Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 17.05.2010 23:02 - Fußball: Erwartugen blieben unerfüllt
Am Sonntag, den 16.05.10, konnten die Mannschaften der SG H/N auf eigenem Platz lediglich einen Punkt gegen die Mannschaften des SC Niederhone erspielen.
Während die Erste in einem ausgeglichenem Spiel nicht über ein 2:2 hinaus kam, musste sich die Zweite mit 4:1 geschlagen geben.

SG H/N I - SC Niederhone I 2:2 (1:1)

Nun ist auch die allerletzte Chance vertan, einen der ersten beiden Plätze in der Kreisoberliga Werra Meißner zu erreichen.
So fiel das Fazit aller Spieler nach dem gestrigen Spiel aus, als man sich nach packenden 90 Minuten auf dem Herleshäuser Sportplatz mit dem SC Niederhone I mit 2:2 trennte.
Dabei wollte man genauso wie in Waldkappel auftreten, als man mit einer starken Leistung den Uhlenfängern keine Chance ließ.
So hatte es auch Trainer Hesse gefordert, der im Vergleich zu diesem Spiel eine Änderung vornehmen musste: So konnte Dennis Stumpf wegen seiner Verletzung nicht auflaufen und wurde durch Christoph Setzkorn ersetzt, der nach langer Verletzung endlich wieder am Spiel der SG H/N mitwirken konnte und seine gewohnte Liberoposition einnahm.

Das Spiel begann recht zerfahren, keine der Mannschaften konnte sich in den ersten zehn Minuten eine nennenswerte Torchance erarbeiten, doch merkte man von Beginn an, dass die Niederhöner nicht angereist waren, um die Punkte einfach so im Südringgau zu lassen.
Von Beginn an zeigten sie sich sehr zweikampfstark und imponierten mit konsequenter Manndeckung.
So kam es auch nicht von ungefähr, dass Franz mit einem Fernschuss für die erste Chance im Spiel sorgte, Keeper Buchenau aber auf dem Posten war (11.).
Nach einer Viertelstunde tauchte dann die SG H/N I das erste Mal gefährlich vor dem Tor des SC auf, als Wetterau nach Pass von Bohnwagner aus kurzer Distanz am Lattenkreuz scheiterte.
Nun wurde Niederhone wieder stärker, zeigte sich aber im Torabschluss immer wieder zu ungenau, sodass der SG in der 27. Minute der Führungstreffer gelingen konnte.
Daniel Asbrand war es, der am 16er halblinker Position einen Pass von Bohnwagner aufnehmen, seinen Gegenspieler stehen lassen und zum 1:0 ins lange Eck vollstrecken konnte.
Danach waren die Spieler der SG H/N wieder am Drücker. Asbrand (29.) und Wetterau (32.) hatten das 2:0 auf dem Fuß, scheiterten aber am gut aufgelegten Gästekeeper Miosga.
In dieser Phase schlugen die Niederhöner dann eiskalt zu, als bei einem Abstimmungsfehler in der SG Hintermannschaft nach einem Einwurf, Böttner frei vor Keeper Buchenau auftauchte und diesem per Heber keine Chance ließ (34.).
Nun war Niederhone wieder am Drücker und hatte kurz vor der Pause die Chance in Führung zu gehen, als Haddad frei vor Buchenau auftauchte, an diesem aber scheiterte (43.).

In der Halbzeit war Trainer Hesse nicht zufrieden mit der Spielanlage der SG H/N I. Viel zu oft wurde durch die Mitte agiert, in der die Räume jedoch zu eng waren, was in der zweiten Hälfte nun anders gehandhabt werden sollte.
Außerdem forderte er von seinem Jungs mehr Laufbereitschaft zu zeigen, um den SC mehr unter Druck zu setzen.

