weiter, da die Saison 2010/2011 bereits am 01.08.2010 mit dem ersten Spieltag beginnt.
Der Vorbereitungsplan kann, wie beschrieben, hier auf der Seite heruntergeladen werden.

SG H/N II - TSG Kammerbach 6:1 (3:1)

Die Zweite hingegen schlug ihren Gegner in einem sehr einseitigen Spiel deutlich mit 6:1 und beendet die Saison ebenso wie die Erste auf Platz vier.
Mit einer gut besetzten Truppe wurde den Kammerbachern schon in der Anfangsphase der Zahn gezogen, als K. Wetterau (5.), Korth (12. FE) und Neitzel (36.) die SG H/N II mit 3:0 in Front schossen.
Kurz danach keimte beim Gegner noch einmal Hoffnung auf, als Michael Wenk einen Elfmeter verursachte, welchen Gästespieler Niebel im Tor unterbringen konnte (40.).
Nach der Halbzeit erzielten erneut Korth und K. Wetterau sowie Eichenberg die Treffer zum Endstand, sodass am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg heraussprang.

SG H/N II:
Wenk, Wanka, Eichenberg, Deubner, Missler, K. Wetterau, Korth, Gonnermann, And. Behrend, Biehl, Weißhaar, Brill

Tore:
1:0 - K. Wetterau (5.)
2:0 - Korth (12. FE)
3:0 - Neitzel (36.)
3:1 - Niebel (40.)
4:1 - Korth (61.)
5:1 - Eichenberg (73.)
6:1 - K. Wetterau (82.)

Auch bei der Zweiten kann man nach dem Abstieg aus der Kreisliga A von einer zufriedenstellenden Saison sprechen, konnten doch einige ansprechende Spiele gezeigt werden.
Dennoch muss hier kritisiert werden, dass nach der Winterpause kaum noch jemand aus der Truppe von Mike Bartsch den Weg ins Training gefunden hat, sodass bei größerer Trainingsbeteiligung vielleicht noch mehr drin gewesen wäre, was man sich eventuell für die Zukunft zu Herzen nehmen sollte.

-lw- » mehr . . .
Kai ''Bambel'' Wetterau umkurvt den Torhüter und markiert das 1:0Oleg weist seinen A-Jugendlichen einDie SG Meißner hat ordentlich Zuschauer mitgebracht
Die Zwei werden wir Sonntags noch öfters sehen
Das muss festgehalten werden!Die sog. ''Meistereiche''
Frieders AnspracheJeder will was von ihm, selbst mitten in der Anspracheletzte Besprechungen fürs Wombeldon Turniernach plötzlichem Gewitter musste alles nach drinnen verlagert werden
2 SoldatenFrieder war wieder mal woanders unabkömmlichDas gleiche galt für Hottie

Zurück . . .