Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Di 25.05.2010 22:48 - Fußball: Arbeitssieg der Ersten und klare Niederlage der Zwoten
Den Mannschaften der SG Herleshausen/Nesselröden gelang es am Sonntag, drei Punkte gegen die Mannschaften der SG Wehretal zu erspielen, hatten dabei aber mit argen Personalproblemen zu kämpfen.
Die Zweite musste eine 2:6 Niederlage hinnehmen, ehe der Ersten ein verdienter 2:0 Erfolg gelang.

SG Wehretal I - SG H/N I 0:2 (0:1)

Im Vorfeld der Begegnung war klar, dass in diesem Spiel einzig die Brisanz eines Derbys die Spannung versprechen konnte, da für die Südringgauer nicht mehr mehr wie Rang drei und für die SG Wehretal nicht mehr mehr wie Rang fünf möglich war.
Trotzdem waren sich die Spieler von Trainer Hesse einig, dass sie die drei Punkte auf jeden Fall mit nach Hause nehmen wollten.
Dabei musste Trainer Hesse neben den verreisten Lorey und Genau kurzfristig den Ausfall von Daniel Asbrand kompensieren, was ihn dazu bewegte, vom gewohnten 3-5-2 auf ein 3-6-1 umzustellen.
Vor Keeper Buchenau kamen dabei in der Abwehr Setzkorn, Scholze und Fehr zum Einsatz und wurden von drei Sechsern (Rauschenberg, Materne und Eberts) unterstützt.
Auf den Außenbahnen hatte sich Trainer Hesse für Stumpf und van Nieuvenhoven entschieden und Bohnwagner war hinter der einzigen Spitze Wetterau aufgeboten.

Trotz einer Großchance in der 2. Minute, als Materne nach Pass von Wetterau frei vor Keeper Röss auftauchte, fand man recht schlecht ins Spiel, was der SG Wehretal zu Beginn die Feldüberlegenheit bescherte.
So musste sich Keeper Buchenau in der dritten Minuten ganz schön strecken, um eine Direktabnahme von Karl-Friedrich Saakel zu parieren.
Ebenso knapp war es dann in der 15. Minute, als Guicking mit einem Lattenschuss scheiterte.
Danach kam nun endlich mehr Sicherheit ins Spiel der SG H/N, stand die Defensive nun besser und die Aktionen in der Offensive wurden klarer.
So hatte Fabian Rauschenberg in der 20. Minute die Riesenchance die Führung zu erzielen, scheiterte aber freistehend vorm Wehretaler Tor, als van Nieuvenhoven ihn herrlich bediente.
In der 34. Minute war es dann soweit: Dennis Stumpf erzielte aus kurzer Distanz das 1:0.
Zuvor hatte sich der laufstarke Rauschenberg auf der rechten Seite durchgesetzt und seine abgefälschte Hereingabe fiel Dennis Stumpf vor die Füße, welcher sich die Chance nicht nehmen ließ.
Wiederum Dennis Stumpf hätte kurz vor der Pause sogar noch weiter erhöhen können, als er nach einer perfekten Außenrissflanke von Steffen Fehr frei vor Keeper Röss zum Kopfball kam, am Wehretaler Torhüter aber scheiterte.

In der Pause forderte Trainer Hesse von seiner Mannschaft, sich die Bälle noch häufiger in den Fuß zu spielen, um bei der warmen Witterung den Gegner laufen zu lassen. Zudem sollten die Spieler auf den Sechserpositionen gestaffelter stehen, um der SG Wehretal noch weniger Räume zu bieten.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel wie kurz vor der Pause. Die SG Wehretal versuchte bei mehr Ballbesitz das Spiel zu gestalten, scheiterte aber immer wieder an der gut stehenden Defensive um Kapitän Christoph Setzkorn, wodurch, bis auf ein Getümmel im 16er (68.), auch keine klare Torchance auf Seiten der SG Wehretal im gesamten zweiten Durchgang entstand.
Für die SG H/N boten sich zahlreiche Konterchancen. In der 52. Minute flog ein Schuss von Rauschenberg nach Pass von Stumpf über das Tor und auch Marcel Bohnwagner scheiterte, als sein Volleyschuss in der 58. Minute das Tor in der Höhe verfehlte.
Die 75. Minute brachte dann bei der Hitze das erlösende 2:0. In der 73. Minute scheiterte Wetterau nach Pass von Rauschenberg noch freistehend vor dem Tor der Gastgeber, was ihm nun besser gelang.
Wiederum Rauschenberg bediente ihn am 16er und er schloss mit einem Schuss ins kurze Eck zum 2:0 ab.
Nun war klar, dass die drei Punkte die Heimreise mit in den Südringgau antreten würden, waren die Spieler der SG Wehretal in der zweiten Hälfte zu ungefährlich, was nicht zuletzt an den Verteidigern Fehr und Scholze lag, die sich neben Kapitän Setzkorn Bestnoten in der Defensivarbeit verdienten.
Bei konsequenterer Chancenauswertung wären sogar noch mehr Treffer möglich gewesen, hatten Setzkorn nach Vorarbeit von Daniel Schmidt (78.) und Stefan Führer, als ihm der Ball gerade noch so vom Fuß gespitzelt wurde (90.), durchaus die Möglichkeit das Ergebnis noch klarer zu gestalten.
So aber blieb es bei einem 2:0, was sich die Spieler von Trainer Hesse dank ihrer enormen Kampfkraft bei dieser Hitze in jedem Fall verdient hatten.

