Aktuelles TSV 1869 Herleshausen e.V.

Fr 19.03.2010 22:38 - Allgemein: Jugendbericht 2009
Der Jugendbericht, den Stefanie Hartlep und Mario Mißler, bei der JHV vorgetragen haben - leicht gekürzt (aber immer noch ziemlich ausführlich):

Die letzten beiden Wochen haben sicherlich alle gespannt auf die Olympischen Winterspiele nach Kanada geschaut. Gesehen haben wir spannende Rennen und großartige Leistungen der einzelnen Sportler. Doch um wirklich so erfolgreich zu sein wie Magdalena Neuner, Axel Teichmann und Co. bedarf es jahrelangem Training. Und dieses beginnt meist schon in der Kinderstube. Denn ganz nach dem Motto: "Früh übt sich, wer ein Meister werden will!" haben diese erfolgreichen Sportler vor vielen Jahren mit ihrer Sportausbildung angefangen. Die Sportabteilungen des TSV Herleshausen haben zwar nichts mit dem Wintersport am Hut, aber hier gilt das gleiche eben erwähnte Motto. Auch im letzten Jahr wurden in den Abteilungen Schwimmen, Volleyball, Turnen, Tischtennis und Fußball eine ausgezeichnete Jugendarbeit geleistet. Die rund 300 Kinder im Verein hatten sicherlich im letzten Jahr eine Menge Spaß aber auch viele Anstrengungen um Erfolge, schon wie die Großen, feiern zu dürfen.

Schwimmen
Die Abteilung Schwimmen hat ein sehr anstrengendes, aber auch erfolgreiches Jahr hinter sich. Schon fast traditionell war die Teilnahme am Schüler- und Jugendschwimmfest des KSV Baunatal im Januar. Sechs der Nachwuchsschwimmer sorgten für viele Bestzeiten, allen voran Mertin Dunkelberg und Franziska Lorey. Auf den März bereitete man sich im Vormonat gut vor, denn zwei Bezirksveranstaltungen fanden in Herleshausen statt. Mit vielen fleißigen Händen versorgte man die ca. 60 Personen der einzelnen Vereine im Bezirk hervorragend. Am Folgetag stand ein weiterer Wettkampf auf dem Plan. Der Wettkampf des CSK Kassel brachte den Nachwuchsschwimmern einige Erfolge sowie Medaillen. Nach einer kurzen Osterpause, in der vor allem die Kinder aber auch die Eltern und Helfer Kraft tanken konnten startete im Mai der Kindermehrkampf des Bezirks in Baunatal. Der nun folgende Monat Juni war wohl der wichtigste der Abteilung. Zum ersten Mal war die Abteilung des TSV Herleshausen Ausrichter einer großen Bezirksveranstaltung, nämlich der Bezirksmeisterschaften. Da das Herleshäuser Hallenbad für diese Veranstaltung definitiv zu klein war richtete man diese Veranstaltung im Freibad Witzenhausen aus. Die Stadt Witzenhausen, sowie die Stadtwerke Witzenhausen ermöglichten der Abteilung eine kostenlose Veranstaltungsstätte mit Übernachtungsmöglichkeit. Zwei Tage galt es zu organisieren. Natürlich wurden auch viele Helfer aus Herleshausen benötigt, teilweise abteilungsübergreifend, so das das Vereinsmotto voll zu traf, ein Verein vereint! Mit all den Helfern und Organisatoren gab man der Veranstaltung einen guten und reibungslosen Verlauf. Am nächsten Tag fand der Höhepunkt der Veranstaltung und somit auch der Gesprächshöhepunkt der folgenden Wochen statt. Zur Sportlerehrung 2008 konnten als Ehrengäste die Bürgermeisterin der Stadt Witzenhausen, sowie die Kirschkönigin mit einer ihrer Prinzessinnen begrüßt werden. Nach den Ehrungen der Sportler ließen sich das Königshaus nicht nehmen, den nächsten Start zu eröffnen. Königin und Prinzessin schwammen samt königlicher Robe 50 Meter inkl. Startsprung! Mit ihrem Start zeigten sie den teilnehmenden Sportlern ihre größte Bewunderung und Respekt, denn das Wetter war alles andere als optimal. Nach dieser Veranstaltung folgte noch ein Wettkampf in Schlitz mit Zeltlager.
In den nächsten zwei Monaten konnte man nur von einem Wettkampf und einer Schwimmerin berichten. Franziska startete beim Goldenen Kleeblatt der Stadt Baunatal. Dort zeigte sie noch einmal, das Herleshausen und besonders sie ein ernstzunehmender Gegner ist. Sie war in Topform und ihr eifriges Training, teilweise bis zu 5 Mal die Woche machte sich bezahlt. 9x am Start und 9x Bestzeit. Das gute und effektive Training macht sich deutlich bemerkbar.
Um den Kindern auch Abwechslung zu bieten unternahm die Abteilung einen Ausflug mit Übernachtung auf die Burg Ludwigsstein, was sicherlich für Jeden ein sehr schönes Erlebnis war.
Die Abteilung Schwimmen lässt auf ein erfolgreiches und erlebnisreiches Jahr zurück blicken!