Doch direkt nach Wiederanpfiff gelang den Gästen die Führung. Ein Ballverlust im Mittelfeld verschaffte dem SC eine Kontergelegenheit, die Arnold überlegt mit einem Heber über Torhüter Buchenau abschloss (48.).
Sichtlich geschockt vom frühen Gegentreffer gelang zunächst nicht viel im Spiel nach Vorne, doch ab der 60. Minute konnte der SC immer mehr an den eigenen 16er gedrängt werden.
Erst verpasste Wetterau mit einem 16 Meter Schuss den Ausgleich (61.), dann hatte Asbrand (67.) nach einer Ecke Pech, als seine Direktabnahme denkbar knapp das Tor verfehlte.
Nun wollte man den Ausgleich und das Mittelfeld um Rauschenberg, Materne und Bohnwagner trieb den Ball im wieder in Richtung gegnerisches Tor.
So gelang dann in der 73. Minute der verdiente Ausgleich, als Daniel Asbrand eine Genau Flanke per Seitfallzieher im die Maschen drosch.
Nun sollten die drei Punkte in Herleshausen bleiben, weshalb das H/N- Spiel immer weiter nach Vorne verlagert wurde, was den Niederhönern mehrere aussichtsreiche Kontergelegenheiten bescherte.
Immer wieder wurden ungenaue Pässe im Spiel der SG H/N I in gefährliche Konter umgemünzt und Keeper Buchenau musste mehrfach Kopf und Kragen riskieren, damit nicht ein erneuter Rückstand zustande kam. Allein Gästespieler Pforr tauchte in der Schlussphase zweimal ganz allein vor ihm auf.
Dennoch wäre der Heimsieg möglich gewesen, hätte Schiedsrichter Beckmann in der 76. Minute den regulären Treffer von Daniel Asbrand nicht aberkannt, als Genau mit einem Schuss aus 16 Metern den Pfosten traf und Asbrand den Abpraller verwertete.
Aus Sicht des Schiedsrichters soll er dabei im Abseits gestanden haben, was aber nicht der Fall war, da zwei Spieler der Gäste bei Christian Genaus Torschuss näher zum Tor standen.

So musste man nach Schlusspfiff anerkennen, dass der SC Niederhone an diesem Tag durchaus gleichwertig war und ebenso wie die SG H/N die Chance zum Sieg hatte, sodass das 2:2 ein für beide Seiten gerechtes Ergebnis war.
Dennoch waren die Spieler unserer Ersten nach diesem Spiel enttäuscht, hatten sie sich durchaus noch Chancen ausgerechnet, zumindest den zweiten Platz der Kreisoberliga zu erreichen.
Trotzdem dürfte auch allen klar sein, dass das auch bei einem Sieg schwer geworden wäre, da man auf Patzer der Konkurrenz angewiesen gewesen wäre.
Die entscheidenden Punkte wurden schon in den Spielen gegen die SG Klei./Hun./Doh. und in Wichmannshausen liegen gelassen, wäre man mit diesen Punkten noch weiter im Rennen um die ersten beiden Plätze.
So wollen die Spieler von Trainer Hesse die Saison mit zwei Siegen in den Spielen gegen Wehretal und Meißner beenden und am kommenden Mittwoch Gruppenligist Witzenhausen im Pokalviertelfinale in Herleshausen ein wenig ärgern (dazu in Kürze genaueres).

SG H/N:
Buchenau - Setzkorn, Genau, Lorey (71. Braun) - Rauschenberg, Materne (81. Neitzel), Fehr, van Nieuvenhoven, Bohnwagner - Asbrand, Wetterau

Tore:

1:0 Asbrand (27.)
1:1 Böttner (34.)
1:2 Arnold (48.)
2:2 Asbrand (73.)

Schiedsrichter: Mario Beckmann

SG H/N II - SC Niederhone 1:4 (1:1)

Bei der Zweiten stellte sich das Spiel wie folgt dar: In der ersten Hälfte war man dem Gegner überlegen und ging verdient durch Matthias Brill in Führung.
Danach wurden mehrere klare Chance vergeben, was sich kurz vor der Pause durch einen glücklichen Treffer des SC rächte.
In der zweiten Hälfte hatten die Gäste ein wenig mehr Spielanteile, brauchten aber die Hilfe von Torhüter Wenk, der mit zwei Patzern den Gästen den Weg zum Auswärtssieg ebnete.

SG H/N II:
Wenk, Börner, Scholze, Deubner, Brill, Schmidt, Gonnermann, Andr. Behrend, Biehl, Eichenberg, Eberts, Neitzel, Alex. Behrend

Schiedsrichter: Norbert Schilling

-lw- » mehr . . .

Zurück . . .