SG H/N I:
Buchenau-Setzkorn, Scholze (71.Braun), Fehr-Eberts, Rauschenberg, Materne, Stumpf (57. D.Schmidt), van Nieuvenhoven, Bohnwagner (88. Führer)-Wetterau

Tore:
0:1 Stumpf (34.)
0:2 Wetterau (75.)

An diesem Sonntag schaffte es die SG Meißner, die Meisterschaft der Kreisoberliga unter Dach und Fach zu bringen, wozu auch die SG Herleshausen/Nesselröden gratuliert.
Im Kampf um Platz zwei konnte der SV Reichensachsen am Sonntag einen "Big Point" landen, da die SG Lossetal II beim TSV Waldkappel nicht über ein 0:0 hinaus kam und der SV Reichensachsen in Sontra mit 4:1 gewann, wodurch ihn nun noch ein Sieg im Heimspiel gegen die SG Werratal am letzten Spieltag von der Relegation trennt.
Sehr spannend wird es am letzten Spieltag in der hinteren Region der Tabelle. Durch den Sieg der SG Werratal gegen den SC Germerode sind beide jetzt punktgleich, hat der SC Germerode kein Spiel mehr und ist fünf Tore schlechter.
So darf man gespannt sein, ob es die SG Werratal beim SV Reichensachsen verhindern kann, mit mehr als vier Toren Unterschied zu verlieren.
Egal wie das Spiel ausgeht, könnte am letzten Spieltag trotzdem noch nicht feststehen, wer den Weg in die Kreisliga A antreten muss, denn sollte der TSV Wichmannshausen I doch noch die Relegation erreichen, ist unklar, wer als Absteiger feststeht und wer nicht, da dann ein Zwangsabstieg des TSV Wichmannshausen II fraglich wäre.
Wie dann die Relegation zur Kreisoberliga geregelt wird, dürfte interessant werden.

Die restlichen Ergebnisse der Kreisoberliga:

SG Werratal - SC Germerode 3:1
TSV Waldkappel - SG Lossetal II 0:0
SC Niederhone - VfL Wanfried 2:4
SG Meißner - SV 07 Eschwege 2:1
SG Klei./Hun./Doh. - TSV Wichmannshausen II 3:0
SG Sontra - SV Reichensachsen 1:4

SG Wehretal II - SG H/N II 6:2 (3:0)

Mit geradeso elf Spielern hatten die Spieler unserer Zwoten dem Gegner nicht viel entgegenzusetzen, da die Wehretaler Reserve zudem mit mehreren Spielern bestückt war, die in der Hinrunde noch zum Kader der ersten Seniorenmannschaft gehörten.
Das Fehlen der Leistungsträger Missler, Wanka, J. Schmidt, Diehl,... macht sich bei solchen Spielen dann besonders bemerkbar, sodass am Ende ein verdienter Heimsieg der Gastgeber zu Buche stand.
Die Tore für die SG H/N II besorgten Kai Wetterau und Marcel Korth, wobei Sebastian Braun noch einen Foulelfmeter verschoss.

SG H/N II:
Führer-Deubner, Braun, Eisenberg-Brill, And. Behrend, Korth, D.Schmidt, Gonnermann-Weißhaar, K. Wetterau

Die restlichen Ergebnisse der Kreisliga B:

TSV Waldkappel II - SG Frankersh./Hitzer. 5:0
SC Niederhone II - Vfl Wanfried II 1:3
SG Eltmannsh./Oberh. - SG Lossetal III 1:3
SG Kammerbach - SV Hessische Schweiz 2:0

Ehe es am kommenden Sonntag in Herleshausen zu den letzten Spielen der Saison kommt, steht am kommenden Donnerstag in Herleshausen das Pokalviertelfinale gegen die SG Witzenhausen an.
Anpfiff ist laut Werra-Rundschau-Berichten um 19.00 Uhr, sodass sich die Spieler von Trainer Hesse um 18.00 Uhr am Sportplatz in Herleshausen treffen.

-lw- » mehr . . .
Ungewohntes Bild: Stefan Führer ohne Torwarthandschuhe. Nach 90 Minuten im Tor der Zwoten freute sich der Wommsche' über einen Einatz bei der Ersten.

Zurück . . .