Volleyball
Die Abteilung Volleyball hat mit ihrer Jugend erreicht, was man gar nicht so recht beschreiben kann. Die Saison begann wie jedes Jahr mit einer Sommerrunde, bei der insgesamt 32 Teams am Start waren. Die 1. Mannschaft der U 15-Jugend zeichnete sich mit sehenswerten Spielzüge und Spielwitz aus. Der Titel wurde souverän mit 22:0 Punkten und keinem Satzverlust verteidigt. Die Mädchen wollten natürlich ihren 2. Platz der Vorsaison verteidigen. Durch zwei unnötige Niederlagen wurde die Serie jedoch mit dem vierten Platz abgeschlossen. Für die dritte Herleshäuser Vertretung konnte keine Steigerung verbucht werden. Zum Saisonende belegte man den 11. Platz.
In der U-13 Jugend wurden zwei Vertretungen gemeldet. Das Jungenteam konnte sich zum Vorjahr noch einmal verbessern und belegte den dritten Rang. Die Mädels konnten zwar im spielerischen Bereich zulegen, doch um ganz oben anzugreifen reichte es noch nicht. Am Ende stand man auf dem 11. Platz.
Auf zwei Jugendmannschaften muss man ausführlicher eingehen. Das männliche U-16-Team konnte die gegnerischen Mannschaften aus Marburg, Rotenburg, Kassel und Bleidenstadt besiegen. Heirdurch qualifizierte man sich für die Hessenmeisterschaften und fuhr am 23.01. nach Rüsselsheim. Mit der Unterstützung der vielen mitgefahrenen Fans startete die U-16 Jugend männlich in der Gruppe 1 gegen den TSV Bleidenstadt. Gegen den vermeintlich schwächeren Gruppengegner aus Mittelhessen wurde problemlos ein Sieg eingefahren. Im zweiten Spiel mussten sie nun gegen den ungeschlagenen Oberligisten TUS Kriftel antreten. Die Südhessen behielten am Ende die Oberhand, so dass sich die Südringgauer leider nur für das Spiel um Platz 3 qualifizierten. Gegner war der TV Biedenkopf. Im ersten Satz gewann der TSV mit 25: 22. Der zweite Satz wurde hingegen mit 25:19 verloren. Auch der dritte und entscheidende Satz wurde mit 12:15 verloren, so dass es leider nur zum 4. Platz reichte. Trotz allem ein riesiger Erfolg für den TSV, welcher in die Vereingeschichte eingehen wird.
Doch auch das weibliche U-16-Team kann auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückschauen.
Die Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften sicherten sich das Team des TSV Herleshausen mit einem überraschenden dritten Platz beim Qualifikationsturnier in Wetter. Mit diesem Erfolg des TSV-Sechser hatte niemand gerechnet. Es ist deswegen umso höher einzuschätzen, da an diesem Tag außerdem mit Finny Anton ein wichtiger Baustein im Herleshäuser Spielsystem fehlte. Am 23.01 reiste man also zu den Hessischen Meisterschaften nach Wiesbaden. Bei dem bestens organisierten Turnier traf die Vertretung des TSV in der Vorrunde zunächst auf den VC Königstein und anschließend auf den Topfavoriten des heimischen VC Wiesbaden. Im ersten Spiel konnte man den VC Königstein besiegen, im zweiten Spiel musste man sich aber dem VC Wiesbaden geschlagen geben. Im Halbfinale kam es dann zum Kreisderby zwischen der VG Eschwege und dem TSV. Die Spielerinnen mobilisierten wieder einmal alle Kräfte in diesem Spiel aber leider reichte es nur zu einer 2:0 Niederlage gegen die doch starke Mannschaft aus Eschwege. Im abschließenden Spiel um Platz 3 standen dann der TSV dem TV Biedenkopf gegenüber. Der TSV schaffte es phasenweise die Sätze offen zu gestalten, doch am Ende unterlag man mit 2:0. Die Mädels haben mit dem Gewinn des 4. Platzes bei den Hessischen Meisterschaften einen weiteren sportlichen Höhepunkt erreicht und darüber hinaus Herleshausen in Hessen ein Stück bekannter gemacht.

