Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Mo 29.03.2010 21:40 - Fußball: Klarer Sieg und knappe Niederlage
Am Sonntag (28.03.2010) konnte die Erste der SG H/N in Wommen einen deutlichen 6:2 Erfolg einfahren. Die Zweite verlor hingegen gegen einen direkten Konkurrenten, den VfB Rommerode, mit 2:1 und hat nun erst einmal den Anschluss an die ersten drei der Kreisliga B verloren.

SG H/N I - SC Eintracht Germerode 6:2 (3:1)

Dass die Spieler der SG H/N I zwei verschiedene Gesichter zeigen können, konnte man auch an diesem Sonntag auf dem Sportplatz in Wommen beobachten.
Hatte zur Halbzeit lediglich das Ergebnis gestimmt, konnte man in der zweiten Hälfte auch die Leistung auf dem Platz dem Ergebnis anpassen.

So musste Trainer Hesse vor Anpfiff die erste Umstellung vornehmen, da Fabian Rauschenberg wegen Fieber nicht am Spiel teilnehmen konnte.
Daraus resultierte folgende Startformation: Vor Keeper Buchenau übernahm Thomas Wanka die Liberoposition und hatte die Verteidiger Lorey und Genau zur Seite.
Davor waren mit Stumpf und Materne zwei Sechser aufgeboten, wobei Fehr und J.Schmidt die Außenbahnen besetzten und Bohnwagner hinter den beiden Spitzen Asbrand und Wetterau zum Einsatz kam.

Auch in diesem Spiel erwischte die SG H/N I einen sehr guten Start, denn schon nach sechs Minuten konnte Wetterau eine Unstimmigkeit in der Germeröder Hintermannschaft zur 1:0 Führung nutzen, als sich Torhüter und Abwehrspieler uneinig waren und er das Leder dem Torhüter durch die Beine spitzelte.
Viel sehenswerter dann das 2:0, als J. Schmidt aus 22 Metern das Tor anvisierte und den Gästetorhüter mit einem satten Rechtsschuss ins kurze Eck überwand (9.)
Danach schlichen sich unverständlicherweise wieder jede Menge Ungenauigkeiten und Unstimmigkeiten im Spielaufbau der SG H/N ein und folgerichtig kam Germerode durch Opas zum Anschlusstreffer, welcher eben durch einen unnötigen Ballverlust im Mittelfeld zustande kam (15.).
Gemerode wurde jetzt mutiger, was sich aber bis auf einen Freistoß, den "Katze" Buchenau aus dem Winkel fischte (20.), nicht in klaren Torchancen äußerte.
So kam es gerade recht, dass Daniel Asbrand in dieser Phase für das 3:1 sorgte, als er nach Vorarbeit durch Steffen Fehr allein auf das Germeröder Tor zuscheuerte und mit einem präzisen Rechtschuss ins lange Eck den Germeröder Schlussmann überwand (30.).
Bis zur Pause kam in beiden 16er ansonsten keine Gefahr mehr auf, da sich Germerode auf die Defensivarbeit konzentrierte und das Offensivspiel der SG H/N I von zu vielen Ungenauigkeiten bestimmt war.

Genau das kritisierte Trainer Hesse in der Halbzeitpause und forderte von seinen Spielern, konzentrierter zu Werke zu gehen und im Spielaufbau genauer und unkomplizierter zu agieren.

In der zweiten Hälfte versuchten seine Schützlinge genau das umzusetzen und schon in 47. Minute konnte das 4:1 bejubelt werden.
Steffen Fehr hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und flankte in den 16er. Am langen Pfosten wartete Christian Genau, übersprang zwei Gegenspieler und nickte die mustergültige Flanke zum 4:1 in die Maschen (47.). Ein sehenswerter Treffer.
Jetzt zeigte sich die SG H/N I im Mittelfeld ballsicherer und genauer und kam in der 58. Minute zum 5:1.
Dennis Stumpf hatte sich im Mittelfeld durchgesetzt und steckte am 16er auf Wetterau durch.
Dieser umkurvte den Torhüter und legte auf den in der Mitte wartenden Asbrand quer, welcher nur noch ins leere Tor einschieben musste.
Dass auch Asbrand als Vorbereiter glänzen kann, zeigte er in der 65. Minute Christian Genau trieb den Ball auf der rechten Seite nach Vorne und passte auf Daniel Asbrand.
Er spielte den Ball im 16er quer Richtung langes Eck, wo Wetterau ebenfalls nur noch am Torwart vorbei ins Tor einschieben musste.
Germerode schien jetzt auseinander zu fallen und Genau hat nach einer Ecke die Riesenchance das Ergebnis weiter hochzuschrauben, als er frei zum Kopfball kam, jedoch das Tor knapp verfehlte (71.).
Ebenso scheiterte Daniel Asbrand, als er nach Vorarbeit von Fehr frei vorm gegnerischen Tor auftauchte, der Torhüter aber parierte (76.).
So hätte das Ergebnis aufgrund der zweiten Hälfte durchaus noch höher ausfallen können, wäre man kaltschnäuziger mit seinen Torchancen umgegangen.
In der 88. Minute unterlief Keeper Buchenau dann noch ein "Lapsus", als er von Libero Wanka angespielt wurde.
Daraufhin versprang ihm das Leder, was Opas zum 6:2 Endstand nutzen konnte.

Mit der zweiten Halbzeit konnte man also sehr zufrieden sein. In der ersten Hälfte brachte man sich durch Ungenauigkeiten im Spielaufbau immer wieder in Schwierigkeiten, was von anderen Gegnern mit Sicherheit gnadenlos bestraft wird und für die nächsten Spiele unbedingt abgestellt werden muss.

SG H/N:Buchenau - Wanka, Lorey (81.Diehl),Genau - Materne, Stumpf(64.Eichenberg), Fehr, J.Schmidt, Bohnwagner(70.Missler) - Asbrand, Wetterau

Tore:

1:0 Wetterau (6.)
2:0 J.Schmidt (9.)
2:1 Opas (15.)
3:1 Asbrand (30.)
4:1 Genau (47.)
5:1 Asbrand (58.)
6:1 Wetterau (65.)
6:2 Opas (88.)

Der restliche Spieltag der Kreisoberliga:

SV 07 Eschwege II - Vfl Wanfried 0:0
SV Reichensachsen - TSG Bad Sooden Allendorf 2:1
SG Lossetal II - TSV Wichmannshausen II 6:0
SG Meißner - SG Wehretal 4:0
SG Klei./Hun./Doh. - SC Niederhone 6:3
SG Sontra - TSV Waldkappel 0:0

SG H/N II - VfB Rommerode 1:2 (1:1)

Als eine sehr bittere Niederlage muss man dieses Spiel einordnen, hatte man vor der Pause einige hochkarätige Chance um in Führung zu gehen.
Zudem kassierte man zwei sehr unglückliche Gegentreffer, als Diehl in der 13. Minute nach einem Freistoß unglücklich angeköpft wurde, Ohnneißer sich die Chance nicht nehmen ließ und Wenk in der 71. Minute patzte, was Barchfeld ausnutzte.
Dazwischen lag der sehenswerte Ausgleichstreffer von Tristan Gonnermann, als Rommerode nach einer Ecke per Kopf klärte und er das Leder per Volley in die Maschen setzte (36.).
Mit zunehmender Spieldauer merkte man aber auch, dass die Trainingsbeteiligung der Zweiten bis auf wenige Ausnahmen zu wünschen übrig lässt, was sich in Form von konditionellen Mängeln äußerte.

Dennoch sollte hier nicht der Kopf in den Sand gesteckt werden, können mit der richtigen Einstellung in den nächsten Spielen wieder Siege errungen werden, wodurch man den Tabellenplatz durchaus noch verbessern kann.

SG H/N II:Wenk - Diehl, Scholze, Eberts - Eichenberg(An. Behrend), D. Schmidt (Braun), T. Gonnermann(Langheld), Missler, Korth - K. Wetterau, Biehl

Tore:

0:1 Ohnheiser (13.)
1:1 Gonnermann (36.)
1:2 Barchfeld (71.)

Der restliche Spieltag der Kreisliga B:

SG Losstal III - SC Niederhone II 1:1
SG Eltmannsh./Oberh. - SG Frankersh./Hitzer. 3:0
SV Hessische Schweiz - Vfl Wanfried II 3:1
TSG Kammerbach - SG Wehretal II 2:0
SV Hörne - TSV Waldkappel II 3:1

Am Osterwochenende stehen für Mannschaften der SG H/N drei Spiele an.
An Gründonnerstag spielt die Erste zu Hause gegen den SV Reichensachsen. Am Ostersamstag steht für die Erste ein Auswärtsspiel beim TSV Wichmannshausen II an und die Zweite erwartet die SG Eltmannshausen/Oberhone.
Genaueres zu den Spielen folgt im Laufe der Woche.

-lw- » mehr . . .
Ein paar Impressionen vom Spiel der Ersten zwischen ca. 20. und 45. Minute, leider eine sehr torarme ZeitFür Germerode hingen an jenem Tag die Früchte hoch ...Daniel auf dem Weg zum zwischenzeitlichen 3:1.
Katze bleibt gelassen - er scheint absolutes Vertrauen in die Rettungsaktion seines Verteidigers zu haben ...
Lukas und sein Gegenspieler schenkten sich nix ...Die Flanke scheint von oben zu kommen - die Gesichter sprechen Bände ...
Ein strahlender Kassierer (was wohl weniger an der Tageseinnahme als am derzeitigen Tabellenstand seiner Lieblingsmann-schaft lag)Halbzeit unter den Pappeln von Wommen, der Fotograf musste leider weiter ...

Zurück . . .