Tischtennis
Zu Saisonbeginn 2008/2009 rückten zwei Jugendspieler in den Seniorenbereich auf, so dass sich die Tischtennisjugend neu sortieren musste. Eric Wittig, Andre Arand, Thorsten Brill und Florian Kemkes mussten nunmehr ihr Können unter Beweis stellen. Am Ende der Saison landeten sie auf einem guten 6. Tabellenplatz. Herausragender Spieler war Trainersohn Thorsten Brill. Momentan belegt die 1. Mannschaft den 1. Tabellenplatz. Der Meistertitel scheint greifbar nah zu sein. Auch die 2. Mannschaft hat eine positive Entwicklung eingeschlagen. Momentan stehen sie auf den 3. Tabellenplatz. Ungeschlagen und als Leistungsträger dieser Mannschaft steht Clemens Biehl im Blickpunkt.

Kinderturnen
Wöchentlich treffen sich zwei Altersgruppen (durchschnittlich 20 Kinder) zu den Übungsstunden. Mit viel Spaß und Eifer sind die Kinder bei der Sache. Sie lernen vielfältige Bewegungserfahrungen an kleinen und großen Geräten kennen. An dem Meißnerbergturnfest konnten im Jahre 2009 leider keine Kinder seitens des TSV teilnehmen (aufgrund Schulferien).

Eltern-Kind-Turnen
Das Eltern-Kind-Turnen war auch im vergangenen Jahr sehr beliebt. Ca. 15 Mütter mit ihren Kindern (1-3 Jahre) haben sich wöchentlich einmal getroffen. Hier wird gespielt, gesungen und kleine Übungen an verschiedenen Geräten ausprobiert. Wichtige Grundfertigkeiten wie rennen, hüpfen, kriechen und klettern werden erlernt und gefestigt. Im Eltern-Kind-Turnen ist es weiterhin möglich, 5-monatige Kurse zu absolvieren.

Fußball
Im Jugendfußball spielen zurzeit 118 Jungen und Mädchen. Alle Jugendmannschaften konnten zur vergangenen Spielserie gemeldet werden. Weiterhin besteht die Spielgemeinschaft zwischen dem TSV Brandenfels, TSV Ulfegrund und dem TSV Herleshausen.
Bambinis
Momentan bestehen wieder zwei Bambini-Mannschaften. Eine Mannschaft wird in Herleshausen und eine Mannschaft in Ulfen trainiert. Die Südringgauer werden von Achim Wilutzky betreut.
F-Jugend
In der F-Jugend wurde eine Mannschaft gemeldet. Sie nehmen zwar an einem geregelten Spielbetrieb teil, Ergebnisse werden hier jedoch nicht geführt. Bisher steht man leistungsmäßig ganz oben im Altkreis Eschwege. Betreut werden die Kinder von Dietmar Janus.
E-Jugend
Es wurden zwei E-Jugendmannschaften gemeldet. Die Betreuer sind Gerhard Biehl und Michael Kosok. Die 1. Mannschaft führt unangefochten die Tabellenspitze an. Alle Serienpartien konnten gewonnen werden. Die 2. Mannschaft belegt zurzeit den 4. Platz.
D-Jugend
Die D-Jugend wird von Volker Wetterau, Steffen Biehl und Tristan Gonnermann geleitet. Leider hat eine Vielzahl der Jungs erst in der E-Jugend mit dem Kicken angefangen. Deshalb läuft die Saison bisher weniger erfolgreich. Am Ende der Hinrunde konnten jedoch zwei Siege eingefahren werden, so dass die Schützlinge momentan den 7. Tabellenplatz belegen.
C-Jugend
Thomas Eckhardt aus Ulfen hat sich als Betreuer der C-Jugend zurückgezogen. Die Betreuerfrage konnte aber schnell geklärt werden. Matthias Biehl übernahm neben seiner B-Jugend auch das Zepter in der C-Jugend. Die C-Jugend besitzt gute Spieler in den eigenen Reihen, so dass die Tabellenspitze erobert wurde.
B-Jugend
Die B-Jugend hat in dieser Saison ein Personalproblem. Lediglich 11 Spieler gehören der Jugend an, so dass immer wieder C-Jugendliche aushelfen müssen. Derzeit belegt man mit 12 Punkten den 6. Tabellenplatz. Überraschend lief hingegen die Endrunde der Hallenkreismeisterschaften. Erst im Endspiel unterlag man knapp dem FV Lichtenau. Trotz allem ein unerwarteter Erfolg, der sicherlich auf den Kampfgeist der Spieler zurückzuführen ist.
A-Jugend
Rainer Rimbach, Lothar Weishaar und Mario Mißler betreuen die 17- und 18-jährigen Youngsters. Der Fußballsport scheint in diesem Alter scheinbar nicht mehr die gewünschte Priorität zu besitzen. Die jetzige A-Jugend könnte glaube ich nur eine Kreismeisterschaft sofort gewinnen…die Kreismeisterschaft im "stundenlangen Partymachen." Die Konzentration der Jungs spiegelt sich am Wochenende eher beim Abschleppen des weiblichen Geschlechtes wieder. In der laufenden Serie belegt man zurzeit den 5. Tabellenplatz. Es bleibt in der A-Jugend abzuwarten, wer am Ende der Saison den Sprung in die Seniorenbereich schafft.

Allgemein zur JSG
Hier, im Südringgau scheint im Jugendfußball noch alles zu laufen. Nicht nur der sportliche Erfolg zählt, sondern auch das Miteinander und das Gesellschaftliche innerhalb der Jugendmannschaften. Dazu dienen unter anderem auch Freizeiten oder Feriencamps. Im Mai 2009 fuhr die JSG von der F- bis zur A-Jugend gemeinsam auf eine dreitägige Abschlussfahrt in die Südpfalz. Insgesamt nahmen 80 Kinder bzw. Jugendliche teil. Acht Betreuer hatten alle Hände voll zu tun. Freundschaftsspiele aller Jugendmannschaften, Grillabend, Schwimmbadbesuch, Sommerrodelbahn und für die A-Jugend ein Besuch der Disco. Vieles wurde unternommen. Erwähnt werden muss auch der Gastgeber, die Spielvereinigung Oberhausen/Barbelroth. Die komplette Sportanlage, die Sportplätze, das Vereinshaus und die Turnhalle wurden komplett (für alle drei Tage) kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese Geste war schon mehr als nur dankenswert und absolut nicht selbstverständlich. Insgesamt war es eine schöne Fahrt, die allen Teilnehmern in Erinnerung bleiben wird. Es bleibt abschließend zu hoffen, dass sich der Jugendfußball in unserem Verein weiterhin so positiv entwickelt.

Allgemeines zur TSV-Jugend
Im Jahre 2009 fand natürlich auch der Kinderfasching statt. Es war eine gelungene Aktion, großer Dank geht natürlich an Andre Popp sowie an alle beteiligten Helfer. Außerdem nahmen einige Jugendabteilungen an dem Kirmesumzug im August teil.
Momentan sind etwa 300 Kinder beim TSV aktiv. Das entspricht knapp 45 % der Gesamtmitgliederzahl. Das zeigt eindeutig, dass die Jugendarbeit im TSV einen enormen Stellenwert besitzt. Der TSV ist immer noch auf einem guten Weg. Die Kinder werden gut betreut und aufgenommen. Sie werden gesellschaftlich eingebunden und gehören eben nicht zu den computersüchtigen Kids. Das ist ein ganz wichtiger Erziehungsaspekt in der heutigen Gesellschaft.
Der TSV betreibt aktiv Jugendförderung, und das mit nennenswertem Erfolg. Es macht einen stolz, wenn man laufend Berichte in der Werra-Rundschau lesen kann. Wir haben eben einige Talente in unserem Verein, die kreisweit, bezirksweit bzw. sogar hessenweit für Schlagzeilen sorgen. Um nur ein paar zu nennen: Franziska Lorey, Mertin Dunkelberg (beide im Bezirksnachwuchskader Schwimmen), Christoph Assmann, Maximilian Baum, Simon Scheld (alle drei im Bezirkskader Volleyball), Johannes Assmann, Dominik Krauße (beide Hessenauswahlspieler Volleyball), Lukas Braun, Marcel Biehl, Felix Berger (alle drei Bezirksauswahlspieler Fußball). Man kann sicher sein, dass es auch in den nächsten Jahren so weitergehen wird. Natürlich wird es auch beim TSV auf kurz oder lang zu Personalproblemen kommen. Nur gemeinsam kann der TSV weiterhin so stark sein. Sechs Abteilungen - ein Verein! In diesem Sinne allen Abteilungen alles Gute für das laufende Jahr 2010!

Mario Mißler
Stefanie Hartlep
» mehr . . .
Volleyball U15-Mädchen-Mannschaft nach dem Kirmesumzug (mit Trainer Elvis Göpel)Die C-Jugend der Saison 08/09Eine der beiden Tischtennis-Jugend-MannschaftenDie Schwimmabteilung im KirmesumzugKinderturnen Anfang September 2009

Zurück . . .